Forum: Politik
Russlands Botschafter im Interview: "Nato-Raketenabwehr vernichten"

Er ist für seinen harschen Ton berüchtigt, doch nun gibt sich Russlands Nato-Botschafter besonders ruppig: Die Raketenabwehr des westlichen Bündnisses sei ein "legitimes Angriffsziel", sagt Dmitrij Rogosin im Interview. Außerdem werde Moskau die Atomabrüstung stoppen, wenn die USA nicht einlenken.

Seite 18 von 24
johny walker 04.12.2011, 14:37
170. wir basteln uns heute...

Zitat von Panslawist
Und merken Sie dabei etwas? Rußland verhält sich heute so, wie die USA damals gegenüber der SU. Die Sowjetunion war eine expansive und imperialistische Kraft, genauso wie es heute die USA ist.
Die USA ist so wie sie schon vor 40 Jahren war, nur etwas ärmer. Sie stellen eine Behauptung auf, die mit der Realität nichts zu tun hat, aber notwendig ist, damit es mit der Schlussfolgerung hinhaut.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Panslawist 04.12.2011, 14:42
171.

Zitat von law1964
Die Raketen die die imperialistische Sowjetunion damals in Kuba stationieren wollte waren Angriffswaffen, man hätte sie nach Amerika schießen können. Die Raketen des Schildes sind defensiv und dienen der Abwehr also der Verteidigung man kann mit ihnen keine Städte zerstören nur angreifende Raketen vernichten, sie sind daher rein defensiv.
Als Reaktion auf die Raketen, die die USA zuerst in der Türkei stationiert haben.

Die SU und USA hatten immer Atomraketen aufeinander gerichtet, aber es ging dabei um die Entfernung der Raketen und damit wieder um Erst- und Zweitschlagskapazitäten. Verstehen Sie das?? Macht nicht, Sie werden sowieso nicht gefragt werden, wenn es knallt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Mononatriumglutamat 04.12.2011, 15:07
172. Gepolter

Zitat von Panslawist
Ein halbwegs funktionierendes Abwehrsystem erlaubt es den USA einen Erstschlag ausführen, ohne dabei Rußlands Zweitschlag fürchten zu müssen. Und allein die Möglichkeit dazu, macht Rußland erpressbar.
Also wenn die USA Russland angreifen, legen die mit ihrem Zweitschlag Europa in Schutt und Asche? Ah ja.

Zitat von Panslawist
Rußland wird bereit sein einen präventiven Erstschlag auszuführen, rechtzeitig bevor das System funktionsfähig ist.
Das können sich die Russen gar nicht leisten. Denn ohne die Handelspartner in Europa ist Russland sofort pleite.

Zitat von Panslawist
Das verlangt jede sicherheitspolitische Logik.
Sie reden von einer "Logik", in der Russland einen Angriff der USA mit einem Atomschlag gegen Europa beantworten will.

Zitat von Panslawist
So waren die USA während der Kuba-Krise auch zu einem Atomkrieg bereit.
Da ging es um atomare Angriffsraketen, die binnen weniger Minuten die dichtbesiedelte US-amerikanische Westküste erreichen konnten. Eine vollkommen andere Situation.

Zitat von Panslawist
Da gibt es auch mit Leuten wie Ihnen eigewntlich nichts zu diskutieren, aber es wäre schön, wenn Sie den Ernst der Lage verstünden.
Ich begreife den "Ernst der Lage" sehr gut: Russland will Europa in Geiselhaft halten. Russland will Europa jedoch nicht nur selbst erpressen und als Geisel halten, sondern obendrein dafür sorgen, dass es zukünftig auch von Iran erpresst werden kann. Dabei kann sich Russland aber gar keine Konfrontation leisten, denn es ist ein zahnloser Tiger. Deswegen veranstaltet es dieses Gepolter, um die Europäer einzuschüchtern. Bei Ihnen ist ihm das offenbar schon erfolgreich gelungen. Bei mir nicht. ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
king_pakal 04.12.2011, 15:12
173. --

Zitat von peterhausdoerfer
Umfragen bezüglich Russland: und bezüglich der Ukraine: Warum sollte es auch anders sein ?
Vielleicht deshalb, weil die Umfrage ca. ein Jahr alt ist und eine neue Umfrage ganz andere Ergebnisse liefern würde, da bin ich mir sicher.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Mononatriumglutamat 04.12.2011, 15:30
174. Uiuiui...

Das ist des Pudels Kern, denn viele Diskutanten nicht sehen können oder wollen! Den können und wollen viele Diskutanten nicht sehen, weil es kompletter Unsinn ist. Es ist auch nichts weiter als eine Behauptung der russischen Propaganda, dass dies des Pudels Kern sei.

Zitat von Schweppermann
Das Kräftegleichgewicht im Kalten Krieg beruhte darauf, dass beide Weltmächte wussten, dass nach einem initiierten Erstschlag, die Gegenseite noch ausreichend in der Lage war den Erstschlagenden ebenso auszulöschen!
Russland verfügt über nuklear bewaffnete Unterseeboote, die seine Zweitschlagsfähigkeit garantieren. Eine landgestützte Luftabwehr in Polen ändert daran nicht das Geringste. Auch gegen Interkontinentalraketen, die von Russland aus auf die USA abgefeuert würden, kann ein Luftabwehrsystem in Polen naturgemäß rein gar nichts ausrichten. Denn solche Raketen würden nicht über Europa fliegen, und die Raketenabwehr hat eine viel zu geringe Reichweite, um diese Raketen bereits über russischem Territorium abzufangen. Die Patriot PAC-3, die in Polen stationiert werden sollen, haben nämlich nur eine Reichweite von nicht einmal 50 km.

Zitat von Schweppermann
Ein funktionierendes Abwehrsystem um Russland herum redutziert diese Möglichkeit des Zweitschlages!
Quatsch, siehe: "nuklear bewaffnete Unterseeboote". Daher reduziert dieses Abwehrsystem allerhöchstens die russische Erstschlagsfähigkeit gegen Europa. Offensichtlich geht es Russland also nur darum, Europa erpressen zu können und als Geisel zu behalten.

Zitat von Schweppermann
Dieses nicht zu erkennen ist entweder naiv, ignorant oder so gewollt!
Mit Naivität, Ignoranz und bewusster Verwirrung kennen Sie sich vermutlich besser aus als ich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
king_pakal 04.12.2011, 15:31
175. --

Zitat von law1964
Die Raketen die die imperialistische Sowjetunion damals in Kuba stationieren wollte waren Angriffswaffen, man hätte sie nach Amerika schießen können. Die Raketen des Schildes sind defensiv und dienen der Abwehr also der Verteidigung man kann mit ihnen keine Städte zerstören nur angreifende Raketen vernichten, sie sind daher rein defensiv.
Sie haben meine Frage anscheiend nicht verstanden.
Würden Russen heute auf Kuba einen Abwehrraketenschild auftellen und argumentieren, dass es ebenfalls "nur" zur Verteidigung gedacht ist, denken Sie dann würde die US-Regierung gelassen reagieren oder würde sie ebenfalls gleiche Schritte unternehmen, wie jetzt die russische Regierung angekündigt hat?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Panslawist 04.12.2011, 15:35
176.

Zitat von Mononatriumglutamat
Also wenn die USA Russland angreifen... Ich begreife den "Ernst der Lage" sehr gut: Russland will Europa in Geiselhaft halten.
Sie haben mich missverstanden. Der Erstschlag würde selbstverständlich gegen die USA geführt werden.
Rogosin spricht nur von der heutigen Situation, wo Rußland bei Bedarf den Schild auf europäischem Boden ausschalten würde.
Der Schild ist jedoch global aufgestellt (Land- und Seegestützt, von Kalifornien bis Polen) und bevor sich die USA unangreifbar machen, werden sie angegriffen werden- Logik.

Dann leben wir in zwei unterschiedlichen Realitäten.
Meine Realität hat der CDU-Abgeordnete Wimmer ganz gut beschrieben:

...Nach dieser sehr freimütig verlaufenen Veranstaltung kommt man in Anbetracht der Teilnehmer und der Veranstalter nicht umhin, eine Bewertung der Aussagen auf dieser Konferenz vorzunehmen.
Die amerikanische Seite scheint im globalen Kontext und zur Durchsetzung ihrer Ziele bewußt und gewollt die als Ergebnis von 2 Kriegen im letzten Jahrhundert entwickelte internationale Rechtsordnung aushebeln zu wollen. Macht soll Recht vorgehen. Wo internationales Recht im Wege steht, wird es beseitigt.
Als eine ähnliche Entwicklung den Völkerbund traf, war der zweite Weltkrieg nicht mehr fern.
Ein Denken, das die eigenen Interessen so absolut sieht, kann nur totalitär genannt werden.

http://www.medienanalyse-international.de/wimmer.html

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Panslawist 04.12.2011, 15:39
177. Titel

Zitat von Mononatriumglutamat
Russland verfügt über nuklear bewaffnete Unterseeboote Mit Naivität, Ignoranz und bewusster Verwirrung kennen Sie sich vermutlich besser aus als ich.
Wieviele dieser U-Boote gibt es denn und wieviele Raketen könnten die auf die USA abfeuern?

Warum wehrt sich die Nato dann 1. gegen einen gemeinsamen Schild, oder 2. gegen juristische Garantien dafür, dass der Schild nicht gegen Rußland gerichtet ist?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
freiheitsk 04.12.2011, 15:39
178. ...

Zitat von Mononatriumglutamat
Also wenn die USA Russland angreifen, legen die mit ihrem Zweitschlag Europa in Schutt und Asche? Ah ja.
Der Raketenschild soll ja Russland die Möglichkeit zum Zweitschlag nehmen. Zitat von
Das können sich die Russen gar nicht leisten. Denn ohne die Handelspartner in Europa ist Russland sofort pleite.
Ohne die russischen Öl- und Gaslieferungen erfriert Europa. Zitat von
Sie reden von einer "Logik", in der Russland einen Angriff der USA mit einem Atomschlag gegen Europa beantworten will.
Wie würden Sie denn reagieren, wenn jemand Atomraketen auf ihr Land feuert? Zitat von
Da ging es um atomare Angriffsraketen, die binnen weniger Minuten die dichtbesiedelte US-amerikanische Westküste erreichen konnten. Eine vollkommen andere Situation.
Und die in der Türkei stationierten Jupiter-Raketen konnten das nicht?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
batmanmk 04.12.2011, 15:51
179. Worum es geht

Zitat von Mononatriumglutamat
Quatsch, siehe: "nuklear bewaffnete Unterseeboote". Daher reduziert dieses Abwehrsystem allerhöchstens die russische Erstschlagsfähigkeit gegen Europa. Offensichtlich geht es Russland also nur darum, Europa erpressen zu können und als Geisel zu behalten.
Nuklear bestückte U-Boote sind an zwei Händen abzählbar und würden beim Erstschlag zerstört werden. Es geht also beim Schild darum Russland erpressbar zu machen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 18 von 24