Forum: Politik
Sanktionen gegen Russland: Obamas vergiftetes Abschiedsgeschenk an Trump
REUTERS

Mit beispiellosen Sanktionen hat Obama Russland für die mutmaßlichen Hackerangriffe im US-Wahlkampf bestraft. Ein Cyberkrieg ist unvermeidlich - und Trump hat sein erstes großes Problem am Hals.

Seite 18 von 18
maria_tonath 01.01.2017, 03:12
170. Fakten.

Glaubt denn irgendjemand im Ernst, daß Obama so naiv ist gegen Russland Sanktionen zu verhängen wenn er sich nicht absolut sicher ist daß sich Putin und Konsorten Spionageangiffe geleistet haben die dem amerikanischem Volk Schaden zufügen?
Wo Rauch ist, da ist auch Feuer.
Da die USA selbst Spitzenreiter in Sachen Abhören ist, darf davon ausgegangen werden, daß sie dementsprechend über Fachleute verfügen die ihre Arbeit verstehen.
Natürlich dürfen sie das was ihnen bekannt ist nicht öffentlich auf den Tisch legen da der Betroffene sonst genau weiß wer aufgeflogen ist, oder wen sie nicht austauschen müssen.
Wenn Obama so kurz vor der Präsidentschaft Trumps nochmal die Ärmel hochkrempelt um diesem die Freundschaft zu Putin zu vermiesen, dann nur weil er befürchtet daß diese Liebe für die USA ein Desaster wird.
Trump agiert als reiner Geschäftsmann und erhofft sich Vorteile aus einer Partnerschaft mit Putin /Russland.
Ganz klar, daß Putin sich generös verhalten kann, da Trump ohnehin alles wieder rückgängig macht soweit es in seiner Macht liegt.
Mal sehen was daraus noch für Konsequenzen für Amerika entstehen.
Bin mal gespannt, was Obama noch unternimmt, denn ich rechne fest damit daß der große Knall erst noch kommt. Wenn er auch 8 Jahre nicht allzuviel erreicht ( was an seinem Kabinett liegt) so versucht er zum Schluss doch zumindest noch Unheil abzuwehren.
Frieden mit Russland zu schließen wäre zwar wünschenswert, aber leider Utopie.

Beitrag melden
Seite 18 von 18
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!