Forum: Politik
Schäfer-Gümbel, Dreyer, Schwesig: SPD soll kommissarisch von Trio geführt werden
HAYOUNG JEON/EPA-EFE/REX

Thorsten Schäfer-Gümbel, Manuela Schwesig und Malu Dreyer: Diese drei sollen den kommissarischen Vorstand der SPD übernehmen. Das besagt ein Vorschlag der engeren Parteiführung.

Seite 15 von 16
spiegelneuronen 03.06.2019, 16:06
140. Gefangen im Glauben - wider die Wahlergebnisse II

Zitat von Schartin Mulz
entgangen sein, dass die Grünen sich von der Politik Joschka Fischers distanziert hätten. Oder dass sie eine Abkehr von Agenda etc gefordert hätten. Die Grünen haben das alles mitgetragen, sind aber im Gegensatz zur SPD nicht dafür bestraft worden. ...
Dann verweise ich einmal auf SPON - Artikel aus dem Jahr 2013.
Link anbei:

https://www.spiegel.de/politik/deutschland/gruenen-bundestagsfraktion-feiert-jubilaeum-ohne-joschka-fischer-a-887207.html

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Spr. 03.06.2019, 16:11
141.

Zitat von spon_7924415
Man liest überall von "durchgetochenen Meldungen", aber nirgends Namen der Urheber? Weiß jemand, wer dies alles nun zu verantworten hat?
Das kann man nur vermuten. Vielleicht weiß es ja derjenige, der sich erstaunlicher Weise bisher überhaupt noch nicht zum Rücktritt von Nahles geäußert hat, aber in den letzten Wochen bereits als (wieder) aufgehender Stern am Parteiführungs-Himmel gefeiert wurde, auch hier im Spiegel ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Das Grauen 03.06.2019, 16:29
142. @spiegelneuronen Der Link beweist das Gegenteil.

Zitat von spiegelneuronen
Dann verweise ich einmal auf SPON - Artikel aus dem Jahr 2013. Link anbei: https://www.spiegel.de/politik/deutschland/gruenen-bundestagsfraktion-feiert-jubilaeum-ohne-joschka-fischer-a-887207.html
Danke für den Link, aber wenn man sich den Artikel durchliest, stellt man fest, daß die Distanzierung offensichtlich von Fischer ausgeht. Hmm.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
forumgehts? 03.06.2019, 16:38
143. Oder

Zitat von sfugaras
Trio für die SPD.Wie wäre es mit einem SEX.tett? Da gäbe es mehr Deppen die man für Unfähigkeit und Inkopetenz verantwortlich machen kann.
handelt es sich gar um eine Triade?! Falls erforderlich, siehe wikipdia. ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Pless1 03.06.2019, 16:49
144.

Zitat von unixv
Zitat : Herr Steinmeier ist Bundespräsident, nicht SPD-Vorstand. Seine Aufgabe war es, dass der Bundestag eine stabile Regierung hinbekommt und das ist ihm gelungen. In der Tat: er kann tatsächlich stolz sein auf diese Leistung. Ja, sehr stabil, wirklich, wie lange beschäftigen die sich jetzt schon mit sich selbst? und ein Ende ist noch immer nicht in Sicht! und ja, der BP hat mit schuld an dem Desaster, gab es jemanden in ihren Bekanntenkreis, der damals gesagt hat, geht bloß wieder in die GroKo? oder waren von allen Seiten warnende Stimmen zu hören?!? Sollte Steinmeier damals noch alle Sinne im Schrank gehabt haben, dann hätte er davor gewarnt wie " fast!" alle anderen auch, sogar die Basis war sich nicht einig. Wer mit solch einem " sPD!" Seelenverkäufer auf Gro"Ko"ße Fahrt geht, ist selbst schuld am Desaster! und wer das damals nicht vorhersehen konnte, sollte auf jeden Fall, den Beruf des Politikers/BP meiden, weil total falsche Berufswahl!
Union und SPD haben einen durchaus guten Koalitionsvertrag geschlossen. Ich geben Ihnen Recht: Die Performance, diesen auch umzusetzen ist schlecht. Aber das kann man nicht dem Bundespräsidenten anlasten.

Ich war vor der letzten Bundestagswahl für die Fortsetzung der GroKo, denn in der letzten Legislaturperiode haben die einen guten Job gemacht. Das haben damals im Übrigen sehr viele Menschen so gesehen, wie Sie entsprechenden Umfragedaten entnehmen können. Dass es nach der Wahl deutlich schlechter fortgesetzt werden würde war nicht absehbar.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
_oliver_ 03.06.2019, 16:51
145. TSG, ausgerechnet

3mal in Hessen gescheitert, aber das trauen die ihm noch zu. Aha, spricht Bände. Parteitreue vor Innovationskraft. Und ein Trio zeigt wenig Führungsstärke (das was derzeit sehr fehlt bei der SPD).
Sigmar Gabriel wäre sicher viel besser für den Job geeignet, meinetwegen auch Kevin Kühnert. Das wäre mal gewagt und würde etwas wachrütteln. Seiner steilen Thesen zum Trotz vermittelt Kühnert mir nicht den Eindruck die Themen der Basiswähler der SPD aus den Augen verloren zu haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Orgalo 03.06.2019, 17:40
146. ich muss weiter ausholen

Sehr geehrter Herr Steffen Klusman,
Wir haben uns anlässlich Ihres Textes zum Strache-Ibiza Video indirekt bekannt gemacht. Heute geht es um eine Beschwerde über das diskriminierende Verhalten des SPON Moderatoren Teams mir gegenüber.
Ich habe mehrere Texte zu Thema "Schäfer-Gümbel, Dreyer, Schwesig: SPD soll kommissarisch von Trio geführt werden" gepostet. Ich habe vermutlich keinen Rechtsanspruch darauf, dass einer meiner Texte im Forum berücksichtigt wird. Die Zeit der ganz üblen Manipulationen bei der Auswahl der geposteten Texte in der Phase der Flüchtlingswillkommens Euphorie 2015 sind wohl vorbei? Es wird sicherlich immer noch "Meinungspflege" betrieben. Wie stark die ist lässt sich als Außenstehender schlecht beurteilen. Der Hinweis darauf dürfte aber meiner Meinung nach Legitimität genug sein, um beim Presserat vorstellig zu werden und evtl. mit viel Glück eine Kleine Anfrage im Bundestag durchzubringen. Ich glaube, es ist einfach der Neid der Mitglieder des Premium Mediocre Clubs auf Leute, die anders sind. Dass sollte jetzt nicht missverstanden werden. Würde ich ein auffälliges Gendermerkmal tragen, dann hätte ich bei SPON Narrenfreiheit. Es ist vielleicht eine Verbindung von Mediokratie und Mediocre-Kratie (vielleicht auch frühere Einträge in das Spiegel-Archiv, da möchte ich gern im Sinne des Datenschutzes ein gesonderte Antwort habe, sehr geehrter Herr Klusmann!), die dazu führte, dass man mich nicht mag und besonders pingelig und kleingeistig meine Posts auszusondiert. Ich schreibe weder besonders gut (immerhin, ein prominenter Spiegel-Journalist lobte mich und wollte unbedingt unveröffentlichte Texte von mir sehen), - vielleicht bin ich manchmal altersentsprechend etwas umständlich. Jedenfalls verstoße ich nicht gegen die spon Netiquette.
Einstweilen Grüße von der Forums-Front
Dr.Georg Petera
Anbei ein Text zum Thema

Bewertung
bei diesen drei hochqualifizierten Personen dürfte Vieles in guten Händen liegen. Aber da alle drei Personen einen hohen Refugees Welcome EQ (damit ist in Anlehnung an den bekannten IQ - also Intelligenzquotient - eine Art Emotionsquotient gemeint; den gibt es wirklich, ich verwenden das Kürzel EQ jedoch leicht ironisch) haben, dürfte 50% des vorhandenen Arbeitspotenzials für Streitereien mit Seehofer, für sorgfältige Ausarbeitung des Migrationspaktes, Ausarbeitung erweiterter rechtlicher Richtlinien zur beschleunigten Aufnahme von seenotgeretten Migranten nach Deutschland usw. erfolgen.
Für Vorschläge zur Reduzierung von CO2, Methangase der Landwirtschaft usw. wird dann nur wenig Zeit übrig bleiben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Conny_1 03.06.2019, 17:44
147. Beschäftigung

Jetzt ist es die SPD die sich mit sich selbst beschäftigt. Es geht nicht lange und es kommt die CDU dazu. Und solche Politiker hat der Bürger gewählt. Immer die gleichen Gesichter die nur Ihren " Sitzplatz " wechseln. Bis zur Pension .

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spiegelneuronen 03.06.2019, 17:50
148. Dreyers Vertragstreue - Scharpings Hufeisenplan (übrigens c/o Fischer)

Zitat von Das Grauen
Danke für den Link, aber wenn man sich den Artikel durchliest, stellt man fest, daß die Distanzierung offensichtlich von Fischer ausgeht. Hmm.
Wenn sie sich bis zum Text mit den Buchstaben durcharbeiten, dann können sie lesen, dass (Stand 2013) Özdemir und Kretschmann die einzigen!!! der aktiven Parteispitze waren, die noch Kontakt mit Joseph Fischer hatten. Weiterhin war Joseph Fischer noch mit Rezzo Schlauch im EU-Parlament verbunden - dort auch als Lobbyist tätig. Rezzo-Schlauch auch EnBW-Berater.
Weiterhin war Fischer BMW-Lobbyist - und nun sehen sie sich mal die offizielle Haltung der Grünen dazu an - schwer konträr dazu.

Ja Fischer hat abgesagt und Nahles ist zurückgetreten.
Wie gesagt - gefangen im Glauben und das wider die Wahlergebnisse.

Und als Jutta Dittfurth austrat, da hatte Fischer die Partei zerlegt. Später dann gab es auch eine Farbbeutelattacke gegen Fischer wegen des Kosovo. BASTA.
Bei der SPD gab es mal eine Ypsilanti - die wurde wegen dem, was die Seeheimer seit Jahren UMSETZEN, geächtet. Sie wollte eine Koalition eingehen, gegen ihre vorige Aussage. Und dort gab es keine RRG-Mehrheit wie 2013 im Bund sondern ... na sie wissen ja.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schlimmer1 03.06.2019, 19:43
149. Warum diese drei Personen?

Olaf Scholz erzählt gerade, diese drei Personen hätten schon genug mit ihrem eigentlichen Job zu tun. Warum stellt man jetzt nicht Leute auf, die sich profilieren könnten? Es gibt genügend fähige Leute in der SPD. Auch wenn das in der Öffentlichkeit anders wirken mag. Wieso muss die SPD immer alles falsch machen? Unfassbar....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 15 von 16