Forum: Politik
Sanktionen gegen Russland: Obamas vergiftetes Abschiedsgeschenk an Trump
REUTERS

Mit beispiellosen Sanktionen hat Obama Russland für die mutmaßlichen Hackerangriffe im US-Wahlkampf bestraft. Ein Cyberkrieg ist unvermeidlich - und Trump hat sein erstes großes Problem am Hals.

Seite 1 von 18
steve72 30.12.2016, 06:45
1.

Wem dem so wäre müssten dann nicht Neuwahlen stattfinden ?

Beitrag melden
Fürstenwalder 30.12.2016, 06:49
2. Der Autor

stellt Behauptungen auf, dass die Scharte kracht. "unvermeidlicher Cyberkrieg", "Problem für Trump". Können Sie, Herr Pitzke, sich vorstellen, dass Obamas Sanktionen vielleicht nur billiger Meinungsfang zum Anschluss seiner Karriere als Präsident sind? Dass die Behauptungen des Geheimdienste nur heiße Luft sind? Wir erinnern uns, nach CIA Angaben gabs auch mal Chemische Kampfstoffe im Irak und die NSA hat nie spioniert.. Bewiesen ist bislang nix.
Zu guter letzt schreiben Sie selber, dass die Sanktionen eher nur symbolisch sind, denn in 21 Tagen ist ein Präsident Obama Geschichte und der Präsident aktuell und der kann alles wieder rückgängig machen. Was soll also Ihr Gedöns?

Beitrag melden
th.diebels 30.12.2016, 06:49
3. Bravo

Mister Präsident !

Beitrag melden
josipawa 30.12.2016, 06:56
4.

Warum sollte ein Cyberkrieg unvermeidlich sein? Mit Vernunft lassen sich die letzten Aktionen Obamas einfach ignorieren. Drei Wochen noch.

Beitrag melden
Theke 30.12.2016, 06:58
5. An Lächerlichkeit nicht zu überbieten

Die, die für sich ständig in Anspruch nehmen, sich in Wahlkämpfe in anderen Ländern einzumischen, werfen nun dasselbe Russland vor, obwohl es nahezu unmöglich ist, den wahren Urheber der Hacks zu ermitteln. Das wissen Hacker seit langem. Die vermeintliche Bedrohung durch Russland muss halt aufrechterhalten werden, da damit sehr viel Geld verdient wird. Dass sich die Geheimdienste dessen sicher sind, ohne Beweise vorzulegen, verwundert mich nicht.

Beitrag melden
rebelrat 30.12.2016, 07:22
6. Nothing lasts forever

Gottseidank ist die Amtszeit dieses unsaeglich schlechten Imitats eines Praesidenten in 20 Tagen vorbei. I wish him eternal purgatory.

Beitrag melden
jkbremen 30.12.2016, 07:25
7. Endlich

macht einer Front gegen Russland, den Kopf des Reichs des Bösen: Russland, Nordkorea, Iran, Assad.

Beitrag melden
sojetztja 30.12.2016, 07:31
8.

>"Wer", so hatte er noch am Mittwochabend gesagt, wisse in diesem "ganzen Zeitalter des Computers" schon, >"was da los ist".

Nun, lieber The Donald, du sitzt ja an der Quelle. Wenn du dir ein bisschen Mühe gibst, kannst du sehr viel lernen. Du musst es halt auch wollen, denn es werden für dich auch unangenehme Wahrheiten darunter sein...

Beitrag melden
eriatlov 30.12.2016, 07:33
9. Die drei Muskeltiere

Trump, Obama und Hillary. Letzte schwächelt zwar und ihre Wortgefechte werden seltener, der zweite kämpft jetzt laut SPON mit Gift und verspielt immer mehr sein Ansehen und der erste - der seinen Ruf schon weg hat - wird das Erbe des Giftmischers zerschlagen wo immer er kann wenn er an der Macht ist. Alexandre Dumas könnte diese Geschichte nicht spannender schreiben...

Beitrag melden
Seite 1 von 18
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!