Forum: Politik
Russlandaffäre: Trump soll Zeugen ausgehorcht haben
AP

US-Präsident Donald Trump hat sich offenbar in die Befragungen von Sonderermittler Robert Mueller eingemischt. Laut "New York Times" sprach er mit zwei Zeugen über ihre Aussagen - gegen den Rat seiner Anwälte.

Seite 1 von 5
omanolika 08.03.2018, 07:51
1. Erschreckend gut vorstellbar?

Rund um Trump gibt es in diesen Tagen,
ja schon wirklich sehr viel hören, sagen,
doch ist dabei jedesmal auch ganz klar,
das ist so erschreckend gut vorstellbar,
dass man sich kaum richtig daran stört,
dass der Narzist, nicht auf seine Anwälte hört.

Donald Trump wird sicherlich beteuern,
er würde Kritiker nicht grundlos feuern,
und ja schon gar nicht damit anfangen,
Zeugen zu befragen, um einen Vorteil zu erlangen,
denn er wird da gern die US-Intelligenz beleidigen,
wo er sich vor Gericht, am besten bald soll selbst verteidigen.

Dann ist klar, wenn er im Verfahren unterliegt,
dass böse "Fake Judge" die Twitter-Peitsche zu spüren kriegt...

Beitrag melden
haresu 08.03.2018, 08:01
2. So langsam ...

... kommt die Hoffnung auf, dass zwar die größten Idioten Präsident werden aber deswegen noch lange nicht bleiben können.

Beitrag melden
lathea 08.03.2018, 08:21
3. Na ja, wer so viel Kosten, Zeit und Aufwand in ......

.........eine Vorweg-Verteidigung investiert wie Trump, hat normalerweise etwas zu verdecken bzw. etwas auf dem Kerbholz.

Beitrag melden
Atheist_Crusader 08.03.2018, 08:26
4.

Ich seh das schon kommen, die Russland-Nummer wird immer unwichtiger. Der Mann gräbt sich sein eigenes Grab durch Behinderung der Justiz.

Beitrag melden
japhyryderson 08.03.2018, 08:52
5. Trump

Der Mann ist einfach nur peinlich. Was soll man zu ihm eigentlich noch schreiben? Als Journalist - klar. Das muss man. Tut mir leid, mir fällt zu ihm einfach nichts mehr ein. Hoffentlich ist der Spuk bald vorbei. Aber ich fürchte, er ist erst der Vorbote.

Beitrag melden
thahnberlin 08.03.2018, 08:58
6. Die Frage

ist nur noch wer sich den größeren Schaden eingehandelt hat, Putin hat jetzt immer schärfere Sanktionen am Hals und Trump immer schwerere Vorwürfe der Justiz. Mehr als verdient haben es beide.

Beitrag melden
Wunddermann 08.03.2018, 09:09
7. was mindestens genau ...

was mindestens genau so besorgniserregend wie das armselige Verhalten und der Charakter von Trump ist: es gibt Menschen, die so ein Verhalten gut finden, verteidigen und wählen.

Beitrag melden
maynard_k. 08.03.2018, 09:18
8. Gefängnis?

[Mit dem Befragen der Zeugen verstößt der Präsident dem Bericht zufolge gegen den Rat seiner Anwälte.] Wie werden derartige "Verstöße gegen Ratschläge" in den USA geahndet. Gefängnis? ;-)

Beitrag melden
s.l.bln 08.03.2018, 09:21
9. Putin

Zitat von thahnberlin
ist nur noch wer sich den größeren Schaden eingehandelt hat, Putin hat jetzt immer schärfere Sanktionen am Hals und Trump immer schwerere Vorwürfe der Justiz. Mehr als verdient haben es beide.
muß derzeit dreimal täglich den String wechseln, so sehr freut er sich im Moment.
Trump sprengt grade die Republikaner, schwächt die Nato, killt das transatlantische Bündnis und bestehende Handelsverträge mit so ziemlich allen. Nebenbei schickt er sich noch an, die amerikanische Wirtschaft auszubluten.
Die paar Sanktionen sitzen die Russen einfach aus und freuen sich derweil, wie ihr unwissender Komplize sich abmüht den Westen zu schreddern.

Beitrag melden
Seite 1 von 5
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!