Forum: Politik
Sarrazin-Thesen: Konservative fordern harte Integrations-Debatte

Trotz des Sturms der Entrüstung, den Thilo Sarrazin mit seinem Buch hervorgerufen hat: Die Integrationsdebatte wird nicht mehr dieselbe sein wie vorher. Konservative Politiker der Unionsparteien wollen das Thema jetzt offensiv angehen - und kritisieren Parteichefin Merkel.

Seite 2 von 27
audidaudi 04.09.2010, 10:29
10. Juden haben ein gemeinsames Gen...

Hallo,

ich weiß nicht, warum die These, allen Juden sei ein Gen gemein so viel Aufsehen erregt. Sagt das Jedentum nicht selbst, alle Juden seien Nachkommen Abrahams? Natürlich. Und ein Nachkomme hat eben gemeinsame Gene, das ist ja nicht anzuzweifeln. Übrigens hinterlegt folgende Meldung diese These auch wissenschaftlich (Original veröffentlicht im anerkannten American Journal of Human Genetics):

http://www.tagesspiegel.de/wissen/ab...r/1860976.html

Ob man damit bestimmte Eigenschaften verbinden sollte, ist ein anderes Kapitel. Damit begibt man sich nämlich auf sehr dünnes Eis, weil die meisten Eigenschaften durch spätere Prägung geformt werden.

Schöne Grüße! :-)

Beitrag melden
Trouby 04.09.2010, 10:31
11. .

Erstaunlich, wie oft ich mittlerweile den Satz lese: Sarrazin hat unrecht, aber wir müssen bei den integrationsunwilligen muslimischen Migranten etwas tun ...

Beitrag melden
GSYBE 04.09.2010, 10:32
12. Sturm???

"Trotz des Sturms der Entrüstung, den Thilo Sarrazin mit seinem Buch hervorgerufen hat..."

Wenn die sogenannte Entrüstung ein Sturm war/ist, was bitteschön ist denn dann die Zustimmung? Da in der Summe nachweissbar und unwiderlegbar grösser, muß es sich hierbei doch dann um mindestens einen Orkan, wenn nicht eine Hurrikan der höchsten Stufe handeln.
Der Journalismus in SPON ist immer noch manipulativ....

Beitrag melden
Panasonic 04.09.2010, 10:33
13. Sorge der Bürger

Der Satz: "Man muss die Sorgen der Bürger ernstnehmen" scheint ein beliebtes rhetorisches Mittel zu sein.

Ich würde es hingegen begrüßen, wenn man die Probleme ernstnehmen würde.

Der Bürger hat nämlich keine unspezifischen Sorgen (der Himmel könnte uns auf den Kopf fallen), sondern eine ganz andere Wirklichkeit als die kleine, oben schwimmende Meinungselite mit Motorradeskorten und Dienstlimousine.

Wer wissen will, worauf die "Sorgen der Bürger" basieren, der muss seinen eigenen Kosmos aus Watte verlassen und mal regelmäßig S-Bahn fahren (ohne Jouralistentross), nach Harburg, Neuköln, Marxloh, Rödelheim etc. ziehen und am besten mal mit einer jungen, gutaussehenden Freundin an den Wochenenden auf den Kiezen dieses Landes feiern gehen.

Ich habe keine Sorgen, die man ernst nehmen soll. Aber dieses Land hat verdammte Probleme, die man fernab aller Statistiken, Geburtenraten etc. ERLEBEN kann.

Beitrag melden
susi_sonicht 04.09.2010, 10:34
14. Ich gebe gerne zu

dass ich verwirrt bin. Ich denke, es gibt keine Probleme!?

Beitrag melden
ozi 04.09.2010, 10:34
15. Sturm der Entrüstung?

:-D
Den gab es ja wohl nur auf Grund der lächerlichen Kommentare der Schwächlinge unserer "großen Volkparteien". Von ausstauschbaren Wichten wie Gabriel oder Merkel erwarte ich allerdings nichts anderes, interessant, wie sehr sich der kleine Guido zurückhält.
Ich kenne eigentlich niemanden der Herrn Sarrazin nicht zustimmt. Einen Sturm der Parteiaustritte wird es wahrscheinlich nach einem Rausschmiß von Sarrazin aus der SPD geben.

Beitrag melden
t.h.wolff 04.09.2010, 10:34
16. Genau !

Zitat von Arthi
Debattiert wurde schon lange genug. Es muss endlich Konsequenzen geben für diejehnigen, die sich nicht integrieren wollen und meinen hier Parallelgesellschaften ausbauen zu können.
Genau. FDP verbieten.

Beitrag melden
weissich 04.09.2010, 10:36
17. Kopftuchverbot

Zitat von Arthi
Debattiert wurde schon lange genug. Es muss endlich Konsequenzen geben für diejehnigen, die sich nicht integrieren wollen und meinen hier Parallelgesellschaften ausbauen zu können.
Und wenn dann ein hessischer Arzt keine Kopftücher und keine rumorenden arabische Grossfamilien mehr in seiner Praxis sehen will, jault die politische korrekte Verwaltungsbürokratie wieder auf.

Beitrag melden
GSYBE 04.09.2010, 10:42
18. Ja

Zitat von Mitbuerger0815
Sarazzin hat mit seinem Buch mehr für Deutschland erreicht, als die meisten Politiker bisher.
Zu dem gleichen Schluß kamen meine Frau und ich heute Morgen.

[/QUOTE]Sarazzin hat das Bundesverdienstkreuz verdient![/QUOTE] Ein interessanter Vorschlag.

Beitrag melden
AusVersehen 04.09.2010, 10:44
19. Sicher ist...

Sarrazin mit seinen Thesen ein wenig über das Ziel hinaus geschossen. Aber vielleicht brauchte es das, damit mal wieder drüber nachgedacht wird. Aber sofort bäumen sich wieder, wie seit Jahrzehnten, diese Gutmenschen auf und der Naziknüppel wird aus dem Sack geholt. Jedwede Diskussion zu diesem Thema wird sofort soweit erstickt, dass sich keiner mehr traut die schlimme Wahrheit, so wie es wirklich auf den Straßen Deutschlands aussieht, auszusprechen.

Die Wahrheit ist, dass sich viele Einwanderer nicht muslimischer Gruppen herrvoragend integriert haben. Die Hauptursache ist also nicht in der perpatzten Integrationspolitik zu suchen. Der Hauptgrund ist der Nichtwille zur Integration, gepaart mit einer Bildungsscheue sonder gleichen.

Bildung ist der Schlüssel zur Integration. Dem sich der Großteil der muslimischen Bevölkerung aber erfolgreich entziehen. Muslimische Kinder kommen, obwohl in Deutschland geboren, ohne Deutschkenntnisse in die Schulen. Moslems die seit Jahrzehnten in Deutschland leben, sprechen schlechter Deutsch, als Einwanderer anderer Herkunft, die gerade mal 2-3 Jahre hier sind. In den Deutschkursen der Volkshochschulen und Hochschulen findet man mehr Ostasiaten oder Osteuropäer als Türken. Es müßte umgekehrt sein.

Schon die Polen haben sich erfolgreich integriert. Die Russen werden es auch tun. Bei den Moslems sehe ich aber auch für die 4., 5. und folgende Generationen schwarz.

Schwarz nicht für sie, sondern für uns, denn wer das Problem anspricht, bekommt sofort eins mit dem Nazihammer übergebraten.

Beitrag melden
Seite 2 von 27
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!