Forum: Politik
Sarrazin-Thesen: Konservative fordern harte Integrations-Debatte

Trotz des Sturms der Entrüstung, den Thilo Sarrazin mit seinem Buch hervorgerufen hat: Die Integrationsdebatte wird nicht mehr dieselbe sein wie vorher. Konservative Politiker der Unionsparteien wollen das Thema jetzt offensiv angehen - und kritisieren Parteichefin Merkel.

Seite 7 von 27
Wattläufer 04.09.2010, 11:21
60. Ausländerkriminalität

Zitat von mr_supersonic
... Achso, kulturell bedingtes Machogehabe? Das Jugendliche gerne gewalttätig werden ist bei Deutschen Kindern ganz normal, und bei türkischen Kindern kulturelles Machogehabe???? Ich würd mal sagen das Problem ist Jugendkriminalität. .....
Gewaltkriminalität ist jugendliche Ausländerkriminalität.
Das Problem der Jugendkriminalität speziell junger muslimischer Männer resultiert aus der einfachen Tatsache, daß diese selbst oft von ihren eigenen, länger hier in Deutschland lebenden Frauen abgelehnt werden.
Letztere Personengruppe schätzt es inzwischen frei in diesem Land leben zu dürfen ohne familiären Zwängen und Ritualen unterworfen zu werden.

Verliert ein türkisch/arabischer Ehemann die Arbeit, verliert er oft sogar den Respekt seiner eigenen Importbraut, die zumindest von ihm erwartet, daß er nicht nur Kinder zeugt sondern sie auch vernünftig ernährt, kleidet und ein Dach über dem Kopf gibt.

Da bleibt es als Lösung oft nur auf kriminellen Wegen sich Anerkennung und Respekt zu erwerben.

Dies ist aber kein Integrationsproblem, welches von Deutschland gelöst werden kann ! Hier heisst es im Falle von Kriminalität je nach Schwere der Tat : Sofort raus !
Haben diese Täter einen deutschen Pass (nachgeworfen bekommen) muß eine adäquate Lösung her.

Grüne Gutmenschen/-innen wozu leider auch Konservative gehören blenden diese Tatsachen aus.

Für bi-nationale Ehen und Freundschaften gilt daß diese nur längerfristig funktionieren wenn beide Partner die anderen Kulturen gegenseitig respektieren und einen Mittelweg für sich finden.
Bei deutsch / osteuropäischen, oft auch deutsch/asiatischen Verbindungen klappt das häufig, mit einem muslimischen Partner oft nicht weil der muslimische Partner nicht zurückstecken will.

Beitrag melden
bittrich 04.09.2010, 11:22
61. Zwickmühle

Die Politik hat sich in eine Zwickmühle manövriert. Wenn Bundespräses Wulff Herrn Dr. Sarrazin aus dem Vorstand der Bundesbank kegelt, wird der Aufschrei größer werden. Wenn er es nicht tut, geht Herr Dr. Sarrazin als glorreiche Lichtgestalt aus der Sache hervor. Glorreicher wird es sodann noch, wenn ein Arbeitsgericht die zu erwartende Kündigung seines Arbeitsvertrages für unwirksam erklärt. Das wäre für Herrn Dr. Sarrazin und Volkes Meinung sodann die Ideallösung, für die Politik hingegen der Supergau. Allein dieses Dilemna zeigt, wie gegensätzlich die Interessen zwischen Politik und Volk inzwischen sind in diesem Land.

Ich kann nur hoffen, dass die Sache an einen verständigen Arbeitsrichter mit Rückgrat gerät, der - wohl im Gegensatz zu Merkel und Wulff - das Buch vor einer Beurteilung seines vermeintlich anstößigen Inhaltes auch lesen wird. Ich habe es gelesen und darf mir ausbildungsbedingt eine juristische Meinung erlauben: Es befindet sich nicht der Hauch eines Ansatzes darin, der eine Kündigung rechtfertigen könnte. Sachlich geschrieben und auf beleg- und belastbare Statistiken gestützt. Jede in Bezug genommene Quelle ist benannt. Nichts Polemisches oder Oberflächliches, nicht ein Hauch von Rassismus. Sehr gut und verständlich vermittelte Fakten. Genau das macht das Buch aus Sicht der Politik, die die Fakten zu verantworten hat, so gefährlich. Man verinnerlicht die Angst und Scheu der Mandatsträger vor der niedergeschriebenen und selbstverantworteten Wahrheit sowie der fehlenden Möglichkeit zur sachlichen Entkräftung mit jeder Seite, wenn man das Buch liest.

Noch fantastischer wirde es werden, wenn im Arbeitsgerichtsprozess über den Wahrheitsgehalt der aufgezeigten Statistiken und Fakten befunden wird. Und himmlisch könnte es gar werden, wenn das Parteiausschlusverfahren scheitert. Ich wünsche selbst der von mir missachteten SPD nicht, dass es klappt! Die Konsequenzen eines Parteiausschlusses wären verheerend für die SPD als Bodensatz-Partei. Sie könnten den Mob auf die Straße treiben und das gesamte System mit einem Mal entordnen. Den Feuerschein von der Front sieht selbst Frau Nahles am Horizont schon näher rücken. Man muss nur den übereilten und hilflosen Versuch betrachten, die Parteibasis per Briefpost milde zu stimmen.

Ich freue mich auf die nächsten Wochen! Es könnte spannend werden!

Beitrag melden
National-Oekonom 04.09.2010, 11:22
62. Sie müssen es Merkel nachsehen

Zitat von GSYBE
Vor 77 Jahren wurden zahllose Bücher über Monate hinweg verbrannt; heutzutage reicht den Merkels, De Maizieres, Gabriels, Künasts etc dieses Landes ein Buch und eine Woche. Die Bürger passen auf; man liest es in - ausnahmslos - allen Foren.
Sie hat einen totalitären Staat kennengelernt (war Teil des dortigen politischen Systems). Umso bemerkenswerter, dass sich die CDU bis zur politischen Unkenntlichkeit gleichschalten ließ.

Beitrag melden
kuschl 04.09.2010, 11:23
63. Irrtum!

Zitat von stanis laus
Sie, die Konservativen der CDU, haben unter Kohl doch jede Diskussion darüber verhindert. Die Wirtschaft brauchte billige Arbeitssklaven. Heuchler. Dabei stanken die Probleme mit der muslimischen Integration schon 1990 zum Himmel.
Da irren Sie aber ganz gewaltig:
1.Die Gastarbeiter der ersten Generationen,haben mit dem Migratenstrom der achtziger und neunziger Jahre nur sehr
mittelbar zu tun.Es waren keine Arbeitssklaven,sondern bezahlte Menschen,die in ihrem Heimatland keine berufliche
Perspektive hatten,in de Tat meist unzureichend ausgebildet.
Um die geht und ging es in der ganzen Diskussion aber
nicht.Die waren und sind fleissig und liegen nicht der
Solidargemeinschaft auf der Tasche.2.
Die große Gruppe,um die es in der ausufernden und meist ohne
Sachverstand geführten Diskussion geht,schwappte in den
80/90ger Jahren bei einem zu liberal gehandhabten Asylrecht und damit
von Wirtschaftsflüchtlingen ausgenutzt,über unser und auch die Nachbarländer.Ein geflügeltes Wort war damals:Deutschland gut,Du sofort umsonst neue Zähne.
Diese zweite Welle von Asylanten und deren geduldeter Nachzug ist es,die heute die Probleme macht,von denen
Bürgermeister Buschkowsky in Berlin spricht.Die haben zum
Teil schnell erkannt,daß man in diesem Land, auch ohne zu
arbeiten,gut versorgt wird.Der Fehler liegt wie so oft
in der Trägheit der Politiker und Verwaltugen,die nicht rechtzeitig gegengesteuert haben,teilweise auch zur Befriedigung ihrer Wählerklientel.Die gespielte Aufregung
unserer Spitzenpolitiker passt in dieses Bild,die Mitglieder an der Basis und damit auf der Strasse sprechen
eine andere Sprache.

Beitrag melden
amw52 04.09.2010, 11:24
64. Sehr leicht zu begreifen

Zitat von derosa
Das verplüffende ist, gerade die SPD biedert sich dem Islam an. Bei Fastenbrechen, Moscheeeröffnung sind die hiesigen führenden Kräfte stets präsent. Warum hält gerade die SPD, die für die Freiheit der Frauen steht, nicht Abstand. Es ist nicht zu begreifen.
Die teilen insgeheim schon längst die Thesen Sarrazins zur Bevölkerungsentwicklung und hoffen sich hier ein ständig wachsendes Wählerpotential zu sichern.

Beitrag melden
leidenfeuer 04.09.2010, 11:24
65. Begeisterung im Volk

Jener "Sturm der Entrüstung" über Sarrazin fand eigentlich
nur in Politik und Presse statt. Die große Mehrheit des
Volkes war offenbar nicht entrüstet, sondern wohl eher begeistert...

Beitrag melden
Homo Michael 04.09.2010, 11:24
66. Ist Frau Roth unterwandert?

Zitat von bittrich
Was bitte sind konservative Politiker? Das hier ist der Beginn des Versuchs, die Leute wie entlaufene Pferde wieder einzufangen, mehr nicht! Ich prognostiziere überparteiliche Absprachen, wonach die CDU jetzt schnell die Netze nach rechts auswerfen soll, um ein Abdriften des Volkes und eine Unkontrollierbarkeit der Debatte noch zu verhindern. Die SPD wird entsprechend harte Formulierungen aus Kreisen "konservativer" CDU-Politiker dulden, ja sogar unterstützen. Gleichwohl ist das jedoch wieder nur Teil des politischen Einlullvorgangs. Ich kann nur hoffen, dass dieser Versuch scheitert und die Damen und Herren da oben entgültig und unwiderbringlich alles Vertrauen verspielt haben.
Da könnten Sie Recht haben. Auffällige Ruhe bei FDP und den Grünen.

Appropos Grüne: Rufen Sie mal im Bundestagsbüro von Frau Roth an. Da wird ihnen im gebrochenen Deutsch klar gemacht, dass man ihnen nicht zuhören will.

So fängt Unterwanderung an. Es wird nur die Information durchgelassen, die genehm ist.

Beitrag melden
explorer 2 04.09.2010, 11:24
67. Welcher Sturm der Entrüstung ?

Zitat von sysop
Trotz des Sturms der Entrüstung, den Thilo Sarrazin mit seinem Buch hervorgerufen hat: Die Integrationsdebatte wird nicht mehr dieselbe sein wie vorher. Konservative Politiker der Unionsparteien wollen das Thema jetzt offensiv angehen - und kritisieren Parteichefin Merkel.
Ich glaube, der Sturm der Entrüstung über die Fakten einer verfehlten Einwanderungspolitik der letzten Jahrzehnte und über den Versuch der Medien, diese Fakten zu tabuisieren, dürfte größer sein als der Sturm der Entrüstung über Herrn S. selbst.
Natürlich besteht die Gefahr, dass im Rahmen dieser Diskussion die Rechten Morgenluft wittern. Dem kann man am besten begegnen, wenn man die Diskussion sachgerecht führt und z.B. nicht versucht, Herrn S. wg. einer ungeschickten Formulierung über Gene und Juden in die Nazi-Ecke zu stellen. Das ist absurd.

Beitrag melden
idealist100 04.09.2010, 11:25
68. Nicht wahr genommen

Zitat von frubi
Da haben Sie Recht. Frau Heisig ist das Problem sachlich angegangen, ohne Menschen zu beleidigen. Das unterscheidet beide Personen voneinander. Nur schade, dass Frau Heisig nicht mehr an der Debatte teilnehmen kann. Sie hätte Herrn Sarrazin in der Sache zugestimmt, jedoch glaube ich nicht, dass ihr die Art und Weise gefallen hätte. Es ist sowieso seltsam, dass Sarrazin nun ein Tor geöffnet hat, damit alle mit leicht brauner Gesinnung nun ihren Senf dazu geben. Mit dem gleichen Unsinn ist auch Herr Koch um die Ecke gekommen. Damals ist er noch gescheitert. Heute würde er wohl gefeiert werden.
Wenn Sie sachlich argumentieren, zivilisiert und friedlich demonstrieren werden Sie doch von der herrschenden Klasse garnicht wahr genommen bzw. tot geschwiegen. Die Realität hat nun überhaupt nichts mit brauner Gesinnung zu tun. Aber um ein Ende / Abwürgen der Diskussion zu erreichen schiebt es sich leicht in die Ecke.

Beitrag melden
rkinfo 04.09.2010, 11:26
69. Reichskristalltnacht II ?

Zitat von sysop
Trotz des Sturms der Entrüstung, den Thilo Sarrazin mit seinem Buch hervorgerufen hat: Die wird nicht mehr dieselbe sein wie vorher. Konservative Politiker der Unionsparteien wollen das Thema jetzt offensiv angehen - und kritisieren Parteichefin Merkel.
Die betroffenen Kommunen haben weder das Geld noch das Personal um hier Änderungen zu bewirken.
Man könnte per Ehrenamtlichen einiges natürlich umsetzen. Aber die haben die Nase voll in diesem aggressiv rechtsradikalen Land !

Die Politik versucht jetzt per starken Worten die Eskalation der extremistischen Bürgerrevolution zu kanalisieren
Aber sie haben keinen Zugriff (mehr) auf jene die seit Jahren Integration in Vereinen u.ä. anstossen und nun durch ihre Mitbürger vor den Kopf gestossen werden.

Zwang auf Migranten ist ein Aspekt. Aber dieser Zwang überträgt sich logischerweise auf Behörden, Polizei und Ehrenamtliche. Aber die alle haben Null Bock sich für ihr rechtradikales Umfeld ein Bein auszureisen.

Sesselfurzer im Land - macht eueren Scheiß selbst !
Und die Politiker stehen schnell Regen wenn sie weiterhin das Engagement Weiniger mit Knüppeln bewerfen.

Die Bundeskanzlerin hat es klar ausgedrückt: Migrationsprobleme sind Sachthemen und keine für den egoistischen Mob !
Mögen die Sesselfurzer mit ihre Wahlstimme drohen - eine Behörde und die Ehrenamtlichenm lassen sich nicht nötigen durch den Mob.

Es ist eine Schande für unser Land wie die gewaltige Mehrheit ihre Umwelt und aus das Ausland durch innerlichen widerlichen Extremismus getäuscht hat.
"Der ewige Deutsche HaSS - pfi !"

Beitrag melden
Seite 7 von 27
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!