Forum: Politik
S-400-Flugabwehr in Syrien: Russlands Hightech-Raketen verschärfen Situation in Syrie
REUTERS/ RIA Novosti

Nach dem Abschuss seines Jagdbombers will Russland hochmoderne Flugabwehrraketen des Typs S-400 nach Syrien verlegen. Sie wären für fast alle westlichen Kampfflugzeuge eine Bedrohung - und auch für Israels Luftwaffe.

Seite 1 von 40
marinero7 25.11.2015, 15:50
1.

Dafür kann die NATO sich bei der türkischen Armee bedanken!

Beitrag melden
kuac 25.11.2015, 15:50
2.

Jetzt haben wir den Salat. Danke Erdogan. Möchte er unbedingt die NATO in den Krieg hineinziehen? Das ist der Wahnsinn.

Beitrag melden
wo_ist_all_das_material? 25.11.2015, 15:51
3.

Habe ich das richtig verstanden?
Problematisch an den russischen Systemen ist, daß sie die illegalen und völkerrechtswidrigen Bombardements einiger Länder be- oder verhindern könnten?
Dann hätte Moskau ja erneut etwas Sinnvolles in dieser destabilisierten Region getan!
Nur weiter so!

Beitrag melden
obsurfer 25.11.2015, 15:56
4. Mit dem Verschärfen ist das so eine Sache...

Denn dies machen grundsätzlich ja alle neuen, hochmodernen Waffen - für den jeweiligen Gegner!

Aber vielleicht dürfen die Guten sowas im Prinzip ja immer! Dumm nur, dass sich wohl jede Seite immer gern als die solchen fühlen und bezeichnen - wer da nicht mitzieht, kommt allzu leicht in den Geruch eines Vaterlands-Verräters...

In diesem Sinne dann also: Die Russen verschärfen ja mal wieder ganz arg!

Beitrag melden
Sisingamangaraja 25.11.2015, 15:57
5.

Selber schuld, wie wäre es damit, die Türkei an der Leine zu halten? Dann kamen solche Waffensystemen gar nicht zum Einsatz.

Beitrag melden
joepino 25.11.2015, 15:57
6. somit wird auch klar,

warum Russland des oeffteren den Tuerkischen Luftraum verletzt hat.Russland wurde mehrmals deswegen gewarnt,flog desen ungeachtet wieder in den tuerkischen Luftraum ,obwohl man genau wusste was geschehen wuerde.

Beitrag melden
filou8 25.11.2015, 15:57
7.

Wo ist das Problem? Deutschland hatte die doch auch in der Türkei stationiert? Natürlich wird Rußland nicht tatenlos zusehen, wie Kriegstreiber Erdogan zusammen mit US-Geheimdiensten auf syrischem Gebiet seine Flugzeuge abschießen.

Beitrag melden
Michael CGN 25.11.2015, 16:03
8. Die geballte Dummheit der Politik von USA / Nato / Türkei

trifft auf den sich in die Enge getrieben sehenden Putin, der unter Großmannssucht leidet.
Schlecht geht nimmer.
Aber Erstere tragen seit mehreren Jahren die Hauptverantwortung für die katastrophale Politik von Afghanistan, Irak, Libyen, Syrien, Jemen, Ukraine usw.

Schlimm das Deutschland und die EU, wie dumme Schafe, abseits stehen oder selbst noch zündelnd handeln.
Wo sind die Kissinger / Schmidt / Brandt und selbst Reagan, die jetzt die Entspannung bewirken können, bevor noch die Häuser in Flammen aufgehen.

Beitrag melden
tolate 25.11.2015, 16:04
9.

Statt eines Gentlemen’s Agreement werden jetzt Luftabwehrsysteme installiert, die die amtierende Regierung Assad genehmigt hat, und die eine Wiederholung der türkischen Machtdemonstration deutlich riskanter werden lässt. Russland meint es ernst, die Ansprache hinsichtlich der Unterstützer von IS ist sozusagen eine letzte Warnung gewesen. Wenn der Westen nicht offiziell erklärt, den IS noch eine Weile schützen zu wollen, und die von den USA als gemäßigt und zukunftsträchtigen Oppositionellen nicht endlich deklariert werden, gibt es Kontra für jeden, der die Regierung Assad mit Gewalt stürzen möchte, oder der es den Türken nachmachen will. Das schafft Klarheit, und es wird die Situation insgesamt stabilisieren. Der Zustand, dass viele Interessierte sich aus der Gemengelage Vorteile versprechen können, wird beendet. Das unterstreicht die Bedeutung der Diplomatie, und da werden Erdogans Pläne einer Ausdehnung seines Reiches nicht unterstützt werden. Er ist mittlerweile neben Saudi-arabien und Katar der größte Unruhestifter.

Beitrag melden
Seite 1 von 40
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!