Forum: Politik
Sarrazin-Thesen: Konservative fordern harte Integrations-Debatte

Trotz des Sturms der Entrüstung, den Thilo Sarrazin mit seinem Buch hervorgerufen hat: Die Integrationsdebatte wird nicht mehr dieselbe sein wie vorher. Konservative Politiker der Unionsparteien wollen das Thema jetzt offensiv angehen - und kritisieren Parteichefin Merkel.

Seite 3 von 27
Homer-Jay 04.09.2010, 10:44
20. Welcher Sturm der Entrüstung?

Welchen "Sturm der Entrüstung" sollte Sarrazins Buch hervorgerufen haben?
Einzig seine kruden Äusserungen im Vorfeld wurden von den Medien beherzt aufgeriffen und zur Schlagzeile gemacht, das Buch haben wohl die wenigsten gelesen.
Jedoch wird auch ohne dies getan zu haben wird, wie in diesem Spiegel-Artikel, der eine Überschrift besitzt wie sie aus der Bildzeitung stammen könnte, Stimmung gegen ihn gemacht.
Das selbst die Spiegelumfrage ergab das unter den Lesern einzig ein Sturm herrscht dessen Tenor heißt: "lasst ihn im Amt" wird nicht ernst genommen, ebenso wie führende Politiker mitlerweile von der Basis wegen ihres vorpreschens bedrängt werden. Mich wundert es das dies noch über die Medien zu erfahren ist.
Es wird weiter Stimmung gegen jemand gemacht der seine Meinung äußert und auch noch niederschreibt. Fehlt nur noch das man sein Buch öffentlich verbrennt, aber heutzutage wird das subtiler gemacht mit stimmungsmachenden Überschriften wie dieser. Danke Spiegel ONLINE.

Beitrag melden
mathaeus 04.09.2010, 10:47
21. Hilfsverben

Zitat von Arthi
Debattiert wurde schon lange genug. Es muss endlich Konsequenzen geben für diejehnigen, die sich nicht integrieren wollen und meinen hier Parallelgesellschaften ausbauen zu können.
...oder diejehnigen, die sich nicht integrieren können und Parallelgesellschaften aufbauen müssen.

Zitat von stanis laus
Sie, die Konservativen der CDU, haben unter Kohl doch jede Diskussion darüber verhindert. Die Wirtschaft brauchte billige Arbeitssklaven. Heuchler. Dabei stanken die Probleme mit der muslimischen Integration schon 1990 zum Himmel.
Dem kann ich mich nur anschließen!!!
Eine Integration erfolgt IMMER beidseitig!!!

Beitrag melden
Bildung, Bildung, Bildung 04.09.2010, 10:47
22. Bildungsverbote

Bildung, (Bildung, Bildung) soll's richten. Zuständig sind dafür unsere Schulen. Was ist aber, wenn unsere muslimischen Schüler - nicht Iraner, die sind überwiegend äußerst religionsfern - vieles gar nicht lernen dürfen, weil es ihnen von ominösen Autoritäten im Internet und ihren Freitag-Nachmittag-Seminaren verboten wird ? Wie sollen Kinder Lehrern - auch solchen mit Migrationshintergrund - Glauben schenken, wenn diese von jenen Autoritäten als "Ungläubige" diffamiert werden ? Wenn nicht nur im Biologie-Unterricht Kreuze zur Kennzeichnung absterbender Organismen "haram" sind, das Gleiche aber auch im Mathematik-Unterricht gilt und die Schüler fragen, ob sie das Plus-Zeichen durch etwas anderes ersetzen dürfen ?
Griechische- und römische Götter sind sind ebenso wie unsere Planeten zunächst "haram", bis sie in seltenen Fällen vom Imam freigegeben werden.
Nicht freigegeben wird im Regelfall die Evolutionslehre den Menschen betreffend. Da machen viele tiefgläubig indoktrinierte Kinder komplett dicht und versuchen vehement eher laizistisch erzogene Klassenkameraden mit zu ziehen. Oft leider mit Erfolg, denn sie haben ihr heiliges Buch als Keule im Hintergrund und verunsichern so ihre lernwilligeren türkischen oder arabischen Mitschüler.
Diese Liste ließe sich endlos fortsetzen, auf der Strecke bleibt dann aber auf jeden Fall der angestrebte Lernerfolg muslimischer Kinder. 
Daran muss etwas geändert werden. Der sich immer mehr breit machende organisierte Islam-Käfig - gemeint sind da nicht nur die vom Verfassungsschutz beobachtete Milli Görüs sondern auch die von der türkischen Regierung gesteuerte DITIB - zum Beispiel in der Marxloher Wunder-Moschee. Eine Religionsgemeinschaft, die sich wie eine Sekte
aufführt darf nicht weiter von Politikern und Medien geschont werden. Religionsfreiheit ist etwas Anderes. Kopftücher für Schülerinnen sind dabei schlicht ein Zeichen misslungener Integration und gerade die nehmen rasant zu.


Buchempfehlungen zum Thema:
Güner Balci: Arab Queen, Fischer Verlag 2010
Betül Durmaz: Döner, Machos und Migranten

Beitrag melden
Andy Beisel 04.09.2010, 10:48
23. Sarrazin wird überbewertet; Rassimus in Deutschland ist Alltag

Zitat von Mitbuerger0815
Endlich darf Deutschland das aussprechen was es denkt. Und das ist auch gut so.
Der liebe Mann Sarrazin wird leider total überbewertet, er ist ein halbstarker Ideologe - und wie alle Ideologien ist seine ein wahrer unqualifizierter Schwachsinn und mit einer Dosis Rassismus vermischt. Schliesslich diskriminieren alle Ideologen gerne ihre Nichtanhänger. Also warum die Aufregung?
Tatsache ist doch, dass Rassismus in Deutschland zum Alltag gehört. Er wird subtil und lautlos praktiziert. Man muss nur hinschauen, dann sieht man ihn! Es beginnt mit dem Aufstehen in der Bahn, wenn sich ein Schwarzer neben einen "Deutschen" setzt, setzt sich fort über die Ausgrenzung von Ausländern aus "Deutschen" sozialen Kreisen, wird so richtig sichtbar beim verkrampften, sogenannten patriotischen (ist sicherlich nur um Nuancen von Rassismus zu unterscheiden) und weitverbreiteten Schwenken der deutschen Fahne bei zweitklassigen Singwettbewerben oder beim Fussball, und gipfelt in den bekannten Gewaltausbrüchen rassistischer Gruppen. Arier halten sich halt für was besseres, da kann man als Schwarzer, Pole, Asiate oder Türke nicht mithalten. Die Statistik lügt auch nicht: Irgendwo zwischen 25% und 50% der Deutschen haben rassistische Gefühle, je nachdem welchen Wissenschaftler man fragt. Wie das wohl kommt? Es wird sich auch nicht so schnell ändern, da Verständis für andere Kulturen und Menschen nicht durch Abgrenzung, sondern nur durch Umgang miteinander stattfindet. Hysterische Forderung nach dem Erlernen der deutschen Sprache, werden von den Rassisten, ja besonders gerne als Lösung gesehen. Dann werden wohl Forderungen nach Übertritt zum Christentum, dem Blondfärben der Haare und dem regelmässigen Essen von Schweinshaxe folgen.
Also, ignoriert Sarrazin.
Was ist die Lösung? Akzeptiert Andersein als etwas Gutes, lebt selbst so wie ihr wollt, achtet die Gesetze, fahrt nicht bei Rot über die Ampel, interessiert euch für andere Kulturen und Menschen, und investiert, verdammt noch mal, das Geld das ihr für die Bundeswehr verschwendet in Schulen für die vielen kleinen und grossen Migranten, die euch Deutschen die Ehre geben in eurer Land zu kommen.

Beitrag melden
Baikal 04.09.2010, 10:48
24. Aber dann..

Zitat von Sintra
Wieso beissen Sie sich an den teilweise zweifelhaften Thesen von Herrn Sarrazin fest? Man sollte endlich das Buch von Frau Heisig als Grundlage einer ernsthaften Debatte nehmen.
.. könnte es vieleicht dazu kommen, die merkwürdigen Umstände ihres Todes näher beleuchten zu müssen und vielleicht würde dann auch die Erinnerung an jenen Berliner OStA wieder wach der nach einem Vortrag mit Thesen im Heising'schen Sinne schlicht kaltgestellt wurde: weil nämlich nicht sein kann was nicht sein darf.

Beitrag melden
otto huebner 04.09.2010, 10:48
25. dreht sich der wind schon ??

Zitat von heinrichp
Das größte Problem der Integrationsdebatte muss die Religion sein, ohne einen Paradigmenwechsel der Religionen wird es nicht gelingen. Hier muss unbedingt angesetzt werden:
ein wenig ? die die an der front sitzten haben wohl mitbekommen das sich der waehler-poebel doch nicht so leicht einschuechtern laesst.

waehrend ein teil der politiker und der presse immer noch, auf z.t. sehr unfaire art und weise, auf sarrazin einschlagen, haben die smarten laengst begriffen das sich das klima aendert. und schwupps, nach dem motto, was stoert mich mein geschwaetz von gestern, beginnt sich die meinung zu drehen.

aber nur ein wenig. es werden ein paar runde tische gebildet, gelabert und gelabert und gelabert. die aus dem mittleren osten werden neue forderungen stellen, die man dann gerne erfuellt usw. usw.

frau merkel, lt. sueddeutscher zeitung werden in berlin 20 % aller straftaten von rd 1000 migranten aus dem mittleren osten begangen. und warum werden diese leute nicht ausgewiesen ? warum frau merkel ?

Beitrag melden
Knut Olsen 04.09.2010, 10:49
26.

Zitat von heinrichp
ohne einen Paradigmenwechsel der Religionen wird es nicht gelingen. Hier muss unbedingt angesetzt werden
Genau. Religion ist Privatsache und hat keinen Einfluss auf Staat und
Gesellschaft zu haben, Punkt. Die Zukunft ist der laizistische Staat,
auch wenn das den Spinnern jeglicher Couleur nicht passen wird.

Beitrag melden
mathaeus 04.09.2010, 10:50
27. Form

Liebe Mitdiskutanten!

Lest Eure Beiträge doch korrektur, bevor Ihr sie abschickt...
Wir sollten gerade hier auf die Form achten!!
Danke!

Beitrag melden
frubi 04.09.2010, 10:50
28. .

Zitat von Sintra
Man sollte endlich das Buch von Frau Heisig als Grundlage einer ernsthaften Debatte nehmen.
Da haben Sie Recht. Frau Heisig ist das Problem sachlich angegangen, ohne Menschen zu beleidigen. Das unterscheidet beide Personen voneinander. Nur schade, dass Frau Heisig nicht mehr an der Debatte teilnehmen kann. Sie hätte Herrn Sarrazin in der Sache zugestimmt, jedoch glaube ich nicht, dass ihr die Art und Weise gefallen hätte.

Es ist sowieso seltsam, dass Sarrazin nun ein Tor geöffnet hat, damit alle mit leicht brauner Gesinnung nun ihren Senf dazu geben. Mit dem gleichen Unsinn ist auch Herr Koch um die Ecke gekommen. Damals ist er noch gescheitert. Heute würde er wohl gefeiert werden.

Beitrag melden
Knut Olsen 04.09.2010, 10:51
29. Auf Thema antworten

Zitat von Mitbuerger0815
Wir sollten mit offenen modernen Türken und Mulime wie Necla Kelek und Lale Akgün diskutieren
Aha. Also nur mit Leuten, die Ihrer Meinung sind.


Zitat von Mitbuerger0815
Alle Achtung. Sarazzin hat das Bundesverdienstkreuz verdient!
Was ein Geschwätz. Warum nicht die Heiligsprechung?

Beitrag melden
Seite 3 von 27
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!