Forum: Politik
Saudi-Arabien bricht laut Agentur alle wirtschaftlichen Beziehungen zu Iran ab
Seite 1 von 19
2469 04.01.2016, 16:18
1. Iran

ist eine furchtbare Diktatur, in dem die Menschenrechte wenig zählen, keine Frage. Aber das Saudi-Arabien jegliche Beziehungen zum Iran aufkündigt, weil es zu verbaler Kritik gekommen ist, ist unfassbar. Wir sollten uns aus diesem Konflikt heraushalten, und die uns eher nahestehenden Länder der arabischen Welt in Nordwest-Afrika, Jordanien, Libanon usw. unterstützen. Und nie wieder Waffen nach Saudi-Arabien liefern, die stehen Nordkorea oder dem Daesh in Nichts nach.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sehrwichtig 04.01.2016, 16:23
2. Es gibt viele Handelswege

Die wirtschaftlichen Beziehungen und der Reiseverkehr können via Vereinigte Arabische Emitrate munter weitergehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Rubyconacer 04.01.2016, 16:25
3. Reinheit des Buchglaubens

So traurig diese aktuelle Entwicklung ist, sie zeigt der Welt sehr deutlich, dass es mit dem Sektenglauben und -wissen nicht allzuweit her ist und die Durchsetzung des eigenen Glaubens mit Gewalt die Glaubensrichtung unglaubwürdiger macht. Die vielen Splittergruppen verdeutlichen die Unglaubwürdigkeit und Unreinheit menschengemachten Glaubens. Endlich sollte hier eine Aufklärung beginnen, Entspannung Einzug halten und Menschlichkeit Im Vordergrund stehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ackergold 04.01.2016, 16:25
4.

Im Gegensatz zum absolutistischen Königreich Saudi-Arabien mit einer totalitären Familiendynastie und einem willfährigen, fundamentalistischen Volk, ist der Iran eigentlich laizistisch und moderat. Es gibt sogar freie Wahlen, zumindest mit der Einschränkung des Wächterrats. Aber die Mullahs haben immer weniger zu sagen. Deshalb bietet der Iran einen Funken Hoffung, Saudi Arabien dagegen nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Bondurant 04.01.2016, 16:27
5. Im September

ist (große) Hadsch. Dürfen iranische Muslime dann nicht nach Mekka?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
YourSoul Yoga 04.01.2016, 16:31
6. Verwechslung

Ich lese immer wieder, der Iran sei eine Diktatur.
Also dass dort sehr strenge Gesetze gelten steht außer Frage, es gibt keine Trennung von Klerus und Staat, etc...
Aber Rohani wurde demokratisch gewählt ( Achmadinedschad wurde damit abgewählt ), etc.
Da ist Saudi wesentlich rückständiger hinsichtlich staatlicher Willkür, absolutistischen Herrschern und einem weitgehend entrechteten Volk.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
-seltsam- 04.01.2016, 16:31
7. weder

der westen noch der osten können diesen konflikt lösen. die einzige chance wäre, wenn jegliches militärisches engagement von fremden staaten eingestellt werden würde, diplomatie die prioritäten erhielte und kein land mehr waffen dorhin exportieren würde.
und wenn sich der nahe osten so isoliert militärisch auseinandersetzen will: sollen sie es tun! wir müssen uns dann nur noch um die flüchtlinge kümmern, was kein großes problem wäre, da zb. wir ja kein geld mehr für militärische schwachsinnsabenteuer ausgeben würde.

danach müssten aber ähnliche hilfen an die länder gehen, wie europa sie nach dem ww2 erhielt.
es braucht, wie damals in europa, eine echte stunde null.

dann hätten die menschen dort eine chance, ihr jungen generationen in eine friedliche zukunft zu führen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
laubblaeser 04.01.2016, 16:32
8. Och nööö...

In so einem riesigen Sandkasten, wie dem da unten, kann man sich prima jede Menge Förmlichen klauen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
samothrake.von.nike 04.01.2016, 16:32
9. des Pudels Kern...

Die Reaktion der schiitischen Regionen war total vorhersehbar, auch Saudi Arabien kann nicht so dumm sein. Daraus könnte man recht dreist schließen, dass es eine erwünschte Folge war. Saudi Arabien hasst den Iran und suchte einen Grund, um es wirtschaftlich zu schwächen. Aus diesem Grund ist das Öl auch seit einiger Zeit so günstig, da Saudi Arabien den Preis drückt. Dies ist wohl Stufe 2 des Plans...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 19