Forum: Politik
Sachsen-Anhalt: Linksfraktionschef Wulf Gallert gibt sein Amt auf
DPA

Der Spitzenkandidat der Linken hat sein Amt als Fraktionsvorsitzender abgegeben - unabhängig von der Wahlniederlage, so Wulf Gallert. Die Partei war bei der Wahl in Sachsen-Anhalt hinter die AfD zurückgefallen.

thomasmann 14.03.2016, 21:39
1. Wenn man nur ein kleinwenig nachdenkt.....

... dann hat man mehr als nur ein wenig Verständnis für seine Entscheidung.

Wenn das Volk für das ich arbeiten will, bei jeder Wahl immer wieder aufs neue so ein intelligentes Wahlergebnis abgibt, dann würde ich mir auch ein sinnvolleres Betätigungsfeld suchen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
scheera 14.03.2016, 23:04
2.

...dieser Herr sowie auch der CDU Mann neben dem Kretschmann...sehen ebn nicht aus,wie Führungskräfte.Schon daher würde ich die nicht wählen...so denken vermtl. viele Wähler.Abgesehn davon,daß sie auch rhethorisch nichts drauf hatten......

Beitrag melden Antworten / Zitieren
J.Corey 15.03.2016, 00:15
3. Sorry, aber ...

... der Knilch hat Plakate aufhängen lassen, auf denen stand "Wulf Gallert Frauenversteher".

Wer so einen Unsinn als Wahlbotschaft verbreitet, kann auch nicht ernsthaft über Stimmen Verluste oder abgewandelte Wähler wundern. Er hat's für seine Partei versaut, so isses halt ma!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Alvy Singer 15.03.2016, 00:31
4.

Wulf Gallert hielt es als Grenzsoldat für angemessen, DDR Bürger mit der Waffe zu bedrohen, wenn sie ohne Genehmigung des DDR Regimes versuchten, das Land zu verlassen. Gut, dass dieser schäbige Mensch zurückgetreten ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
karend 15.03.2016, 07:10
5. .

Zitat von thomasmann
... dann hat man mehr als nur ein wenig Verständnis für seine Entscheidung. Wenn das Volk für das ich arbeiten will, bei jeder Wahl immer wieder aufs neue so ein intelligentes Wahlergebnis abgibt, dann würde ich mir auch ein sinnvolleres Betätigungsfeld suchen.
Auf Bundestagswahlen bezogen: Ich frage mich, wie intelligent das Wahlergebnis ist, wenn das Volk immer für diejenigen stimmt, die ihre Bürger nonchalant für die Schulden anderer bürgen lässt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
unbekanntgeblieben 15.03.2016, 12:37
6. Tut mir echt Leid, aber ...

Ich sympathisiere ja nun am ehesten mit der LINKEN, aber von dem hier kenne ich nur das Wahlplakat und ...

das war kein 'Griff ins Klo' sondern ein 'Hechtsprung in die Kläranlage'.

Was zum Teufel hat sich der Designer dabei gedacht? Haben die keine Abnahme, bevor sowas gedruckt wird?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
thomasmann 15.03.2016, 22:43
7.

Zitat von AWG
Das Volk hat also kein intelligentes Wahlergebnis geliefert und ist daher schuld daran, dass ein Politiker sein Amt aufgibt. Merke: Wenn ein Volk beispielsweise einen Sänger nicht singen hören will, dann sollte der Sänger sich überlegen, ob er vielleicht nicht gut genug ist und nicht die Schuld beim Publikum suchen. Genauso ist es bei einem Politiker, das Volk hat entschieden, dass ein Politiker oder eine Partei nicht den Vorstellungen des Volkes entspricht und diesen bzw. diese nicht gewählt. Was soll denn diese Wählerbeschimpfung!
Sie sind so weit von der real existierenden Welt entfgernt, dass mir eine tatsächliche Antwort zu mühsam wäre....

Fragen sie sich einfach mal welche Politiker die derzeitige Lage in DE inmszeniert haben, und dann fragen sie sich wer sich diese Herrschaften, und wie oft, gewählt haben...

Dsa wäre mal ein Anfang.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
thomasmann 15.03.2016, 22:46
8. Ja, so einfach ist nämlich tatsächlich....

Zitat von karend
Auf Bundestagswahlen bezogen: Ich frage mich, wie intelligent das Wahlergebnis ist, wenn das Volk immer für diejenigen stimmt, die ihre Bürger nonchalant für die Schulden anderer bürgen lässt.
Leider lassen sich die Wähler aber lieber von den Medien beeinflussen, statt selber zu denken.

Deshalb ist auch die Schuldfrage ganz einfach zu benatworten... wenn man dies denn will. Die banale und wohl auch gerechte Wahrheit ist, dass die Verursacher der Rechnungen die sie selber geschaffen auch mit ihre, Geld bezahlen muss.

Jedes Volk hat nun mal die Regierung, die es verdient.

Beitrag melden Antworten / Zitieren