Forum: Politik
Sachsens Ministerpräsident: Kretschmer vergleicht Zentrum für Politische Schönheit mi
Monika Skolimowska/DPA

"Beides geschmacklos": Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer hält Aktionen des linken Künstlerkollektivs ZPS für ähnlich streitbar wie solche der rechtsextremen Identitären. Dafür gab es Kritik aus der SPD.

Seite 1 von 12
nicberlin 13.05.2019, 21:07
1. die alte Geschichte von links und rechts

Es wird wohl nie aufhören... Das typische Geschwafel von "links ist genauso schlimm, wie rechts!". Nein, das ist es eben nicht! Weil es ganz unterschiedliche politische Ursprünge sind, die zu "links" oder "rechts" führen. Faschismus und Nazitum haben VÖLLIG ANDERE Ursachen und Hintergründe und Auswirkungen als die Ideen des Sozialismus und des Kommunismus. Man kann den Nationalsozialismus und A. Hitler nicht mit Kommunisten und Stalin gleichsetzen - menschliche Abgründe hin oder her - und erst Recht nicht mit Marx, Engels oder Lenin. Propagandistisch tun es natürlich viele, doch ist es historisch und politisch falsch und außerdem sehr gefährlich! Das ZPS ist zudem weder sozialistisch noch eine rein "linke" politische Gruppe. DAS sollte man als bezahlter Politiker wissen oder recherchieren lassen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
flux71 13.05.2019, 21:11
2.

Die Verharmlosung, die Relativierung, die Normalisierung von Rechtsextremismus schreitet unaufhaltsam voran. Während der Großteil der Bevölkerung die Hände über dem Kopf zusammenschlägt, lachen sich die Rechtsextremisten ins Fäustchen.

In Sachsen kann sich die AfD schonmal über die Regierungsbeteiligung freuen. DIESE Sachsen-CDU wird das auf jeden Fall mitmachen.

Es wird widerlich werden, aber es wird kommen. Spätestens dann ist er wieder da.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
k.hohl 13.05.2019, 21:14
3.

Die Zeiten, in denen Politiker und/oder der Pöbel auf der Straße darüber entschieden haben was Kunst ist und was nicht, diese Zeiten sollten auch in Sachsen in Erinnerung sein.
Sollten. Offensichtlich dienen sie aber als Vorbild.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
DougStamper 13.05.2019, 21:14
4. Kretschmar

Ist einfach nur peinlich. Als Sachse und ehemaliger cdu Wähler würde ich mittlerweile lieber die Linken wählen. Wie ein Mensch eine Partei in Zeiten der Krise führen soll der bei der letzten Bundestagswahl sein direkt Mandat an eine neue Partei abgeben musste ist mir schleierhaft. Was befähigt kretschmar dazu Ministerpräsident werden zu wollen? Es ist ein Trauerspiel. Und ich gehe jede Wette an, nach der Landtagswahl regiert in Sachsen schwarz blau oder wenn kretschmar weiter so macht blau schwarz.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ingenieur-aus-überzeugung 13.05.2019, 21:16
5. Weiterer Rittelschlag

Wenn der angebräunte MP das ZPS als Gefahr sieht, haben sie es doch schon fast geschafft. Dann nimmt man die Aktion doch tatsächlich ernst. Das zeigt das das ZPS den Nerv trifft. Bravo. Bin ich wieder einmal froh ein Komplize zu sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
BrunoBalls 13.05.2019, 21:17
6.

„..... gut organisierte, gewaltbereite Neonazis (...).“ Da bitte ich doch um nur ein einziges Beispiel, in welchem Fall ein Mitglied der IB Gewalt angewandt hat, liebes ‚ZPS‘. Die Antwort dürfte schwer fallen, da es eine Vorgabe innerhalb der IB ist, stets gewaltfrei zu agieren, mit dem Fokus darauf, zum Nachdenken anzuregen und auf politische Verfehlungen hinzuweisen. Gewalt soll einzig zur Selbstverteidigung eingesetzt werden und auch da nur im äußersten Notfall.
Die Identitäre Bewegung ist das Greenpeace des Patriotismus und darum sind sie so schlimm, weil sie die Politik am Nerv treffen. - Das ZPS hat viel mit Herrn Böhmermann gemein: gern extrem geschmacklos austeilen, andererseits aber sehr empfindlich, wenn ein bisschen was zurückkommt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Wmeinberg 13.05.2019, 21:22
7. Kretschmer hat...

...überhaupt nichts verstanden. Was fehlt dem Mann? Ich glaube, es ist die Aufarbeitung unserer dunklen Vergangenheit, die selbst offenbar an diesem MP wirkungslos vorbei gegangen ist. Begreift Kretschmer nicht, dass die Identitären Unterstützer der rechtsgerichteten Parteien sind, die wir in D nie wieder sehen wollen?
Das ZPS hat alle Rechte, diese Neunazis bloßzustellen. Kretschmer sollte abtreten, falls er diese Einstellung hat.
Unglaublich!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vera gehlkiel 13.05.2019, 21:23
8.

Widerwärtige Person, dieser Herr Kretschmer. Seit dieser Relativierung der Chemnitzer Auslaenderjagden durch Neonazis eigentlich schon untragbar geworden. Dass so jemand in Richtung "Entartete Kunst" rumpoebelt, um eines jämmerlichen Machterhalts für die historisch gesehen an der Ost-Misere hauptverantwortliche CDU willen, durfte man erwarten. Vorgelebte Zivilcourage im Gartenzwergformat, während man bei Anne Will wichtig tut, wird die offene Gesellschaft aber nicht retten. Diese braucht dringend das ZPS, aber gar keine Kretschmers und AKK's.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gandalf446 13.05.2019, 21:25
9.

Zitat von nicberlin
Es wird wohl nie aufhören... Das typische Geschwafel von "links ist genauso schlimm, wie rechts!". Nein, das ist es eben nicht! Weil es ganz unterschiedliche politische Ursprünge sind, die zu "links" oder "rechts" führen. Faschismus und Nazitum haben VÖLLIG ANDERE Ursachen und Hintergründe und Auswirkungen als die Ideen des Sozialismus und des Kommunismus. Man kann den Nationalsozialismus und A. Hitler nicht mit Kommunisten und Stalin gleichsetzen - menschliche Abgründe hin oder her - und erst Recht nicht mit Marx, Engels oder Lenin. Propagandistisch tun es natürlich viele, doch ist es historisch und politisch falsch und außerdem sehr gefährlich! Das ZPS ist zudem weder sozialistisch noch eine rein "linke" politische Gruppe. DAS sollte man als bezahlter Politiker wissen oder recherchieren lassen.
Oh doch, die beiden Extreme kann und MUSS man durchaus miteinander gleichsetzen. Sch.... ist und bleibt Sch...., ob es nun Kuhdung oder Pferdemist ist. Auch wenn die Ursachen und politischen sowie ideologischen Hintergründe (gänzlich) andere sind, ist das Ergebnis beider Extreme das gleiche. In Schulnoten ausgedrückt eine glatte 6! Übrigens waren die Auswirkungen von Faschismus, sowie Kommunismus und Sozialismus in gewichtigen Teilen sehr ähnlich. Verfolgung und Drangsalierung gefolgt von Inhaftierung, und Folter bzw. Ermordung andersdenkender bzw. Ideologisch nicht systemkompatibler, Zentralisierung der Macht, Diktatur.

Zum Artikel: Ja, die Aktionen des ZPS sind durchaus provokant und teilweise auch hart an der Grenze zur geschmacklosigkeit. Nur über Geschmack lässt sich schwer streiten, da selbiger sehr individuell ist. Was der eine als geschmacklos empfindet, sieht jemand anders wiederum als ausdrucksstarke Kunst an. Den Vergleich mit Identitären finde ich, auch wenn ich einige Aktionen des ZPS eher als geschmacklos einstufen würde, dennoch unsinnig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 12