Forum: Politik
Saubere Bundeswehr: Perverse Sexnazis endlich verboten!
DPA

Was sind das für Menschen, die sich zu Uniformen und Waffen hingezogen fühlen? Mit denen kann doch etwas nicht stimmen! Der eigentliche Skandal an der Bundeswehr ist, dass sie nicht in unsere durchpazifizierte Gesellschaft passt.

Seite 1 von 27
tbline67 22.05.2017, 14:06
1. Danke für die Darstellung!

Eine sehr solide Darstellung dessen, was Frau vdL mit offensichtlich falschem Verständnis und zur Rettung ihrer Haut da auslöst. Dafür, dass sie alle Soldaten und Mitarbeiter unter Generalverdacht stellt, sollte sie sich schämen !! Das ihre Vorgänger den Beirat Innere Führung wegrationalisiert haben ist dabei nur Nebensache. Dass Sie das Gremium offensichtlich gar nicht kennt: Tatsache

Beitrag melden
pulverkurt 22.05.2017, 14:08
2. Von wegen pazifizierte Gesellschaft...

Ja, in einer pazifizierten Gesellschaft wie der unsrigen sind die armen Neonazis schon wieder die ersten Opfer. Wieso läßt man diese aufrechten Kerle nicht endlich in Ruhe ihren Wehrmachtsträumen nachhängen? Solche Zeiten gab es doch hierzulande schon mal! Wehret den Anfängen!

Beitrag melden
deepbrain 22.05.2017, 14:08
3.

Etwas wirre Kolumne. Mir erschließt sich die Schlussfolgerung nicht ganz. Nazi-Skandale (und andere) nicht so schlimm, weil Wehrmacht der Vorläufer der Bundeswehr war? Oder "Säuberung" übertrieben, weil Bundeswehr nun mal ein hartes Handwerk ist (Töten und so). Oder Bundeswehr nach öffentlichem Willen wäre zu verweichlicht, deshalb darf die Öffentlichkeit die Bundeswehr-Skandale nicht kritisieren?
Klingt alles mächtig unlogisch. Aber das wirre Zeug habe ich aus der Kolumne mitgenommen.

Beitrag melden
frazis 22.05.2017, 14:08
4. Vielleicht

kommt irgendwann einer auf die Idee, dass auch die Namen "Reichstag" und "Olympia-Stadion" nicht mehr in die heutige Zeit passen und daher verändert werden sollten.

Beitrag melden
nalle84 22.05.2017, 14:11
5. Perverse Sexnazis

Die Überschrift reichte schon, Herr Fleischhauer. Bei der BILD sind Sie besser aufgehoben...

Beitrag melden
almalexian 22.05.2017, 14:12
6.

Nein, Herr Fleischhauer. Das "eigentliche Problem(e)" ist/sind 1. Fälle von sexuellem Missbrauch unter Anwendung von Macht und mit Vertuschung 2. Überproportional viele Soldaten, die mindestens problematischen rechten Gedanken anhängen und mit der Wehrmacht sympathisieren. 3. Völliges Missmanagement bei der Ausrüstung, insbesondere bei der Beschaffung, jedoch ebenso bei der Bestandswahrung. So einfach ist das, und da muss man nicht die Klage bemühen, die Bundeswehr könne in dieser Gesellschaft einfach nicht mehr richtig funktionieren. Wenn die falschen Leute eingestellt werden, muss man diese rausschmeißen und das Recruiting überprüfen. Und genauso läuft es, wenn man Schrott einkauft oder diesen nicht richtig pflegt. Alles relativ simple Managementthemen, die aber die öffentliche Verwaltung mal wieder nicht hinbekommt. Dass die Gesellschaft einfach zu friedlich geworden ist, ist eine fadenscheinige Ausrede. Und selbst wenn, was wäre die Konsequenz? Wieder mehr in Richtung Militarismus nach preußischem Vorbild, was uns mehrere europäische und zwei Weltkriege eingehandelt hat? Nein, es ist gut dass inzwischen Krieg und Töten bestenfalls als letztes Mittel zum Zweck, nicht als gesellschaftlich eingebettetes Gut angesehen wird. Nach Jahrtausenden ist das endlich mal eine vernünftige Haltung. Und trotz dieser ist es möglich, eine Verteidigungsarmee aufzustellen und angemessen auszurüsten.

Beitrag melden
Newspeak 22.05.2017, 14:13
7. ...

"Aber alles sanitäre Gerede kann nicht darüber hinweghelfen, dass in den Kasernen Menschen zum Töten ausgebildet werden."

Schoen, dass Sie das so klar zugeben, Herr Fleischhauer. Schlimm nur, dass Sie, und natuerlich alle anderen Konservativen, daraus nicht die Konsequenz ziehen, die vernuenftig und humanistisch waere, naemlich die, dass wirklich jede Armee, von Grund auf, aus Prinzip und nicht behebbar, menschenverachtend ist. Und ja, natuerlich muss man sich fragen, und zwar genau aus diesem Grund, was mit Menschen nicht stimmt, die dort freiwillig sein wollen.

Beitrag melden
esistschlimmeralsvermutet 22.05.2017, 14:14
8. Nicht zu Ende gedacht von Fleischhauer ..

..aber wohl am Thema vorbei, wie es ein typischer Fleischhauer Kommentar eben ist. Das Ende waere: Schafft die Bundeswehr ab - waere nicht die erste Armee, der das passiert.

Weiterhin: was soll der Handy-Prozess hier? Ob jemand einem anderen das Handy ueber das Wochenende abnimmt, hat nichts mit den Problem um und in der Bundeswehr zu tun. Ganz schwach - das ist leider das Level
von Janni Fleischumhauer. Bringt ihm wohl trotzdem Geld, traurig, traurig, traurig...

Gruesse

Beitrag melden
Shulma Shmoller-Shmopp 22.05.2017, 14:14
9. Regnum des Binären

Differenzieren ist ineffizient. Daher muss alles auf das Binäre konditioniert werden. Was im Falle eines Einsatzes durchaus opportun wäre, ist als generelle Tendenz der gesellschaftlichen Entwicklung wenig tauglich. Es generiert Verblödung.

Beitrag melden
Seite 1 von 27
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!