Forum: Politik
Russlanddeutsche in der AfD: Rechtsruck in "Klein-Moskau"
DPA

Unter Helmut Kohl wählten die Russlanddeutschen einst oftmals die CDU. Nun hat die AfD großen Zulauf, weil die Spätaussiedler aus der Sowjetunion ihr Deutschland nicht mehr wiederzuerkennen glauben.

Seite 14 von 28
WiderstandsgewächsII 09.09.2017, 20:12
130. tut mir leid es Ihnen sagen zu müssen,

ich habe etliche Jahre für die FDG im kommunistischen Knast gesessen, ich lehne totalitäre Regime ab, aber all die Verbrechen und den Rechtsstaatsabau zu beschreiben, die linke in der Bundesrepublik begangen haben, würde mehrere Seiten fühlen. Heute würde ich keinen Finger rühren, wenn ein Linker oder Grüner oder gar ein Feministin angegriffen wird. Sie sind nichts anderes als die Fortsetzung der DDR eine Neuauflage des real existierenden Sozialismus, wer den erlebt hat, der wählt trotz Neonazis in dieser Partei AFD!

Beitrag melden
andre392 09.09.2017, 20:12
131.

Zitat von Mach999
Dann definieren Sie mal bitte, was "deutsch" ist. Ich lasse mir doch von einer Minderheit nicht vorwerfen, ich sei nicht "deutsch" genug.
Deutscher bist du wenn du deutsche Herkunft hast (Abstammungsprinzip) ODER in Deutschland geboren bist (Geburtsortprinzip). Deutsch sein heißt: u.a. deutsche Kultur zu haben, hast du nicht oder ?

Beitrag melden
steffen.ganzmann 09.09.2017, 20:12
132. Um einen russischen Supermarkt geht's doch gar nicht.

Zitat von martinbabenhausen
Wenn Sie gerne in einem russischen Supermarkt einkaufen - warum regen Sie sich dann über "Kyrillische" Schrift auf? Regen Sie sich ebenso mächtig auf, wenn Sie in einem arabischen Supermarkt arabische Schrift erkennen [...]
Hier in unserer Stadt hat ein Discounter drei Filialen, zwei davon in Stadtteilen mit hochprozentiger Beutegermanenbevölkerung. Dort wird alles auf Deutsch sowie Russisch angeboten, also kein "russischer Supermarkt"! Und wundert man sich dann doch so langsam, reichten denen 27 Jahre zum Deutsch lesen lernen wirklich nicht aus?

Vor allem, da es doch immer heisst, diese Menschen hätten die deutsche Sprache über zig Generationen bewahrt. Scheinbar ist dem doch nicht der Fall ...

Beitrag melden
norb05 09.09.2017, 20:13
133. Integrationsunwillige Migranten

sind das. Da haben wir uns etwas angelacht: Einen Haufen kulturell komplett Fremder, die glauben, bereits integriert bzw. "deutsch" zu sein, aber ihre rechten Parolen in russischer Sprache verfassen. *Das* sind die Leute, die Integrationskurse brauchen, denen man die Moderne erst mühsam beibringen muss. Hier rächt es sich, dass man aus rechter Blut-und-Boden-Ideologie heraus soziale und politische Sprengsätze nach Deutschland gekarrt hat.

Beitrag melden
andre392 09.09.2017, 20:15
134.

Zitat von Mach999
Sie waren ja nicht verfolgt und haben einfach ein wirtschaftlich besseres Leben gesucht. Nennt man im Allgemeinen "Wirtschaftsflüchtlinge".
WAS ? SIE WURDEN als Volksfeinde bezeichnet und nach Sibirien deportiert, weil Sie DEUTSCHE HERKUNFT hatten! NACH dem II.WK (!) Obwohl sie Hitler nicht gewählt haben!

Beitrag melden
der_weisse_wal 09.09.2017, 20:15
135.

Zitat von desertcruiser
Hinzu kam auch, daß in der DDR ein weit positiveres Bild von der deutschen Kultur und Geschichte vermittelt wurde als das in den westdeutschen Schulen der Fall war.
Kein Wunder. In der DDR hat man ja alle Gräueltaten der Nazis dem bösen Westen in die Schuhe geschoben. Aus den Augen aus dem Sinn. In der DDR lebten und wirkten nur Widerständler, richtig?
Und natürlich die NSDAP-Kader, die dann plötzlich erzsozialistische Parteibonzen wurden. Es wäre zum Lachen, wenn es nicht so zum K...tzen wäre.

Beitrag melden
RD gegen AfD 09.09.2017, 20:16
136. RD gegen AfD

Viele Russlanddeutsche unterstützen AfD? Von wegen! Meine lieben RD´s, zeigen wir gemeinsam auch hier im Web das Gegenteil. Wir sind integriert, zukunfts- und europaorientiert. Lehnen populistische Politik grundsätzlich ab. Und jetzt ihr! Смелее дорогие!

https://www.facebook.com/RDgegenAfD/videos/783245008525492/

Beitrag melden
franco72 09.09.2017, 20:17
137. Russische Wirtschafsflüchtlinge

mit deutschen Ahnen waren für mich noch nie "Deutsche". Punkt. Trump hat einen deutschen Grossvater. Ist er Deutsch?

Beitrag melden
der_weisse_wal 09.09.2017, 20:18
138.

Zitat von Hochwuerden
Mit dem Einzug in den Bundestag der Fake-"Patrioten" von der AfD, welche Nato-feindlich und Putin-loyal sind, erhöht sich die Spionagegefahr im Parlament, weil sie dann in Ausschüssen, vertraulichen Dokumenten und internen Verteilerlisten für den Kreml interessantes Material finden können. Auch werden diese Abgeordneten gezielt mit gezielten Spearfishing-Emails von den lieben Freunden aus Moskau eingedeckt werden, um die Bundestags-IT erneut zu unterwandern. Diese Art Gefahr ist natürlich nicht neu, aber nun deutlich größer, da der Kreml für seine Unterstützung der Rechtspopulisten natürlich eine Gegenleistung erwartet.
Volle Zustimmung. Bei der AfD sehe ich Tendenzen zum Landesverrat. Ebenso bei anderen rechtspopulistischen Parteien Europas, wie der FPÖ und der Front Nationale. Alle Fäden und Kontoverbindungen scheinen in Moskau zusammenzulaufen. Jährlich muss offenbar auch Bericht erstattet werden. Besuche der "nationalen" Kämpfer bei Putin scheinen obligatorisch.

Beitrag melden
willige 09.09.2017, 20:19
139.

Wenn es den Rußlanddeutschen hier nicht gefällt, können sie doch gern wieder dahin zurück, wo sie hergeklommen sind.
Putin nimmt die doch gerne wieder auf.

Beitrag melden
Seite 14 von 28
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!