Forum: Politik
Russland und die Nato: Muskelspiele am Rande des Abgrunds
REUTERS

Riskante Manöver, provozierende Tiefflüge: Experten listen fast 40 militärische Zwischenfälle zwischen Russland und dem Westen auf. Ex-Minister Rühe warnt vor einer ungewollten Eskalation.

Seite 1 von 13
kategorien 10.11.2014, 12:04
1. Nordkoreanisch

Russland hat keine andere Wahl. Das russische Militär befindet sich, trotz Reform in 2008, in einem katastrophalen Zustand. Auch nimmt Russland niemand wirklich ernst. Russlands Wirtschaft stagniert wieder seit einigen Jahren -- und hat dieses Jahr eine der größten Krisen der letzten Jahre erlebt. Mich wundert nicht, dass Russland sich gezwungen sieht, auf Nordkorea zu machen. Für Europa und den Westen geht von Russland allerdings keine Gefahr aus, weder in 10 noch in 20 Jahren. Zu klein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ex2012 10.11.2014, 12:04
2. ich dachte

gestern waren es noch dreißig? Heute schon vierzig?

Vielleicht sollten sich manche in Politik und Medien an die Worte eines Astronauten erinnern, der vor wenigen Stunden zur Erde zurückekehrt ist: "Vielen Dank für die Freundschaft und die gute Zusammenarbeit zwischen den USA, Europa und Russland."

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Gastbeitrag25 10.11.2014, 12:05
3. Bedrängt oder Abgefangen ?

".....Viermal wurden schwedische und amerikanische Aufklärungsflugzeuge im internationalen Luftraum von bewaffneten russischen Kampfflugzeugen bedrängt. ...."

Wenns die Nato war heisst es abgefangen.
Wenn Russen waren heisst es bedrängt ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Satelit1 10.11.2014, 12:09
4. Spannend

Also, laut ihrem Bericht, an allem ist Russland schuld, und wir sind wie immer die Guten ! Denken Sie an den ersten Weltkrieg, die Ähnlichkeit ist frappierend!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
WwdW 10.11.2014, 12:11
5. nicht schön was die da tun.

Die Russen und die NATO sollte sich wirklich mal zurückhalten. Was die Russen tun wurde ja oben aufgelistet.

Aber vor nicht allzulanger Zeit wurde doch in den Medien berichtet, dass bewaffnete NATO Kampfflugzeuge russische Flugzeuge über internationalem Gewässer abgefangen und bedrängt haben und zur Umkehr gezwungen haben.

Wieso steht das nicht oben drin? Sind es nur die Russen? Oder sind auch wir (von der NATO) keine Waisenknaben?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
peppi4real 10.11.2014, 12:13
6. Tendenziös …

… und einseitig – so wie man es vom Spiegel mittlerweile fast schon gewohnt ist.
Bei Russland sind des provokante Trainingsflüge über Nord- und Ostsee, bei der NATO Flüge in internationalem Luftraum.
Hier wird einmal mehr mit zweierlei Maß gemessen und weiter an der Eskalationsschraube gedreht.

Gerade die Presse sollte aus dem Jugoslawienkrieg und aus dem Irakkrieg gelernt haben, dass die Dinge oft nicht so sind, wie sie von den Nachrichtenagenturen weitergegeben werden. Allerdings bedarf dies auch eines gewissen Interesses an den Fakten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ergoprox 10.11.2014, 12:13
7.

...ich frag mich welch alte Herren, die geistig in längst vergessenen Zeiten festhängen, hier auf beiden Seiten sinnlos Herumspielen. Was interessiert sich die Nato für irgendwelche Flieger? Ich würde gar nix tun. Fertig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Dr_EBIL 10.11.2014, 12:14
8. also bitte!

http://de.wikipedia.org/wiki/European_Leadership_Network

Volker Rühe und Gernot Erler. Das ist ein NATO-thinktank, ein NATO-Elitennetzwerk, wie der Name schon mehr als deutlich aussagt, der/das interne Kritik, also sehr vorsichtige Kritik, übt an der NATO und dabei nicht vergisst, die NATO in möglichst positivem Licht darzustellen. Wer das nicht erwähnt, der ist nicht objektiv.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
irobot 10.11.2014, 12:15
9.

Zitat von Satelit1
Denken Sie an den ersten Weltkrieg, die Ähnlichkeit ist frappierend!
Nein, sind sie nicht. Es gibt keine!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 13