Forum: Politik
Russlands Außenpolitik: "Putin ist egal, wer in Washington regiert"
REUTERS

Wladimir Putin kehrt in den Kreml zurück. Der russische Außenpolitik-Experte Lukjanow ist sich sicher: Europa wird davon profitieren - aber zu Amerika wird der neue Präsident auf Distanz gehen.

Seite 6 von 7
kaktebenestydno 06.03.2012, 08:03
50. Quatsch mit Soße

Zitat von yulianovo
Die deutschen Massenmedien sind nicht putinkritisch, sie sind russlandfeindlich. Wovon kann man noch sprechen, wenn es Nicknamen "La Russophobie" gibt .....

Woher Sie auf einmal so gut Deutsch können??
Egal. Die Diffamierung Russlands zahlen Sie ja schon zurück...jeder Ihrer posts tut einfach nur weh.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lahoya 06.03.2012, 08:25
51.

Zitat von irreal
dass die DEUTSCHEN nicht vergessen haben wie die USA damals nach dem 2. Weltkrieg den Marshallplan ausarbeiteten für die Westdeutschen, während die Russen Ostdeutschland erst mal plünderten. Genauso wie damals die russischen Panzer gegen die Freiheitsbedürfnisse der Ostdeutschen entgegentraten und genauso ist Putin einer der jede andere Meinung MORDET und zwar ganz real. Putin ist ein geistiger Neanderthaler und ich unterstütze absolut die Menschen in Russland die da für ein demokratisches Russland eintreten. MFG
Die netten Amerikaner wurden auch nicht um rund 20+ Millionen Mitbürger während des zweiten Weltkriegs von den netten Deutschen reduziert oder? Davon übrigens die Mehrheit Zivilbevölkerung, ist eben auch Ansichtssache wie und was man vergleicht.

Sie denken die Demonstranten aus Moskau die in unseren Medien auf Dauerschleife gezeigt werden, stehen für die Mehrheit der russischen Bevölkerung? In Russland gibt es momentan keine Alternative zu Putin, das macht ihn aber auch nicht automatisch schlecht.

Nennen Sie mir einen deutschen Politiker der jetzigen Stunde der nur ansatzweise Qualitäten Putins aufweist. Im Vergleich zu Putin ist unsere Kanzlerin in jeglicher Hinsicht nämlich eine Null und vom letzten Präsidenten ganz zu schweigen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ein anderer 06.03.2012, 08:47
52. ...

Zitat von sysop
Wladimir Putin kehrt in den Kreml zurück. Der russische Außenpolitik-Experte Lukjanow ist sich sicher: Europa wird davon profitieren - aber zu Amerika wird der neue Präsident auf Distanz gehen.
Es braucht einen oder mehrere Gegenpole zu den USA. Jede alleinige Hegemonialmacht, egal ob Gut oder Böse, wird an Grössenwahn erkranken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
resistor 06.03.2012, 08:49
53. Wem nutzt das?

Zitat von yulianovo
Ich hatte auch mal von Europa mehr Achtung und Taktgefuehl gegenueber Russland erwartet. Vergeblich. Auch Putins Geduld ist nicht grenzenlos, obwohl er sehr vorsichtig ist. Ich bin der Meinung, Lukjanow irrt sich, wenn er ueber Putins Erwartungen bez. Europa spricht. Wann sich die Diffamierung Russlands zurueckzahlt, wissen wir nicht. Aber es wird so etwas geben. SPIEGEL ONLINE: Warum sehen wir selbst 20 Jahre nach dem Ende der Sowjetunion keine substantielle Annäherung zwischen Europa und Russland? Weil es solche Massenmedien wie der SPON die normalen (mensclichen und wirtschaftlichen) Beziehungen Europas (hier speziell Deutschlands) und Russlands vergiften. Andere Gruende sehe ich nicht.
Das ist erstaunlich, dass auch öffentlich-rechtlichen TV-Anstalten auf diesen Gleisen fahren, ja sogar den Ton vorgeben. Diese einseitige Berichterstattung wird sicherlich Spuren auf beiden Seiten hinterlassen. Wem nutzt das?
Bestimmt nicht dem Wohl der Bürger in beiden Ländern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
meergans 06.03.2012, 08:56
54. Wie kommen Sie dazu

Zitat von kaktebenestydno
Woher Sie auf einmal so gut Deutsch können?? Egal. Die Diffamierung Russlands zahlen Sie ja schon zurück...jeder Ihrer posts tut einfach nur weh.
einen Foristen derart blöde anzumachen? Sie können in Russland posten,
so Sie denn des Englischen oder des Russischen mächtig sind und keiner wird Sie so boshaft anruepeln, wie Sie es hier getan haben, nur weil Sie
den"fremden" Stallgeruch wahrgenommen haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
noggakatt 06.03.2012, 09:01
55. Schreckgespenst PUTIN

Zitat von sysop
Wladimir Putin kehrt in den Kreml zurück. Der russische Außenpolitik-Experte Lukjanow ist sich sicher: Europa wird davon profitieren - aber zu Amerika wird der neue Präsident auf Distanz gehen.
Zu Zeiten des kalten Krieges haben die Klassenfeindstrategen eine bemerkenswerte These postuliert.
" Wenn dich dein Feind lobt, dann hast du etwas falsch gemacht, wenn er dich kritisiert, dann war alles richtig"

Beitrag melden Antworten / Zitieren
meergans 06.03.2012, 09:13
56. Das kann ergaenzt werden

Zitat von peterhausdoerfer
weder bezüglich des Marshall Plans noch des Eintritts in den Krieg. "If we see that Germany is winning we ought to help Russia and if Russia is winning we ought to help Germany, and that way let them kill as many as possible" waren die Worte von Harry Truman im Interview in der New York Times von 23.06.1941.
durch ein Statement des US-Praesidenten Theodore Roosevelt aus dem
Jahre 1905 (!): " Die Deutschen werden an ihrer Geographie ersticken
Und dann werden sie ein williges Hilfsvolk fuer uns sein."
Die zaristische Regierung dachte damals in der Deutschland-Frage
eher partnerschaftlich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tinosaurus 06.03.2012, 09:22
57. Distanz

Nach meinem Empfinden ist es nicht weiter tragisch, wenn Putin keine Annäherung an Europa wünscht. Europa täte auch gut daran, etwas Distanz zu üben. Für Putin ist offensichtlich auch Demokratie eine fragwürdige Angelegenheit. Das konnte man bei den Wahlen sehr gut beobachten. Schlimmer finde ich jedoch seine Gleichgültigkeit und eigenartige Wahrnehmung angesichts der mörderischen Gewalt in Syrien. Ansonsten ist es für mich nicht leicht durchschaubar, wie viele Gegner er in Russland inzwischen hat. Im Zeitalter von Internet und der zunehmenden Vernetzung, wird es sicherlich auch zu gravierenden Veränderungen kommen. Putin`s Größenwahn wird auch wieder vergehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
perplexus 06.03.2012, 10:42
58.

Zitat von beutzemann
Die Russen dürften ich vergackeiert von der NATO vorkommen. Unser guter Helmut Kohl hatte versprochen die Nato nicht nach Osten zu erweitern...
Unser guter Helmut Kohl hatte auch keinerlei Recht, Europa zwischen uns und Russland aufzuteilen. Die Zeiten sind hoffentlich vorbei.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
TheBear 06.03.2012, 12:00
59. Mehr kann man wohl nicht sagen

Zitat von lahoya
In Russland gibt es momentan keine Alternative zu Putin, das macht ihn aber auch nicht automatisch schlecht.
Damit ist alles gesagt.
Zitat von
Nennen Sie mir einen deutschen Politiker der jetzigen Stunde der nur ansatzweise Qualitäten Putins aufweist.
Wird wohl schwierig werden. Allerdings, Russland und Deutschland kann man wirklich nicht vergleichen, und ein deutscher Politiker "mit Qualitäten" müsste sehr verschieden von Putin sein.

Aber man kann sicherlich sagen: Relativ zu dem, was Russland braucht, ist Putin besser geeignet als jeder deutsche Politiker, gemessen an dem, was wir brauchten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 6 von 7