Forum: Politik
Russland vs. Ukraine: Der Propagandakrieg

Der Konflikt zwischen Russland und der Ukraine tobt auch im Netz, beide Seiten arbeiten mit Verleumdungen und Falschmeldungen. Ein Putin-Propagandist hat nun eine Mathematikerin aus der deutschen Provinz ins Visier genommen.

Seite 3 von 20
freespeech1 12.07.2014, 20:35
20. vor der eigenen Haustür kehren

Ich wäre schon froh, wenn die Medien in Deutschland uns nicht mit einseitiger Propaganda volldröhnen würden, sondern ausgewogen berichten. Einen solchen Artikel könnte man natürlich auch über die Ukraine bringen, auch dort sind Meinungs- und Pressefreiheit wie in Russland unterdrückt.

Dass in Russland und der Ukraine eine wilde Propagandaschlacht tobt, ist leider von hier aus nicht zu ändern. Ich denke, beide Länder unterscheiden sich da nicht sonderlich.

Leider gibt es bei uns nur wenig Quellen wie die hier:
https://www.freitag.de/autoren/hans-...raine-folge-27

Einfach mal unzensiert und unkommentiert berichten!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
stonecold 12.07.2014, 20:39
21.

Zitat von funker73
der normale, gemeinhin arme russische Bürger: Ins Internet kann er nicht unkontrolliert, internationale Satellitenprogramme kann er nicht empfangen, ohne eine verdächtige Schüssel zu montieren, und die Kurzwellensender in russischer Sprache, z.B. Deutsche Welle und BBC, sind vollständig abgeschaltet. Also muss er der nationalen Lügenpropaganda alternativlos glauben! Er (der Russe) ist schlechter informiert als in Zeiten des Kalten Kriegs!
Da kennt sich einer ja richtig aus... Im Internet kann man in Russland genauso surfen wie in Deutschland, kann ukrainische, deutsche, amerikanische Seiten aller Provinienz aufrufen. Und was die "verdächtigen Schüsseln" betrifft, die hängen in den Wohnsilos auf jedem dritten Balkon.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
h.klinge-klinge 12.07.2014, 20:42
22. Tja...

Das erste was in einem Krieg stirbt ist die Wahrheit...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
clara78 12.07.2014, 20:53
23. Presse sollte sich auch in Selbstkritik üben

Mal ehrlich - auch die deutschen Medien haben im Fall Russland im letzten Jahr und dann besonders im Fall Ukraine Kriegsrhetorik und Desinformation betrieben. Unterschied ist nur, dass die Öffentlichkeit kaum darauf eingestiegen ist. Wäre das anders gewesen, hätte es auch hier ein gefährliches Szenario des Hochschaukelns geben können.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Rudolf_56 12.07.2014, 20:54
24. Falschmeldung

Zitat von funker73
der normale, gemeinhin arme russische Bürger: Ins Internet kann er nicht unkontrolliert, internationale Satellitenprogramme kann er nicht empfangen, ohne eine verdächtige Schüssel zu montieren, und die Kurzwellensender in russischer Sprache, z.B. Deutsche Welle und BBC, sind vollständig abgeschaltet. Also muss er der nationalen Lügenpropaganda alternativlos glauben! Er (der Russe) ist schlechter informiert als in Zeiten des Kalten Kriegs!
Es gibt Falschmeldungen von beiden Seiten.
Da geht Ihre regelrecht bei unter....
Aber anscheinend sieht jeder, was er so sehen will.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gruesenko 12.07.2014, 21:05
25. Sie haben wohl recht

Zitat von stonecold
Da kennt sich einer ja richtig aus... Im Internet kann man in Russland genauso surfen wie in Deutschland, kann ukrainische, deutsche, amerikanische Seiten aller Provinienz aufrufen. Und was die "verdächtigen Schüsseln" betrifft, die hängen in den Wohnsilos auf jedem dritten Balkon.
...vorausgesetzt es sind nicht zufälligerweise ein paar Web-Seiten - natürlich aus technischen Gründen - nicht verfügbar. Jeder weiß, dass Russland im Hinblick auf Informations- und Meinungsfreiheit quasi eine Vorbildfunktion einnimmt!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tjivi 12.07.2014, 21:11
26. auf beiden Seiten wird gelogen

Das sollte man begreifen und auf diesem Hintergrund Informationen bewerten. Die ganze Wahrheit werden wir nie erfahren.
Der Unterschied zwischen Russland und Deutschland ist nicht das politische System. Der einzige Unterschied: in Russland weiß der Bürger, wie weit er seine Meinung ungestraft äußern darf und Medien Grenzen gesetzt sind. Wir Deutsche glauben immer noch an ungeingeschränkte Meinungsfreiheit, was ein Trugschluss ist.
Was mich an dem Bericht wirklich schockiert hat, sind die Haßtiraden gegen die vermeintliche Spionin. Wie leicht lassen sich Menschen zu Gewaltphantasien hinreißen und die widerlichsten Tötungsmethoden eines Menschen fordern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Spirit in Black 12.07.2014, 21:13
27. Mal angenommen die ukrainischen Meldungen wären richtig...

Eben hat die Ukraine den Tod hunderter "Separatisten" gemeldet, in der Summe wohl über 1000.

http://www.n-tv.de/politik/Kiew-meldet-1000-getoetete-Separatisten-article13200886.html

Mal angenommen, die Meldung wäre korrekt. Hieße das dann nicht, dass hier ein ungeheuerlicher Krieg gegen die eigene Bevölkerung geführt wird, wenn es selbst in Kleinstädten so viele "Feinde" gibt?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
porkypork 12.07.2014, 21:15
28.

Im österreichischen Standard war kürzlich ein sehr aufschlussreiches Interview bezüglich Propaganda zu lesen. Auch SPON wurde dort mit erwähnt: http://derstandard.at/2000002834563/Ukraine-Krise-Die-Medien-haben-diesen-Konflikt-verschaerft

Beitrag melden Antworten / Zitieren
remcap 12.07.2014, 21:20
29. Man sollte daraus eine Werbesendung machen...

nach dem Motto: Sehen heisst glauben. Sollte man lieber Zeugs verkaufen, als unproduktiven Propaganda zu senden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 20