Forum: Politik
Sanktionen gegen Assad-Regime: EU verbietet Export von Luxusgütern nach Syrien
REUTERS / Syrian TV

In Syrien geht das Töten weiter - die EU hat deshalb ihren Druck auf das Regime von Präsident Assad verstärkt und neue Sanktionen beschlossen. Unter anderem dürfen Luxusgüter künftig nicht mehr nach Syrien exportiert werden.

Seite 1 von 2
zompel 23.04.2012, 11:40
1. Was die EU verbietet

Zitat von sysop
In Syrien geht das Töten weiter - die EU hat deshalb ihren Druck auf das Regime von Präsident Assad verstärkt und neue Sanktionen beschlossen. Unter anderem dürfen Luxusgüter künftig nicht mehr nach Syrien exportiert werden.
kauft man woanders ein. Was ist eigentlich mit dem Frachter passiert? Noch nix gefunden? Irgendwie läuft das alles nicht nach Plan

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wkilikidoo 23.04.2012, 12:35
2. Oh nein...

Zitat von sysop
In Syrien geht das Töten weiter - die EU hat deshalb ihren Druck auf das Regime von Präsident Assad verstärkt und neue Sanktionen beschlossen. Unter anderem dürfen Luxusgüter künftig nicht mehr nach Syrien exportiert werden.
...der ach-so-böse Diktator lässt sich von der britischen SAS und anderen Truppen die als syrischer Widerstand in den Medien herumgeistern nicht einschüchtern? Na dann darf er auch keine PRADA Brille mehr kaufen.
Wann hört diese Frace endlich auf? Erkennen Rothschild und Co dass ihnen die Welt langsam aus den Händen gleitet? Es wird Zeit.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
topodoro 23.04.2012, 12:39
3. Informationen der in London ansässigen Syrischen Beobachtungsstelle für Menschenrecht

Zitat von sysop
In Syrien geht das Töten weiter - die EU hat deshalb ihren Druck auf das Regime von Präsident Assad verstärkt und neue Sanktionen beschlossen. Unter anderem dürfen Luxusgüter künftig nicht mehr nach Syrien exportiert werden.
" Informationen der in London ansässigen Syrischen Beobachtungsstelle für Menschenrechte..."

Oder Verbreitung von einseitiger Berichterstattung, sprich Propaganda ?
Die Spiegelredakteure wissen doch wer sich hinter "der in London ansässigen Syrischen Beobachtungsstelle für Menschenrechte" verbirgt.
Der Mann hat doch einen Namen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
agua 23.04.2012, 12:45
4.

Ohnmacht bedingt solche Entscheidungen.Erinnert mich an Taschengeldentzug oder aehnliche Sanktionen bei Teenagern, die sich in einer rebellischen Phase von solchen Strafen eher nicht beeindrucken lassen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
topodoro 23.04.2012, 13:37
5. Libyen Blaupause

Zitat von zompel
Irgendwie läuft das alles nicht nach Plan
Das Resultat und die Realität in Libyen sind eine Warnung.
Deshalb berichtet Spiegel & Co auch nicht mehr aus Libyen ?
Weil Syrien, wie auch der Iran, aber immer noch sein Öl und Gas nicht in US-Dollars abrechnen will, müssen die Mädels in Damaskus ihre Prahler Taschen und Rutschi Brillen eben aus Indien oder China importieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ceilks 23.04.2012, 14:39
6.

Zitat von zompel
Was ist eigentlich mit dem Frachter passiert? Noch nix gefunden? Irgendwie läuft das alles nicht nach Plan
Die großen Medien sind für Spekulationen und Gerüchte zuständig. Wenn es dann langweilig wird überlässt man es denn kleinen Lokalzeitungen.
Reederei Bockstiegel: Keine Kriegswaffen an Bord der \"Atlantic Cruiser\" - Durchsuchung dauert an

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hape1 23.04.2012, 14:49
7. ...

Zitat von sysop
Es könnten teure Lebensmittel oder Uhren sein.
Naja...der Kavier kommt aus Russland und die besten Uhren gibt`in der Schweiz.
Was natürlich merkwürdig ist; die syrische Regierung stimmt den Friedensplan zu, hält sich dran und die Sanktionen werden als "Zeichen des guten Willens verschärft".

Und ja...was ist aus dem abgefangenem "Waffenfrachter" geworden? Wie schrieb SpOn: Schwere Waffen für Assad. Nix draus geworden?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
thueringenomsker 23.04.2012, 14:50
8.

sogenannte "Syrische Beobachtungsstelle fuer Menschenrechte" ist in Wirklichkeit ein Doener-und-Pizzaladen!! Lieber SPON, wie koennen sie immer wieder auf diesen Pizzabaecker hereinfallen??
Denn um einen Waffenstillstand einhalten zu koennen sind
ALLE beteiligten Kriegsparteien zum Einhalten des Waffenstillstandes zu zwingen und nicht nur eine Seite!!
Aber die "Rebellen" sprengen lieber Oelpiplines, Mehlzuege und volle Busse mit Soldaten in die Luft!!!
Nur seltsamerweise liest man davon im SPON nichts!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mundi 23.04.2012, 14:53
9. so wird das Töten verhindert

Zitat von sysop
In Syrien geht das Töten weiter - die EU hat deshalb ihren Druck auf das Regime von Präsident Assad verstärkt und neue Sanktionen beschlossen. Unter anderem dürfen Luxusgüter künftig nicht mehr nach Syrien exportiert werden.....[/url]
Die Aufständischen werden sehr traurig sein, dass sie keinen Schmuck aus der EU kaufen können. Noch trauriger sind sie, dass sie zu wenig Waffen bekommen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2