Forum: Politik
Saudi-Arabien: Die Frauen fürchten sich vor Prinz Naif

Prinz Naif Abd al-Asis soll Saudi-Arabiens nächster König werden. Von Frauenrechten, die in den vergangenen Jahren verbessert wurden, hält der künftige Nachfolger Abdullahs wenig. Dem Land droht damit die Rückkehr in die komplette Geschlechter-Apartheid.

Seite 21 von 22
Antje Technau 30.10.2011, 16:52
200. unvorstellbar

Zitat von Klapperschlange
Hier sollten sich Einige von ihren Vorstellungen verabschieden. Einem, mit mir befreundetem saudischem Ehepaar wurden in Frankfurt beim Kauf von Schuhen die Handtasche mit fast 20.000 DM drin gestohlen! Eine solche Tat konnte sich das Ehepaar nicht vorstellen, da in Saudi Arabien dem Täter die Hand abgehackt worden wäre. Also, Ball flach halten und nicht so aufregen, wegen ein paar dort gedulteter Einschnitte!
es geht hier nicht um Körperstrafen oder die Todesstrafe.
Das ist nochmal ein extra Thema.
Es geht darum, dass in Saudi Arabien die Frauen rechtlos sind bzw. dass die Frauen bezüglich ihrer Rechte auf das Wohlwollen ihres Vaters, Bruders, Onkels oder Ehemanns angewiesen sind.

Dass Frauen in Saudi Arabien ohne die Erlaubnis und die Begleitung ihres "Mahram" ganz genau nirgendwohin dürfen. Und dass sie ohne dessen Erlaubnis gar nichts dürfen. Dass saudi-arabische Frauen lebenslang den Rechtsstatus kleiner Kinder haben.
Saudi Women’s Rights
und
Human Rights Watch Report: Perpetual Minors
Human Rights Abuses Stemming from Male Guardianship and Sex Segregation in Saudi Arabia

Beitrag melden Antworten / Zitieren
blob123y 30.10.2011, 16:58
201. Na ja

der Typ schaut tatsaechlich wie eine Kreuzung von Frankenstein , Dracula und einer aegyptischen Mumie aus da kann man schon Angst bekommen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Meskiagkasher 30.10.2011, 17:27
202. Uno?

Zitat von Der Pragmatist
Man sollte sich ab und zu einmal fragen, warum ein solches Land Mitglied der UNO ist und warum westliche Staaten ueberhaupt diplomatische Beziehungen zu einem solchen Unrechtsstaat unterhalten. Schliesslich verstoesst Saudi Arabien gegen die ersten Gesetze der Menschheit, die die westliche Welt immer so gern verficht.
Öl.

Dafür nimmt man sogar Wahabiten und Salafiten in Kauf. Öl hat aus einer zivilisationsfreien Verbrechersippe ein Königshaus gemacht.
Und man hätte niemals die Hedjaz an die Saud Familie geben dürfen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
brunokoch 30.10.2011, 17:33
203. .

Zitat von saarstudentin
Es ist mir verdammt noch mal nicht egal, wie oft denn noch. Ich wehre mich nur gegen Ihre völlig aus der Luft (und wissenschaftlich verdrehten Internetseiten) gegriffene Behauptung, der überwiegende Teil der beschnittenen Männer würden leiden auf eine Art und Weise, die auch nur halbwegs an die Leiden der weiblichen Genitalverstümmelung heranreicht.
Das hat niemand behauptet.
Nichtsdestotrotz hat jeder ein Recht auf Unversehrtheit. Warum dies gesetzlich nur für Frauen gelten soll, ist nicht einsehbar, und darüberhinaus ein Schlag ins Gesicht für diejenigen Männer welche unter der Prozedur bis heute leiden, und zwar physisch wie psychisch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
saarstudentin 30.10.2011, 18:04
204. doch noch ein Post

Zitat von brunokoch
Das hat niemand behauptet.
Doch, das haben Sie mehrfach behauptet. Da die Suchfunktion im SPON-Forum allerdings ein Desaster ist und ich gerade nicht die Nerven habe, 20 Seiten danach durchzublättern, ist für mich die Diskussion hier endgültig beendet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tommy_tom 30.10.2011, 18:42
205. Falls...

Zitat von Meskiagkasher
Das tut das Grundgesetz doch auch.
Falls das so wäre, wäre es ein Grund, das zu ändern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tommy_tom 30.10.2011, 18:55
206. Angst?

Zitat von Centurio X
Gender-Mainstream-FanatikerInnen wäre in der Tat zumindest ein temporärer Aufenthalt im Land der Saudi-Prinzen eine interessante Lebenserfahrung, vielleicht sogar für manche mit einem gewissen Lerneffekt verbunden.
Haben Sie Angst, der Fortschritt könnte Sie überrollen, wenn die alle hier bleiben?
Ich halte diese verdiente Gruppe von Frauen und auch Männern für das wenige Gute, dass uns in den letzten Jahrzehnten widerfahren ist.
Auf Sie dagegen, könnte ich gut verzichten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tommy_tom 30.10.2011, 19:03
207. ...

Zitat von Student5
Die haben wir doch hier auch - nur mit umgekehrtem Vorzeichen: Frauenparkplätze, Frauentaxis, Frauenbevorzugung auf dem Arbeitsmarkt, Frauen-Überpräsenz im gesamten öffentlichen Sektor, in der Justiz, Mütter-Bevorzugung im Familienrecht, und und und... Nur "unten", in den schweren und gefährlichen Berufen sowie in den Strafanstalten sind Frauen bei uns wirklich unterrepräsentiert.
Sie sind nicht rein zufällig Maskulinist, der uns hier was vom Gaul erzählen will?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tommy_tom 30.10.2011, 19:08
208. langweilig...

Zitat von brunokoch
.... man(n) kann nur hoffen, daß diese Frauen, anders als in Deutschland geschehen, nicht nur Rechte einfordern, sondern auch entsprechende Pflichten übernehmen.
Ihre Hetztiraden sind ekelerregend langweilig. Aber machen sie doch dazu ein Maskulinistenforum auf.
Dann können Sie mit ihresgleichen da rumheulen über die böse Gleichberechtigung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Meskiagkasher 30.10.2011, 19:20
209. Tja.

Zitat von tommy_tom
Falls das so wäre, wäre es ein Grund, das zu ändern.
Das traut sich niemand. Hier meinen ja alle, das Grundgesetz sei heilig, perfekt und unabänderlich. Dass es von je her nur ein erbärmliches Provisorium war und ist, ist den wenigsten klar (und auch, dass im Zuge der Einheit eine echte Verfassung hätte geschaffen werden müssen). Die Artikel 4 und 7 lassen sich trefflich dazu verwenden, Menschenrechte zugunsten religiöser Doktrin zu opfern. Und das geschieht in DE auch jeden Tag.
Das Grundgesetz ist unvollständig, inkohärent, und naiv. Und es Schützt Ideologiegemeinschaften ohne Prüfung der Inhalte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 21 von 22