Forum: Politik
Sachsen: AfD-Landeschef wettert gegen Energiewende - und verdient Geld mit Solarstrom
Filip Singer/epa-efe/rex

Sachsens AfD-Chef Jörg Urban ist ein scharfer Kritiker des Erneuerbare-Energien-Gesetzes. Dabei profitiert er nach Informationen des SPIEGEL und "Frontal 21" seit Jahren von der eigenen Solaranlage.

Seite 7 von 15
stelzerdd 20.08.2019, 16:03
60. Mit notorischen Lügnern zu diskutieren, ist schwierig

Zitat von gries
Ihre Meldung zu dem AfD Politiker in Sachsen mit der Solaranlage ist wirklich an den Haaren herbeigezogen. Beim Finanzamt wird jede Fotovoltaikanlage als gewerbliche eingestuft und in der Regel als GbR behandelt. Was soll den daran problematisch sein?
@Gries
Ihre Aussage "Beim Finanzamt wird jede Fotovoltaikanlage als gewerbliche eingestuft und in der Regel als GbR behandelt."
ist frei erfunden und falsch. Man könnte sie auch kurz eine Lüge nennen.

Beitrag melden
bauigel 20.08.2019, 16:04
61. @ postillion3

Sie sind einfach unglaublich. 1. zieht man von den Einnahmen nicht die Investitionen ab, sondern die Abschreibung um auf den Gewinn zu kommen.
2. Gewinn ist immer nach Abzug aller Kosten.
Aber da wundert es mich nicht, wenn sie einen Steuerberater benötigen......

Beitrag melden
Zufall, Rainer 20.08.2019, 16:04
62. Wo ist das Problem?

Es zeigt doch, dass Herr Urban ein rational denkender Mensch ist, wenn er etwas kritisiert und trotzdem den eigenen Vorteil nutzt solange es möglich ist. Und wenn er damit Geld verdient, hat er doch einiges richtig gemacht. Und wenn er in dem Business unterwegs ist, unterstelle ich mal, dass er auch weiß warum er meint, dass diese Anlagen viel Müll, etc. hinterlassen. VW Arbeiter fahren doch auch nicht alle VW, sondern auch mal Opel. Umweltminister fahren nur die letzte Meile im E-Auto um dann eine Brandrede gegen Spritschleudern zu halten.

Was natürlich nicht geht, dass Herr Urban das auch auf Nachfrage hin nicht angibt, dass er Gesellschafter, etc. war. Die Transparenz bei Gehältern wird schließlich in zwischen echt verfolgt und gewollt.

Beitrag melden
barrakuda64 20.08.2019, 16:06
63. Na und?

Ich bin wahrlich kein AfD Fan, aber diese Manöver so kurz vor der Wahl sind so durchsichtig...............Warum meldet man nicht einmal, dass Günther Öttinger 1989 im Sinne der Verkehrssicherheit ein Motorradverbot für Deutschland gefordert hat und kurz darauf mit 1,4 Promille am Steuer erwischt worden ist? Und wir alle wissen, 1,4 Promille damals entsprechen heutzutage 2,8 Promille (Ironie)! Was diese olle Kamelle von damals soll? Günther Öttinger sitzt in Brüssel und seine Gesinnung hat sich (wie schon mehrfach bewiesen) nicht geändert. Trotzdem entscheidet er HEUTE in Brüssel über die Verwendung unserer Steuergelder. Das ärgert mich viel mehr, als ob da jemand eine Solaranlage betreibt und dagegen wettert. Vielleicht hat der AfD Politiker erkannt, dass es ein Draufzahlgeschäft ist und ist daher einer der wenig Berufenen, der sich dazu äußern darf. Ansonsten hoffe ich, dass sich wankelmütige Wähler nicht durch diese "Zeitungsente" von ihrer Entscheidung zur Wahl abbringen lassen.

Beitrag melden
graf koks 20.08.2019, 16:06
64. wieso nicht?

Ich habe auch Aktien von Firmen, die ich normalerweise bekämpfen würde.

Beitrag melden
mostly_harmless 20.08.2019, 16:07
65.

Zitat von Zorpheus
Zeigen Sie mir, wo ein führender AfD-Politiker "Ausländer raus" sagt, oder etwas in der Richtung. Es geht immer nur gegen Wirtschaftsmigration, oder allgemein gegen Zuwanderung die zum Nachteil des deutschen Volks ist. Es ging nie gegen Italiener. Das Problem ist nicht deren Intelligenz, sondern die verfälschte Darstellung durch politische Gegner. Sie sollten die Intelligenz haben das zu erkennen.
Es geht in der realen Welt bei der AfD - genau wie bei der NPD - gegen Ausländer.

Ausländer raus
https://www.youtube.com/watch?v=PoW5HFhvXpA

alle Abschieben
https://blog.zeit.de/stoerungsmelder/2019/05/01/afd-in-erfurt-abschieben-abschieben_28449

alle sollen ersaufen
https://www.swr.de/swraktuell/bw/karlsruhe/volksverhetzung-umstrittener-afd-post-bei-facebook/-/id=1572/did=17982196/nid=1572/1ykhn9u/index.html

Flüchtlinge sollen absaufen
https://rp-online.de/politik/deutschland/pegida-teilnehmer-skandieren-absaufen-absaufen_aid-23954031

Aber sind wir ehrlich: Ihre Frage war nicht ernst gemeint. Wäre Ihnen daran gelegen, hätten Sie selbst die 2 Minuten aufgewandt, um an obige Links zu kommen

Beitrag melden
barrakuda64 20.08.2019, 16:11
66. Wie machen das die "Etablierten"?

Genau, ganz ungeniert stellen sie sich hin und behaupten, dass ihr Tun vielleicht moralisch verwerflich, aber rechtlich einwandfrei gewesen sei. Wer so großzügig bei den "Etablierten" darüber hinwegsieht, der sollte auch bei der AfD nicht andere Maßstäbe anlegen. Im Übrigen bin ich sehr wohl der Meinung, dass Volksvertreter nicht nur gerade eben so mal den rechtlichen Rahmen einhalten, sondern tatsächlich darüberhinaus auch moralisch einwandfrei sein müssen. Gerade die CHRISTLICHEN sollten das wissen. Die Erosion der Moral in der heutigen Gesellschaft zeigt es ja, welche Auswirkungen diese Ansicht hat, dass man als "Vorbild" (und dafür halten sich die Politiker ja) den rechtlichen Rahmen gerade so erfüllen muss, mehr nicht.

Beitrag melden
Pitter3 20.08.2019, 16:12
67.

Zitat von stelzerdd
@Gries Ihre Aussage "Beim Finanzamt wird jede Fotovoltaikanlage als gewerbliche eingestuft und in der Regel als GbR behandelt." ist frei erfunden und falsch. Man könnte sie auch kurz eine Lüge nennen.
Photovoltaikanlagenbetrieber als GbR? Keine Ahnung.
Aber IHK-Mitglied werden Photovoltaikbetrieber, wenn sie den Strom ins Netze einspeisen, schon, da die Anlagen damit mit Gewinnerzielungsabsicht betrieben werden.

Beitrag melden
postillion3 20.08.2019, 16:13
68. Klar

Zitat von stelzerdd
@Gries Ihre Aussage "Beim Finanzamt wird jede Fotovoltaikanlage als gewerbliche eingestuft und in der Regel als GbR behandelt." ist frei erfunden und falsch. Man könnte sie auch kurz eine Lüge nennen.
Man wird als Kleinunternehmer geführt...

Beitrag melden
David K. 20.08.2019, 16:13
69. Verstehe den Sinn nicht - der Mann kennt sich offensichtlich aus

Ich bin kein AfD Fan und auch kein Gegner. Und auch Erneuerbare Energien stehen bei mir nicht oben auf der Interessensliga. Aber ich verstehe ehrlichgesagt nicht den Empörungsgrund. Würde dieser Mann irgendeiner anderen Partei angehören, hätte man geschrieben, dass dieser Mann sich auskennt, denn er habe jahrelang selbst im Geschäft mit regenerativen Energien gearbeitet und kritisiert nun die Energiewende. Nur weil dieser Mensch nun von der AfD ist, wird es ein (moralischer) Widerspruch, dass er in dem Bereich gearbeitet hat und nun hier die gesetzliche Situation kritisiert. Aber sollte es nicht eigentlich normal sein, dass man - wenn man vermeintliche Missstände kritisiert - sich in dem Thema zumindest auskennen sollte?!?

Beitrag melden
Seite 7 von 15
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!