Forum: Politik
Sanktionen wegen Ukraine-Konflikt: Anti-Russland-Front der EU zerbröselt
AP

Die EU wird ihre Sanktionen gegen Russland wegen der Ukraine-Krise wohl verlängern. Doch die Strafen haben ihr Ziel weitgehend verfehlt - und die Front gegen den Kreml wackelt.

Seite 1 von 31
thunderstorm305 21.06.2016, 06:25
1. Sanktionen haben schon ihren Sinn!

Sanktionen in dieser Situation sind immer auch Symbolpolitik. Niemand geht davon aus, dass die Krim wieder zur Ukraine gehören wird. Aber immerhin hat Russland einen schwelenden Konflikt in der Ostukraine geschaffen, den man zu befrieden hat. Da sind Sanktionen immer noch hilfreich, wenn man nicht gleich Panzer dorthin schicken möchte. Ich wundere mich immer wieder, dass man bei anderen Konflikten nach Wirtschaftssanktionen ruft, nur bei Konflikten mit Russland nicht. Und auch wenn der Syrienkonflikt befriedet sein sollte, gibt es genügend arabische und afrikanische Länder, die ein Interesse an einem Flüchtlingsstrom haben. Sie können einen Teil ihrer wachsenden und nach mehr politischem und wirtschaftlichem Anteil rufenden Jugend Richtung Europa schicken und erhalten im Gegenzug steigende finanzielle Ströme in ihre Länder. So einfach ist das also nicht.

Beitrag melden
MarkusH. 21.06.2016, 06:25
2. ob das so stimmt?

armes Russland und uns juckt es nicht? alles Propaganda wie Grexit und Brexit. ich glaube nicht, dass der Westen verlässliche Wirtschaftsdaten über Russland hat und haben kann.

Beitrag melden
stefan.p1 21.06.2016, 06:29
3. Die russische Seele

ist leider anders gestrickt als die Europäische-und das übersieht Becker leider. Wenn Rußland vom Ausland angegriffen wird rückt Rußland gegen den Aggressor zusammen. Putin kann sich bequem zurücklehnen und die Schuld für seine schlechte Wirtschaftspolitik auf den bösen Westen schieben.
Es zeigt mal wieder die eklatante Schwäche der westlichen Außenpolitik auf das man glaubt, alle Menschen würden so ticken wie die Amerikaner oder die Westeuropäer. Das sieht man jetzt an Rußland ,oder im Nahen und mittleren Osten.

Beitrag melden
paulpuma 21.06.2016, 06:35
4.

Er schürt der Westen in der Ukraine den Konflikt, dann bekommt Russland die Prügel. Nur weil sie ich nicht in die Pax americana bzw die Neue Weltordnung einfügen wollen.

Beitrag melden
teekay1 21.06.2016, 06:36
5. Argumente vom Spiegel mal wieder selbst nicht verstanden...

„Die russische Wirtschaft schrumpft durch die Sanktionen pro Quartal ein Prozentpunkt schneller als ohnehin schon“

„Manche Studien beziffern den Effekt sogar auf zwei Prozent.“

Wie soll das gehen, wenn die russische Wirtschaft in den letzten 5 Quartalen um 0,6%, 0,7%, 1,2%, 1,3% und 0,6% schrumpfte? Nur in zwei Quartalen konnte die Wirtschaft also "um 1 Prozentpunkt schneller als ohnehin schon" schrumpfen, in keinem einzigen um 2 Prozentpunkte schneller als ohnehin (!) schon.

Die falsche Aussage wird doch im gleichen Absatz schon widerlegt, wenn die Weltbank in einem Jahr nur von 1,2% Schrumpfung ausgeht. 1,2% pro Jahr und 1-2 Prozentpunkt mehr pro Quartal vertragen sich schlecht.

Kann es nicht sein, dass die Sanktionen auch in Russland kaum spürbar sind bei nur 1,2% Schrumpfung, die dann auch noch auf Währungs- und Rohstoffpreis-Effekte zurückführbar sind?

Beitrag melden
auf_dem_Holzweg? 21.06.2016, 06:39
6. ich bin erstaunt

dass man so offen über das Versagen unserer und der Brüsseler Regierung schreiben darf... "Doch die Strafen haben ihr Ziel weitgehend verfehlt"... normalerweise werden derartige Behauptungen direkt zensiert.

Beitrag melden
unknownusergold 21.06.2016, 06:41
7. Oder

Oder hört doch einfach auf eine Anti-Russland-Kampagne durchzuführen.
Ein Land/ eine Person grds schlecht zu stellen, egal was es tut, vergleicht einen Verhalten eines 5-jährigem der Mädchen grds nicht mag.
Jedes Land macht schlechte Dinge, die USA sowie auch Deutschland. Kann man nicht normal berichten und über jedes Land neutral behandeln?
Danke

Beitrag melden
frank57 21.06.2016, 06:43
8. Es mag vielleicht sein

das Russlands Sanktionen kaum spürbar sind, vielleicht ein paar Bauern die staatliche Hilfe bekommen weil sie ihre Milch nicht los werden, aber die Sanktionen der Europäer treffen die eigene Wirtschaft! Wenn man ehrliche Zahlen und Statements der betroffenen Wirtschaftsunternehmen heranzieht (Maschinen und Anlagenbau), trifft es diese sogar heftig!

Beitrag melden
palma 21.06.2016, 06:56
9. Die Sanktionen gegen Russland das ist gut...

...für Russland. Russland muss selbständig und unabhängig zu werden von der Wirtschaft des Westens. Sicherlich gibt es Fortschritte in der Politik und in manchen Branchen der Wirtschaft. Russland ändert seine Orientierungspunkte und der Westen verliert den Markt. Ich nehme an, dass zum Zeitpunkt der Aufhebung der Sanktionen, die Interesse Russlands an den EU-Produkten deutlich sinken wird.

Beitrag melden
Seite 1 von 31
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!