Forum: Politik
Säbelrasseln vor dem Brexit: Britisches Militär soll "mehr tödliche Schlagkraft entwi
REUTERS

Gavin Williamson, britischer Verteidigungsminister, will das Militär nach einem EU-Austritt seines Landes stärken. Es solle seine globale Präsenz stärken - und bereit sein, Interessen auch mit Gewalt durchzusetzen.

Seite 11 von 22
TheFunk 11.02.2019, 11:21
100. OMG die Briten

wollten die nicht austreten um.mehr Geld für den NHS zur Verfügung zu haben?
Stattdessen geht alles ins Militär. Tolle Idee! Krieg steht bevor...

Beitrag melden
moistvonlipwik 11.02.2019, 11:22
101. Leeres Gefasel

Was immer er eingeworfen hat - er sollte vorsichtig damit sein.
Ohne die U.S.A. sind die britischen Streitkräfte kaum brauchbar. Auf alles, was es braucht, um die Einheiten effektiv einsetzen zu können (Aufklärung, Auswertungseinrichtungen, Kommandostrukturen, Kommunikationseinrichtungen) haben die U.S. Streitkräfte das Monopol. Dies gilt aller Wahrscheinlichkeit nach auch für die Atomwaffen: die Zielkoordinaten kommen von den U.S., und überhaupt kann man so ein Ding nicht hochbekommen, ohne ins Visier des SAC zu kommen. Mit anderen Worten: ohne die U.S. sind die ach so stolzen britischen Streitkräfte ein Haufen Alteisen.
Das weiß auch dieser Schnösel. Es handelt sich mithin um ein reines Ablenkungsmanöver, um rechts im Trüben zu fischen.

Beitrag melden
balduinbandwurm 11.02.2019, 11:22
102. Auf russische Provokationen reagieren...

könnten die Briten, indem Sie die Milliardenvermögen Russischer Oligarchen in London einfrieren oder zumindest mal beginnen, die Herkunft und Legalität dieser Gelder zu ermitteln. Das würde die milliardenschweren Günstlinge Putins empfindlich treffen. Wie wir alle wissen, hört bei Geld die Freundschaft auf, auch die der mächtigen reichen Russen, die Putin stützen.

Beitrag melden
schoolhouse 11.02.2019, 11:22
103.

Zitat von totalausfall
https://secure.i.telegraph.co.uk/multimedia/archive/02388/BRITAIN_2388153b.jpg https://www.telegraph.co.uk/history/9653497/British-have-invaded-nine-out-of-ten-countries-so-look-out-Luxembourg.html "Britain has invaded all but 22 countries in the world in its long and colourful history, new research has found. " [...]
"colourful history" ist gut, gemeint ist vor allem die Farbe Rot oder?

Beitrag melden
Markus Frei 11.02.2019, 11:23
104. Trinkwasser

Jetzt faselt das britische Militär schon von der Weltherrschaft. Man sollte wirklich mal das Trinkwasser in GB untersuchen, ich weis zwar nicht was da drin ist, aber sowas will ich auch haben.

Beitrag melden
boje 11.02.2019, 11:23
105. Hallo?

Zitat von DKH
Wissen Sie eigentlich was sie da schreiben. Wer denn war der grösste Agressor in der Welt? Wer hat zweimal halb Europa überfallen und in Schutt und Asche gelegt. Und nei, man hat das noch nicht vergessen.
Keiner will die deutsche Geschichte relativieren, aber gucken sie sich bitte die Kolonialgeschichte UKs an. Und deren Verteidigungsmineister spielt gerade auf diese unselige Geschichte an. 150 Mio Tote (direkt und indirekt) ist die Größenordnung, mit allerdings großen Abweichungen nach unten und nach oben der verschiedenen Historiker.

Beitrag melden
schoolhouse 11.02.2019, 11:25
106.

Zitat von shardan
Wenn man deer EU den Rücken kehrt und das Great Empire von Anno Tobak wieder aufleben lassen will, braucht es eine schlagkräftige Armee. Schließlich muss man ja seine wirtschaftlichen Interessen wahrnehmen bzw schützen - also muss man wieder in indien und China einfallen und sie die Kolonien notfalls mit Waffengewalt wieder untertan machen. Guter Gott, aus welcher Elite-Uni haben die denn diese Jungmumie ausgebuddelt? Wir sind in 2019, nicht 1900!
Mal sehen, wann der gute Mann ankommt mit der Idee, das Reich König Artus' und seiner Tafelrunde wieder aufleben zu lassen - mit ihm als Prinz Eisenherz oder Gawain.

Beitrag melden
bronck 11.02.2019, 11:25
107. Glanz und Gloria

Da träumt wohl einer vom alten Glanz und Gloria des Empire und dessen Kannonenbootdiplomatie. "Britannia rules the waves" - muss man sich halt nur leisten können. Und ob man sich das nach dem Brexit alleine im bisherigen Umfang wird leisten könne, dürfte fraglich sein.

Beitrag melden
gedu49 11.02.2019, 11:25
108. Wirklich ?

Zitat von trojanspirit
...... Vielleicht hat das Ganze auch rein gar nichts mit dem Brexit zu tun sondern die Briten sehen aktuell Bedrohungspotentiale, die andere nicht sehen bzw sehen wollen. Traditionell sind die Briten da deutlich weniger naiv und gut informiert. .......
War es nicht der Geheimdienst der Briten der verkündete , dass Hussein Biowaffen besitzt ? Ich sehe die Verbindung zum Brexit in der Weise, dass die Briten ob der drohenden Nachteile sich jetzt an die Rockschösse der USA hängen wollen. Warum wärmt man sonst den Fall des vermutlich ermordeten Russischen Überläufers wieder auf, hat aber nur wenig Interess an dem aktuelleren Mord an Kachoggii ?

Beitrag melden
k70-ingo 11.02.2019, 11:28
109.

Zitat von spon_5711341
.. und noch weniger Geld für das NHS.. Läuft bei den Briten.
Öhm, das Geld für den NHS -falls Sie auf die legendenumwobenen 350 Mio Schleifen pro Woche anspielen- gibt es gar nicht.

Beitrag melden
Seite 11 von 22
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!