Forum: Politik
Russland und der Westen: Flüchtlinge als Waffe

Man kann sich mit Diktatorenliebe anstecken wie mit einer Krankheit: Wer Putins Syrien-Politik als legitime Strategie einer Großmacht verteidigt, ist nicht abgeklärt, sondern abgestumpft.

Seite 13 von 64
alternativestimme 16.02.2016, 16:00
120. Sehr geehrter hr Fleischhauer

Wenn Sie in ihrem Text " Putins Syrien-Politik" ersetzen von "Nato Syrien Politik",dann stimmt Ihr Artikel.
PutinRussland repariert,im Interesse v/d EU, nur was die Nato vor 5 Jahren angefangen hat.
Vor 5 Jahren began in Syrien die Geheimoperation v US+UK+FR+DE+NL+Israel.Syrische Waehler wurden bezahlt um gegen Assad zustimmen+Aufstaendische wurden trainiert,bewaffnet,finanziert.Elitetruppen+Geheim agente v US+EU wurden aktiv inSyrien.Syriennachbarlaender wurden bestochen.Europaeische Presse wurde getaeuscht o gekauft.Dies Alles=eine klare Verletzung v internationalem Recht,Art 2 Ziffer 4 UN Charta.Das Resultat 12 mio Opfer wovon 250.000 Tote. Christen inSyrien werden v/d Aufstaendischen Islamisten gejagt.Zum Glueck haben gute russische Diplomatie+mahnende moralische Worte v Papst Franziskus massive Bombenangriffe gestoppt.Inzwischen sind Angreiferstaaten ueberall bekannt geworden+versuchen von ihrem Tat abzulenken.Ein Internationaler Hof kommt nicht inAnspruch fuer diese Staatsoberhaeupte weil der Hof gerade v diesen Laendern bezahlt wird,ein noch nicht reorganisierter VN unter BanKiMoon=auch nicht neutral genug,als bleibt vorlaeufig straffreiheit f die Taeter

Beitrag melden
eternalchii 16.02.2016, 16:01
121.

Zitat von brehn
Das setzt nur die aktuellen Fakten in einen anderen Kontext, aber von Einordnungen in den entsprechenden Kontext halten die schwarz-weiß-malenden Schreihälse sowieso recht wenig....
Dann erläutern Sie uns doch mal, wo Sie die Zusammenhänge, Vergleichbarkeiten der Kontexte sehe. Dass die Amis beim Errichten von demokratischen Strukturen in einigen Ländern nur mäßig erfolgreich waren, macht es imho nur schwer damit vergleichbar, dass Russland für brutale Diktatoren jegliche Opposition wegbombt und dabei scheinbar auch gezielt zivile Einrichten als Ziele deklariert.

Beitrag melden
prologo 16.02.2016, 16:01
122. Die humanitäre Keule als politische Waffe

Zitat von willibrand
Sie können sich mit Röttgen kurzschließen der heute im Fokus einen ähnlich dummen Beitrag veröffentlicht hat. Oder gleich mit Erdogan Bringt das Frieden in Syrien ? Der Schlüssel liegt bei Putin. Wer das nicht wahrhaben will, verlängert nur die Leiden der Menschen in Syrien.
Und genau das ist das verwerfliche, unmenschliche, an Hinterlist und Gemeinheit bis hin zur Abschlachtung der Mitmenschen.

Mit der humanitären Keule wird erpresst, manipuliert, und mit der Not der Menschen wird auch noch Geld gescheffelt.
Selbst Fleischhauer benützt diese Keule jetzt, um Putin damit zu schänden, obwohl vorher Griechenland und Türkei sich genau so verhalten haben.
Und wenn man das auf den Punkt bringt, dann benützt Merkel diese Keule auch, und erpresst jetzt die EU mit ihrem persönlichen Fehler des unüberlegten Willkommensaufrufs, ihre gerufenen Flüchtlinge zu übernehmen.

Aber es wird auch deutlich, dass Deutschland alleine das niemals nicht schaffen wird. Der einzige Ausweg wäre nun tatsächlich, dass alle Länder, Ost und West zusammen diese Humanitäre Hilfe schaffen.
Das wird es aber nicht geben, geben wird es vorher dafür Krieg, das ist meine Meinung.

Beitrag melden
kugelsicher 16.02.2016, 16:02
123. konstruktiver Kreml

Zitat von bruno_67
Ja so ist das eben, mit Fakten lässt sich nicht so gut polemisieren. Ich empfehle jedem, der sich eine Meinung zum gegewärtigen Stand in Syrien machen will, sich mal mit den Äußerungen des Orient-Experten Günter Meyer der Uni Mainz .......
Der Putin Versteher und Assad Befürworter als Kronzeuge. Dazu noch ein Geologe.
Aber wie "richtig" der kluge Mann liegt, zeigt sein Einschätzung vor Kurzem.

http://www.deutschlandfunk.de/syrien...icle_id=331152
Die blutige Realität hat ihn komplett widerlegt.

Beitrag melden
alternativestimme 16.02.2016, 16:03
124. Ich fuerchte aber das die USA ihre eigenen Plaene haben

Die Bemerkungen deutscher+EU Politiker das Russland weitermacht mit dem Krieg in Syrien,waehrend Friedensverhandlungen,ist hypokrit,weil ich habe nicht gehoert das deutsche+EU Politiker die NatoRebellen/Terroristen angeordnet haben mit Kampfhandlungen zu stoppen.
Also nur Russland+Assad sollen stoppen und restliche Gruppen sollen weiterkaempfen ???
Syrische Rebellen Die Loesung ist ganz einfach wenn die USA/Nato die finanzielle + Waffenhilfe stoppen fuer diejenigen die nicht bereit sind gegen ISIS zu kaempfen und weiter Buerger als Schutzschilde+Geisel benutzen.
Ich fuerchte aber das die USA ihre eigenen Plaene haben (wie immer) und deshalb der Kampf noch viel zu lange dauern wird und unerwartete Entwicklungen zeigen kann

Beitrag melden
lupenreinerdemokrat 16.02.2016, 16:04
125.

Zitat von eternalchii
Und das macht die Verbrechen der Russen irgendwie weniger schlimm? Oder wollen Sie nur vom Thema ablenken?
Falscher Ansatz.
Der Vorposter verfolgte die Intention, den Blick für das Wesentliche nicht aus den Augen zu verlieren.
Das scheint manchem hier, und hier zähle ich Leute wie Sie dazu, nicht ohne Probleme zu gelingen.
Daher sind solche aufklärerischen Posts immer wieder nötig.
Der gute alte Spruch mit dem Balken im eigenen Auge ist halt leider immer noch sehr aktuell, wenn es um die ach so informativ und objektiv "berichtenden" Mainstreammedien des "Westens" in D und den USA geht.

Beitrag melden
enzio 16.02.2016, 16:04
126. Vorwürfe gegen Russland gehen ins Leere

Bevor von Liebe oder gar Diktatorenliebe geschrieben wird, sollte man bei den Fakten bleiben. Nach der Vereinbarung von München sind Luftangriffe auf den IS, die Al-Nusra Front und ihre militärischen Verbündeten erlaubt. Diese Gruppierungen machen aber den Hauptteil der Rebellen rund um Aleppo aus. Insofern geht der Vorwurf gegen Russland ins Leere. Die Luftangriffe auf die Krankenhäuser werden von der syrischen Stelle für Menschenrechte den Russen in die Schuhe geschoben. Merkwürdig an den Berichten dieser Beobachter ist allerdings, dass sie immer genau sagen können, wo russische Bomben heruntergekommen sind, von den Bombenabwürfen der US geführten Allianz vernimmt man kaum etwas, wobei es auch hier zu Kollateralschäden kommen dürfte. Dann zu der atemberaubenden Auffassung, Putin würde bomben lassen, um damit Flüchtlingstrecks nach Europa und speziell Deutschland auszulösen. Das sind Tartarenmeldungen....

Beitrag melden
l-39guru 16.02.2016, 16:04
127. Kann mich mal einer erhellen

wann Putin die Maghreb Staaten bombardiert hat....und die Flüchtlingswelle von dort in Gang gesetzt hat? Ach hat er nicht, dann muss er ja wohl Pakistan, Bangladesh, Eritrea, Somalia, Iran und den ganzen Balkan platt gemacht haben, wenn man der Logik des Artikel folgt.
Das passiert wenn man aus Flüchtlingen = Syrer macht!

Beitrag melden
Wolpyy 16.02.2016, 16:05
128. Wahrheit

Der Artikel ist überzeugender als der des Putin-Verstehers Jakob Augstein, der den GröLaZ (L steht für Lügner) gesundbeten möchte. Die russische Geheimdienst-Clique kümmert sich nur um Machterhalt und Machtausweitung, und dafür sind ihr alle Mittel im Inland und Ausland recht, ob legal oder sch...egal.

Beitrag melden
marekors 16.02.2016, 16:05
129. Auf den Punkt gebracht

Endlich nennt jemand die Dinge mal beim Namen.
Die Russen selbst sehen sich längst in einem neuen Kalten Krieg, wie Putins Paladin Medwedew den geneigten Zuhörer in München ja hat wissen lassen.

Es wird Zeit, dass wir die immer agressivere Rhetorik dieser Möchtegerngroße beim Wort nehmen und Ihnen endlich Paroli bieten. Wir hätten morgen einen Waffenstillstand, wenn die Rebellen heute über Aleppo die ersten beiden russischen Kampfflugzeuge mit amerikanischen Manpads vom Himmel holen würden. Aber dazu fehlen dem Westen ja leider die Eier...

Statt dessen schauen unsere Staatenlenker tatenlos zu, wie Putin Fakten schafft indem er jede denkbare Alternative zu Assad buchstäblich pulverisiert. Für wen wird sich der Westen entscheiden (müssen), wenn er nur noch die Wahl zwischen Assad und dem IS hat?
Gleichzeitig stellt der von den Russen immer weiter angeheizte Flüchtlingsstrom sowohl die EU als auch die deutsche Innenpolitik vor immer größere Probleme. Die hierdurch erstarkenden nationalistischen bis faschistischen Strömungen in Westeuropa werden von Putin derweil ganz offen hofiert und damit unsere freiheitlich-demokratische Grundordnung unterminiert.
Wir sollten uns keinen Illusionen hingeben: Putin ist ein gnadenloser Faschist UND ein erklärter FEIND all unserer Werte. Und einen Feind sollte man entsprechend behandeln. Auf dieses Russland Rücksicht zu nehmen wird uns dort nur als Schwäche ausgelegt.

Beitrag melden
Seite 13 von 64
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!