Forum: Politik
Sachsen, Thüringen, Brandenburg: AfD steckt mehr als eine Million Euro in Ost-Wahlkäm
Getty Images

Drei ostdeutsche Bundesländer wählen 2019 - und die AfD lässt sich den Wahlkampf einiges kosten: Nach Informationen des SPIEGEL soll mehr als eine Million Euro fließen. Allein in Sachsen sind 800 Events geplant.

Seite 1 von 12
blackbaro 28.12.2018, 14:13
1. Ist das viel?

Dann nennen sie doch auch bitte die Zahlen von SPD,CDU und die Linke. Ich kann mir vorstellen das allein der Wahlkampf der CDU in Hessen oder in NRW deutlich teurer war.

Beitrag melden
zeisig 28.12.2018, 14:18
2. Hm.

Ich denke gerade darüber nach, ob eine Million Euro in diesem Zusammenhang viel Geld ist. Ich glaube eher, daß diese Summe auch von den anderen Parteien in die Hand genommen wird.

Beitrag melden
kuestenvogel 28.12.2018, 14:18
3. Ok und was sagen diese Zahlen aus?

Zahlen ohne Vergleich zu den anderen Parteien sind nicht hilfreich - vielleicht ist die AfD ja das Schlusslicht... (halber Ironietag, denn zumindest Die Linke hält wohl nicht mit - zumindest erwartet man das von denen ;)

Beitrag melden
karl_idstein 28.12.2018, 14:21
4. Legitim, also kein Naserümpfen bitte

Ich bin alles andere als ein AfD-Anhänger.
Aber es sei natürlich das gute Recht der jeweiligen Bundespartei, ihre Landesverbände bei deren Wahlkämpfen zu unterstützen - finanziell und personell, insbesondere, wenn man bei diesen Wahlkämpfen für sich als Partei besondere Chancen sieht oder sie eben für besonders wichtig erachtet.
Ich nehme an, auch die anderen Parteien verfahren mit mehr oder weniger bedeutsamen Finanzbeiträgen ähnlich hier. Beispielsweise dürfte die CDU Thüringen nicht gerade in Geld schwimmen.

Beitrag melden
friedrich_eckard 28.12.2018, 14:21
5.

Zitat von blackbaro
Dann nennen sie doch auch bitte die Zahlen von SPD,CDU und die Linke. Ich kann mir vorstellen das allein der Wahlkampf der CDU in Hessen oder in NRW deutlich teurer war.
Mich würden ja Vergleichszahlen auch interessieren... aber hier ist doch wohl nur von den Zuschüssen der Bundespartei für die Landtagswahlkämpfe die Rede, die Landesverbände und die örtlichen Gliederungen werden sicherlich auch "investieren" - aus welchen trüben Quellen allein diese reichliche Million Euro wohl gesprudelt sein mag? Diese Frage ist doch bestimmt interessanter als die absolute Summe.

Beitrag melden
claus7447 28.12.2018, 14:22
6. Na klar ....

Es wird auf vorbereiteten Boden fallen. Wer Angst vor Fremden hat (wer sind die?), daraus Hass entwickelt, geschürt durch Neid, Antisemitismus, wird dort viele Freunde finden. Allerdings sollten die Freunde der AfD mal nach konkreten Renten und Sozialversicherungs Plänen der Braunpartei fragen. Könnte dann vielleicht zu einer Meinungsumbildung führen.

Beitrag melden
vitalik 28.12.2018, 14:57
7.

Verstehe ich das richtig, dass es in diesem Artikel darum geht, dass die AFD einen Wahlkampf, so wie alle anderen Parteien, betreibt? Aber wo ist da der Nachrichtenwert? Wie bereits erwähnt, wurde leider keine Vergleichszahlen genannt, was soll ich nun aus diesem Artikel herausnehmen? Oder ist die Idee von SPON, dass nun weitere Artikel zu je einer Partei folgenden werden?

Beitrag melden
dortu 28.12.2018, 15:00
8.

im Vergleich zu ihrem Mitgliederzahlen schwimmt die Partei in Geld. Aus welchen Quellen auch immer.

Beitrag melden
touri 28.12.2018, 15:07
9.

Ohne Vergleichszahlen ist die Angabe eher uninteressant. Auf den ersten Blick sehen für mich eine Millionen € als Wahlkampfhilfe für 3 Landtagswahlen eher wenig aus. Und 800 Events ist auch so eine Angabe. Was zählt den als "Event"? Reden wir da von Veranstaltungen in einem Fußballstadium oder von Bürgertreffen in einem Cafe? Und wieviele Events fährt z.B. die CDU in der Zeit? Was genau ist die Aussage dieses Artikels?

Beitrag melden
Seite 1 von 12
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!