Forum: Politik
Russland und die Nato: Muskelspiele am Rande des Abgrunds
REUTERS

Riskante Manöver, provozierende Tiefflüge: Experten listen fast 40 militärische Zwischenfälle zwischen Russland und dem Westen auf. Ex-Minister Rühe warnt vor einer ungewollten Eskalation.

Seite 2 von 13
testi 10.11.2014, 12:18
10. Für mich sieht es so aus,

dass Russland doch nicht ganz so brav ist, wie es hier im Forum regelmäßig auf den ersten Seiten im Forum zu lesen ist. Warum verschleppt man einen Esten? Das ist doch nun weit weg vom Konflikherd Ukraine. Freue mich schon auf Erklärungsversuche.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Andreas58 10.11.2014, 12:18
11. bitte noch mal Gorbatschow lesen,

was dieser in letzter Zeit zur NATO, EU und Russland gesagt hat. Aber unsere so freien Medien unterschlagen natürlich diese Worte

Beitrag melden Antworten / Zitieren
uspae2007 10.11.2014, 12:19
12. Aufwachen

Na dann ist es ja kein Problem. Aber da doch ab und zu noch ein paar Fachleute existieren , wissen sie ,dass die Nato im Ernstfall nicht die geringsten Chance hätte. Russland ist in fast allen Militärtechnilken überlegen , qualitativ und quantitaiv.
Wo gib es bei uns
S 300 / 400 / 500 Luftabwehrsysteme, Panzir S1, Iskander, Borei U Boote, Msta M , Terminator BMPT, .. Systeme. Von den atomaren System wollen wir gar nicht reden. Ausschlafen , die sind inzwischen total fit und hätten in Europa keinen wirklichen Feind.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Bergfalke63 10.11.2014, 12:19
13. 100 Jahre

Ein (allerdings sehr schlechter)Treppenwitz der Geschichte wäre tatsächlich 100 Jahre nach Beginn des 1. Weltkrieges erneut ein Waffengang, den keiner sooo gewollt hätte. Eins steht allerdings fest: Parolen wie, "zu Weihnachten sind wir wieder zu Hause", wird es nicht geben - weil es dann kein zu Hause mehr geben wird...Ich bin wirklich gespannt, wie die 30 Jahrfeier zum Mauerfall aussehen wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
newsoholic 10.11.2014, 12:26
14. Rühe ist ein Mann der Vernuft

Schon merkwürdig, dass alle Stimmen der Vernuft von Vertretern verganger Bundesregierungen stammen. Das sollte Merkel und ihrer Mannschaft zu denken geben. Deutschland wirtschaftlich und sicherheitspolitisch zurückzusetzen wäre kein gloreiches Ende der Regierungszeit von Angela Merkel.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Airkraft 10.11.2014, 12:26
15. Sichtflug

Bei Sichtflügen http://de.wikipedia.org/wiki/Sichtflug wird halt nach Sicht geflogen und sich nicht und nirgends angemeldet - ich wüßte auch garnicht wo man sich da anmelden könnte oder sollte. Um Unfälle zu vermeiden gibt es die bekannten VMC, Abstand - und Ausweichregeln. Viele "Bedrohungen" sind wohl doch eher gefühlt ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zauselfritz 10.11.2014, 12:28
16.

Zitat von Dr_EBIL
http://de.wikipedia.org/wiki/European_Leadership_Network Volker Rühe und Gernot Erler. Das ist ein NATO-thinktank, ein NATO-Elitennetzwerk, wie der Name schon mehr als deutlich aussagt, der/das interne Kritik, also sehr vorsichtige Kritik, übt an der NATO und dabei nicht vergisst, die NATO in möglichst positivem Licht darzustellen. Wer das nicht erwähnt, der ist nicht objektiv.
Das ist allseits bekannt. Ändert aber nichts an den Fakten, die vorallem für die Russen unangenehm sind.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
RRR79 10.11.2014, 12:29
17. Isoliertes Russland

Russland ist international isoliert. Selbst die Chinesen wollen nicht mit dem Kreml. Die Pipeline mal ausgenommen.
Der Grund ist jedem bekannt. Russland versucht auf Teufel komm raus, ohne die notwendige Mittel dazu zu haben - ich spreche von wirtschaftlichen Mitteln, Hightech Industrie etc. - sich als Großmacht aufzuführen.

Es fehlt Russland als Verbündeten - zu bekannt sind die nationalfaschitischen Töne aus Putin "einiges Russland" - bzw wenn man sieht, wie Russland mit Weißrussland umspringt - nämlich wie mit einer Kolonie - , wird klar, dass Russland Nachbarn aus vielen nachvollziehbaren Gründen die USA/Nato/Westen bevorzugen.
Die Isolation ist selbstgewählt. Auch die Provokationen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kanzlerkandidat 10.11.2014, 12:30
18. Dritte Weltkrieg

Die Atomwaffen werden langsam alt und es gibt weder Geld noch Alternative diese Waffen zu modernisieren, daher ist ein Krieg billiger um das Problem zu lösen. Da Russland Doppel so viele Waffen besitzt wie USA und seine Verbündeten zusammen, geht Putin davon aus beim Erstschlag der Gewinner zu sein. Für Deutschland gibt es ein gutes und ein schlechtes Nachricht, Gut ist, dass die Russen Deutschland als Lebensraum betrachten und daher verschonen Deutschland. Schlecht ist, dass alle Deutschen auswandern müssen sonst droht Konzentrationslager!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Robert_Rostock 10.11.2014, 12:32
19.

Zitat von Dr_EBIL
http://de.wikipedia.org/wiki/European_Leadership_Network Volker Rühe und Gernot Erler. Das ist ein NATO-thinktank, ein NATO-Elitennetzwerk, wie der Name schon mehr als deutlich aussagt, der/das interne Kritik, also sehr vorsichtige Kritik, übt an der NATO und dabei nicht vergisst, die NATO in möglichst positivem Licht darzustellen. Wer das nicht erwähnt, der ist nicht objektiv.
Haben Sie den Artikel gelesen? Da sind auch der ehem. russische Außenminister Iwanow und der ehem. russische Geheimdienstchef Trubnikow dabei.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 13