Forum: Politik
Sachsen-Anhalt: CDU-Politiker bringen mit fragwürdigem Vokabular Koalition mit AfD in
Christian Schroedter/ imago

"Das Soziale mit dem Nationalen versöhnen": Sachsen-Anhalt wählt in zwei Jahren einen neuen Landtag. Schon jetzt positionieren sich die CDU-Fraktionsvizechefs, wettern gegen "multikulturelle Strömungen" und "ungesteuerte Migration".

Seite 23 von 29
leontion 20.06.2019, 14:03
220. Wie gehabt

Im März 1933 stimmte das katholische Zentrum, geistlicher und personeller Vorläufer der CDU, im Reichstag für Hitlers Ermächtigungsgesetze und damit für die Abschaffung der Demokratie.
Warum sollte also die CDU nicht mit der AfD koalieren?

Beitrag melden
selbst_denkend 20.06.2019, 14:05
221. Machterhalt im Namen des persönlichen Vorteils

Ab dem Tag, ab dem eine Koalition zwischen AfD und CDU/CSU auf lokalpolitischer-, landespolitischer-, oder bundespolitischer Ebene eingegangen wird, werde ich meine Stimme definitiv nicht mehr CDU geben.
Alleine öffentlich über ein solches Szenario nachzudenken jagt mir ähnliche Schauer über den Rücken wie ein rot-rot-grünes Szenario, wenn auch aus anderen Gründen!
An alle, die innerhalb der CDU mit einer Koalition mit der AfD liebäugeln: Hört auf an Euren Posten und persönlichen, finanziellen Vorteilen zu hängen und beginnt stattdessen endlich Lösungen für die akuten gesellschaftlichen Probleme zu finden und anzubieten!
Sollten Sie bei der Identifikation dieser Probleme, vielleicht aufgrund mangelnder ‚Bodenhaftung‘, oder zu grosser Nähe zu diversen Lobbyisten, haben helfe ich Ihnen an gerne weiter...

Beitrag melden
playintime 20.06.2019, 14:08
222.

Zitat von Neustädter_02
Wer Rechte unterstützt, der ist entweder nicht anständig oder ihm fehlt der Verstand. Bei der CDU weiß ich echt nicht, was ich denken soll...
Das ist es ja! Die CDU verachte ich noch mehr als die AfD. Bei der AfD ist es klar was sie wollen,

Beitrag melden
moev 20.06.2019, 14:08
223.

Zitat von s.l.bln
...versöhnen...hmmm...gäbe es dafür doch nur einen schneidigen Gesamtbegriff. Sowas wie "nationalsozialistisch", oder so.
Zu vorbelastet. Dann doch besser "sozialistischnational"

Sehe Sie, das klingt doch viel unverfänglicher.

Vielleicht fusionieren sie ja bald zu SNDAP

Beitrag melden
HörtHört 20.06.2019, 14:09
224. Diese Konstellation...

... gab es schon mal. Die Nachfolgeparteien der Einrahmer sind christlich geworden, die Gegner landeten in Straflager und liegen heute unter 20%. Der Boden scheint wieder reif, dass er genug Wähler gibt, die eine solche Konstellation befürworten.
Nachher hat es keiner gewollt, so gemeint oder nichts gewusst.

Beitrag melden
moistvonlipwik 20.06.2019, 14:11
225.

Artikel wie dieser bestätigen mir immer wieder aufs neue, dass mein Entschluss, nichts aus dem Osten zu kaufen, richtig war. Ich werde das auch in Zukunft nicht tun.

Beitrag melden
apotheka 20.06.2019, 14:13
226. In der ganzen Diskussion vermisse ich die

Betrachtung der historischen Ereignisse, die erst zu 1933 geführt haben. Sollten wir nicht in diese Richtung hin überlegen? Was hat eine AFD denn "stark" gemacht? Heisst "den Bürger mitnehmen" ihn umzuerziehen, wie sich das grüne und linke Lager das wünschen? Alternativlos?

Beitrag melden
jan07 20.06.2019, 14:13
227. Eine ganz natürliche Sache

Natürlich wird es irgendwann auch schwarz-blaue Koaltionen geben. Sonst wird die CDU nur noch zum Mehrheitsbeschaffer für linksgrüne Projekte. Auch wenn etliche Foristen deshalb hyperventilieren: so was nennt sich Demokratie. Und mit der NSDAP hat die AfD noch weit weniger zu tun als die Linkspartei mit der SED.

Beitrag melden
Edgard 20.06.2019, 14:15
228. Mir wäre neu...

Zitat von zeisig
Endlich melden sich auch diejenigen zu Wort, die nicht im momentanen Trend liegen, aber dennoch eine nicht unerhebliche Gruppe von konservativen Bürgen vertreten. Es ist ja nun einmal nicht so, daß ganz Deutschland grün wählt, das muß man auch einmal sehen.
.. daß "Konservativ" Fremdenfeindlich, Nationalistisch und Verfassungsfeindlich bedeutet - denn das sind die wesentlichen Merkmale der AfD.
Ach ja - "Konservativ" heißt für Sie auch Hass, Hetze und geistige Brandstiftung?
Haben Sie nichts aus den jüngsten Ereignissen von Parteispendensumpf, Fakes und den Morddrohungen gelerbt?

Beitrag melden
sekundo 20.06.2019, 14:15
229. Was spukt nur

in den Hirnen mancher „Werte“-CDUler herum?!?
Die nationalsozialistische deutsche Arbeiterpartei
hatten wir bereits. Das Ergebnis dieser 1000 Jahre
haben diese Irren komplett verdrängt.
Ab, in die VHS zum Geschichtsunterricht!!!

Beitrag melden
Seite 23 von 29
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!