Forum: Politik
Saudi-Arabien: Twitter-Aufstand gegen die Moralpolizei

In Saudi-Arabien haben die Sittenwächter einen Briten bedrängt, weil er sich im Supermarkt an die falsche Kasse gestellt hatte. Jetzt sehen sich Moralpolizisten mit Spott konfrontiert, vor allem bei Twitter.

Seite 1 von 6
logabjörk 18.09.2014, 20:52
1. Die Steinzeit mit neuesten Mitteln

Twitter, Smartphone usw. passt wie Faust auf Auge.

Beitrag melden
raber 18.09.2014, 21:01
2. Doppelmoral aller Beteiligten

Für uns mag dieser Vorfall sehr ungewöhnlich klingen so wie die anderen auch. Anererseits sind nicht alle deutschen Sitten für andere Staatsangehörige sehr logisch. Unabgesehen davon, ist es aber schon interessant und traurig, dass im laufeden Jahr in Saudi Arabien bereits 19 Menschen durch Köpfung hingerichtet wurden seitdem die ISIS 2 Amerikaner und einen Europäer hinrichteten; allerdings sind es bereits 41 Hinrichtungen seit Jahresanfang seitens der Saudi-Behörden. Die Bundesregierung und der Bundespräsident schweigen dazu. Wahrscheinlich sind zu viele geschäftliche Interessen damit verbunden und Saudi Arabien ist nicht auf Deutschland angewiesen, sodass man sich diesen Ärger ersparen will. Hier haben wir wieder einmal die Doppelmoral mit der die Politik dieser Welt geführt wird.

Beitrag melden
royalflash 18.09.2014, 21:01
3. Eigenartig

Es ist schon eigenartig, Gott hat den Menschen erschaffen und ihm den Verstand geschenkt, und dann hat er die Religion geschaffen, die vom Menschen verlangt, seinen Verstand auszuschalten.

Beitrag melden
na?und! 18.09.2014, 21:02
4. eine Erklärung zu

"Er wurde zu zehn Jahren Haft, 1000 Peitschenhieben und einer Geldstrafe von rund 200.000 Euro verurteil. Sein Vergehen: Er hatte eine Debatte über das Verhältnis von Politik und Religion angestoßen".

hätte ich doch noch gerne, lebt er noch, denn ich kann mir kaum vorstellen, dass er 1000 Peitschenhiebe überlebt hat. Ihre Schreibe in Spiegel online ist meistens so halbherzig und mutig seid Ihr auch nicht besonders.

Beitrag melden
birdie 18.09.2014, 21:05
5. Die

sollten bitte einmal genau nachweisen, was konkret der Koran in welcher Sure in welchem Vers präzise wortgetreu lehrt. Da ich diesen in wortgetreuer Übersetzung vor mir liegen habe, freue ich mich auf "INTERPRETATIONEN" von geistig beschränkten Gegnern, die "blindwütigen Glauben" anstätten von "Denken" setzen.

Beitrag melden
marthaimschnee 18.09.2014, 21:09
6.

Es sollten mehr Menschen den Koran lesen. Dann werden sie merken, daß vieles von dem Schwachsinn, den die religiösen Fanatiker verbreiten, dort so überhaupt nicht drin steht, sondern einfach nur hinein interpretiert wird.

Beitrag melden
note4shape 18.09.2014, 21:11
7.

Cheney und Bush haben 2003 das falsche Land okkupiert

Beitrag melden
EiligeIntuition 18.09.2014, 21:12
8. Bäh, ist das krank.

Und mit solchen mittelalterlischen, despotischen Ländern machen wir Geschäfte.

Dass nach dem "falschen" Anstehen an der Kasse keine weitere Strafe nach der Scharia drohte - Kastration, Steinigung, Zwinger o.ä. - erscheint schon beinahe als ein Wunder.

Beitrag melden
Veterano48 18.09.2014, 21:15
9.

analog zum ersten Kommentar: Saudi Arabien ist ein Scheiß-Land: Saudi Arabien ist ein faschistischer Staat.

Beitrag melden
Seite 1 von 6
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!