Forum: Politik
Russlands Syrien-Initiative: Assads unüberschaubares Arsenal
REUTERS

Moskau will Syriens Chemiewaffen unter internationale Kontrolle bringen. Damaskus zeigt sich für den Vorschlag offen. Denn Baschar al-Assad kann so einen US-Schlag vorerst abwenden und Zeit für sein Regime gewinnen.

Seite 1 von 6
Izmi 10.09.2013, 11:57
1. Lösungsansätze

Zitat von sysop
Moskau will Syriens Chemiewaffen unter internationale Kontrolle bringen. Damaskus zeigt sich für den Vorschlag offen. Denn Baschar al-Assad kann so einen US-Schlag vorerst abwenden und Zeit für sein Regime gewinnen.
Bei allen gegensätzlichen Einstellungen zum Syrien-Krieg: Sollten wir nicht uneingeschränkt begrüßen, dass nun ganz offensichtlich doch (entgegen selbst meiner Einschätzung) ein Prozess in Gang kommt, der die Probleme in und um Syrien friedlich löst? Sicher ist der Bürgerkrieg noch nicht beendet, sicher kann niemand wissen, wie und wann die Chemiewaffen entsorgt werden, auch die Unwägbarkeiten mit den Al-Nusra-Leuten und vor allem den Unterstützern der Islamisten in anderen Ländern werden nicht von heute auf morgen gelöst sein - aber es ist ein erster Anfang! Ein erster Anfang für Verhandlungen, die jetzt von allen Menschen und Staaten unterstützt werden müssen.
Alles andere bedeutet den Krieg unkontrolliert weiterlaufen zu lassen, bis die ganze Region brennt!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
attilav 10.09.2013, 11:59
2. Syrien beginnt nun wirklich dem Irak zu ähneln...von 1991.

Wie wahr? Schliesslich hatte Saddam ja unglaubliche Vorräte an Giftgas.
So große Vorräte, daß sich die USA gezwungen sahen, eine große, gewaltsame "Suchoperation" zu starten. Und was wurde gefunden?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
erasmus89 10.09.2013, 12:05
3. Gut so

Das Baath-Regime ist ohne Zweifel kein zuckerschlecken vor allem nicht für die Kurden gewesen. Aber ich unterstütze lieber das Regime im Kampf gegen sunnitische Extremisten, die die liberale Revolution im Keim erstickt haben, als dass die staatlichen Strukturen vollkommen zu zerstören und einen Völkermord sunnitischer Terroristen an Christen, Alawiten und anderne Minderheiten zuzulassen. Assads Truppen töten übrigens nicht gezielt Zivilisten, sondern Rebellen, die sich hinter diesen verschanzen. Immer bei der Wahrheit bleiben!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Robert_Rostock 10.09.2013, 12:07
4.

Zitat von attilav
Wie wahr? Schliesslich hatte Saddam ja unglaubliche Vorräte an Giftgas. So große Vorräte, daß sich die USA gezwungen sahen, eine große, gewaltsame "Suchoperation" zu starten. Und was wurde gefunden?
Entschuldigung, aber dass Assad Chemiewaffen besitzt, wird ja wohl von niemandem bestritten, nicht von den Russen, nicht mal von ihm selbst.
Umstritten ist, ob er diese eingesetzt hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
alline 10.09.2013, 12:09
5. Das ist die Ruhe vorm Sturm!

Dieser Krieg in Syrien wird weiter gehen und das Giftgas wurde von Assad eingesetzt denn vor dem Giftgas ist er auch schon schonungslos gegen sein eigenes Volk vorgegangen!Was ist denn das füe ein Unterschied zwischen erschiessen oder vergasen? Beides tötet und ist gleich grausam!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
besserwisserno1 10.09.2013, 12:09
6. Obama hat sich vermutlich total verzockt!!

denn jetzt hat er den Salat: er kann keinen Militärschlag mehr anordnen...Assad kann sich sammeln, Zeit gewinnen, vielleicht auch noch alles verstecken.........Obama ist dann der zahnlose Tiger und sieht alt aus......das Morden in Syrien geht aber sicher weiter und kein Frieden in Sicht! wer hat denn eigentlich jetzt gewonnen? im Endeffekt Assad!!?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
miss,sofie 10.09.2013, 12:12
7. Raushalten!

jedenfalls wenn man sooooo zaghaft vorgeht...man sollte sich für eins entscheiden: Diplomatie oder Krieg aber dann richtig...das ist alles so ein Gewurschtel beim bisher schwächsten Präsidenten der USA...der Mann ist ein Desaster! Wie kann man sich so vorführen lassen...und da dachte man schon das ist das Credo von Merkel...nene da gibt es noch einen mit dem Unterschied das der die militärische Macht hat im Gegensatz zu Merkel Deutschland...wie armselig!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lachender lemur 10.09.2013, 12:15
8. non sequitur

Zitat von sysop
Stimmt Assad dem Vorschlag Russlands zu, käme dies einer Garantie dafür gleich, dass er über die nächsten Jahre hinweg offizieller Vertreter Syriens bleibt. Er wäre der Ansprechpartner der internationalen Gemeinschaft, schließlich sind die Chemiewaffendepots weiterhin unter Kontrolle seines Clans. Mit Washingtons Forderungen, Assad möge zur Seite treten, wäre es damit erst einmal vorbei.
Die Logik hat keinen Platz in diesem Argument. Natürlich kann man Chemiewaffendepots überwachen, ohne daß dessen verantwortliche Konstrukteure an der Macht bleiben. Das würde ja wohl nach einem irgendwie "erfolgreichen" Militärschlag auch nicht anders sein. Aber naja, wenn man Vorurteile in Journalismus pressen will, bleibt eben die Logik als erstes auf der Strecke. Und wer die Logik tötet, ist ebenso schlimm wie ein Giftgasnutzer - zerstört er doch, was uns als Menschen fundamental ausmacht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Malshandir 10.09.2013, 12:23
9. Sicherheitslage

Ich glaube schon, dass Assad einen Plan hat.
Er wird sicher einige Chemiewaffen behalten.

Aber sein Kalkuel koennte aufgehen. Man laesst UN-Inspektoren ins Land, in umkaempfte Gebiete, diese Inspektoren wuerden von rebellen / terroristen getoetet. Grund fuer Assad Hilfe anzufordern GEGEN die Terroristen.
Im Grunde bracuht er keine Chemiewaffen, die militaerischen erfolge geben ihm recht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 6