Forum: Politik
Schäfer-Gümbel, Dreyer, Schwesig: SPD soll kommissarisch von Trio geführt werden
HAYOUNG JEON/EPA-EFE/REX

Thorsten Schäfer-Gümbel, Manuela Schwesig und Malu Dreyer: Diese drei sollen den kommissarischen Vorstand der SPD übernehmen. Das besagt ein Vorschlag der engeren Parteiführung.

Seite 5 von 16
orca20095 03.06.2019, 12:10
40. Am Ende der Französischen Revolution

gab es drei Konsuln, wenige Zeit später war Napoleon Kaiser. Da fehlt mir bei dieser Troika aber das Vorstellungsvermögen. Wenn man jetzt nicht den potenziellen Kandidaten in die Führung einbindet, sondern wieder ein Kaninchen aus dem Hut zaubert, dann grüßt das Murmeltier.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kodu 03.06.2019, 12:11
41. Ohne sich eindeutig von der ...

... Agenda2010-Politik loszusagen, kann - m.E. - ein erfolgsversprechender Neustart nicht gelingen. Die SPD sollte weniger auf die hören, die sie gegen gegen ihre potenziellen Wähler unterstützt.
Klar, das mediale Sperrfeuer wird enorm sein, wenn sich die SPD auf ihre Wurzeln besinnt. Doch zum Trost: Mit dicken Zigarren, Champagnerempfängen und Wiener Opernball würde es eh vorbei sein. Denn die Bosse der Genossen werden auch kein Interesse mehr an ihnen haben, wenn sie in Zukunft eine paralentarische Splittergruppe werden sollten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
michael.meyer 03.06.2019, 12:15
42. Solange...

...die Debatten innerhalb der SPD nur um Personal und nicht um Inhalte geführt werden; man hört erstaunlicherweise bei allen Interviews von den Genossen aber auch immer noch nichts, warum die SPD so konsequent abgestraft wurde (was nehmen die dort eigentlich alle für ein Zeug ein, um so realitätsblind zu sein, frage ich mich), solange wird sich dort nichts ändern und solange wird sich der Niedergang nur fortsetzen. Egal, ob mit einem Leut' oder mit drei Leuten an der Spitze.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
w.diverso 03.06.2019, 12:16
43. Warum nehmen sie nicht auch

Kevin Kühnert in die Führung? Mit seinen brillanten Ideen die schon vor 50 Jahren in diversen Ländern kläglich gescheitert sind, würde er der SPD sehr schnell zum Ruhestand verhelfen. Es ist ja auch bezeichnend, dass die SPD, eine sicher für Deutschlands unselbständig Erwerbstätigen sehr wichtige Partei, mit den wirren Ideen eines Studienabbrechers mehr in den Medien ist, als mit dem was die SPD in der Vergangenheit für die arbeitende Bevölkerung erreicht hat. Öffentlichkeitsarbeit ist scheinbar keine Stärke der Sozialisten. Das gilt auch für Österreich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Das Grauen 03.06.2019, 12:16
44. @Ein User Es kommt auf die Persönlichkeiten drauf an.

Zitat von Ein User
War das letzte Traumtrio nicht Scharping, Schröder und Lafontaine? Na da hat die SPD ja tolle Erfahrungen mit solchen Troikas. Immer weiter in den Untergang :-)
Der Vergleich hinkt. Daß weder Schröder noch Lafontaine gute Teamplayer sind, sondern Platzhirsche und noch dazu Intimfeinde, die Macht niemand teilen wollen, hätte damals klar sein müssen. Dies Trio konnte nicht funktionieren, da konnte auch der brave Parteisoldat Scharping nichts dran ändern.

In der neuen Konstellation kann man TSG vielleicht mit Scharping vergleichen, aber weder Schwesig noch Dreyer bringen soviel Konfliktpotential ein wie Schröder und Scharping. Das ist eine deutlich harmonischere Aufstellung, die funktionieren kann. Dabei wird es natürlich entscheidend darauf ankommen, wie die Drei an die Aufgabe herangehen und ob sie bereit sind, persönliche Interessen zugunsten des Parteiwohls zurückzustellen. Aber wenn es ihnen gelingt, ihre jeweiligen Stärken konstruktiv zu kombinieren, kann die neue Führung stärker sein als die vorherigen Vorsitzenden. Das Trio als Fehlversuch abzuschreiben, bevor es überhaupt gestartet ist, ist extrem voreilig. Es wird sich schnell genug zeigen, ob diese Dreierspitze funktioniert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Kleingärtnerverein 03.06.2019, 12:17
45. Die SPD: der HSV unter den Parteien!

Die Art und Weise wie bei der SPD wieder alles von Neuen hingeschmissen wird, das ist schon wirklich HSV like. Auch die Anzahl der Trainer/Vorsitzenden in den letzten Jahren lassen Parallelen erkennen.
Als Ex-Mitglied bei diesem Verein mal ein paar Wort von der Ex-Basis: vielleicht sollte man sich überlegen, wieso man immer gleich alles hinschmeißen muss. Dass Frau Nahles (die durchaus auch die eine oder andere Stärke besaß) gleich alle (!) Ämter inkl. Bundestagsmandat aufgibt, zeigt doch eine eklatante Charakterschwäche. Entweder bleibe ich auf dem maximal höchsten Posten oder ich bin beleidigt und gehe heim. Große Persönlichkeiten machen so etwas einfach nicht. Und, nochmal was zum Nachtreten: wer selbst Zitate loslässt wie: „Jetzt gibt es auf die Fresse“, der sollte schon auch Nehmerqualitäten besitzen, gelle?
Ach, denke ich da nur an Helmut Schmidt. Von seiner Partei irgendwie immer auch verachtet, fühlte und lebte er sich immer auch als „erster Angestellter des Staates“. Der Grund warum Frau Merkel jetzt wieder mal so gefeiert wird ist auch, dass man bei Ihr ein ähnliches Bild halt. Aber die schmeißt ja auch nicht gleich immer gleich alles hin.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
neanderspezi 03.06.2019, 12:18
46. Eine Kommission für einen geordneten Abgang aus der Groko

Die Partei soll nach der Resignation von Frau Nahles nun wenigstens anständig aus dem Regierungsgeschäft herausgeführt werden und dazu wurde ein Triumvirat zur kommissarischen Abwicklung auserwählt, um möglichst geordnet das in Auflösung begriffene Parteiprogramm in rührender Sorgfalt einzusammeln und vom Groko-Aufenthalt in rücksichtvoller Bedächtigkeit und kleinsten Schritten Abschied zu nehmen. Die Anständigkeit hat die SPD zumindest gegen die raue Wirklichkeit im Politgeschacher bewahrt und gibt nun leise weinend und den Verbleiberahmen in der Schrumpf-Groko nach Vorgabe ihrer christlichen Partner aufmerksam berücksichtigend ihren gestreckten Abschied im Tausch gegen einen erneut sich andienenden Junior in Grün.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hakem2 03.06.2019, 12:19
47. Saubermann-Trio ?

Kommt jetzt das Saubermann-Trio ?
Grüne und Linke sollten noch mal die Vorlage im Bundestag vom 9.5.2019 zur Abstimmung bringen !
Mal sehen ob dann die SPD-Fraktion immer noch geschlossen zugunsten des Großkapitals abstimmt.
https://www.abgeordnetenwatch.de/bundestag/abstimmungen/konzerntransparenz-gegen-steuerflucht-einfuehren

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hmopped 03.06.2019, 12:28
48.

Zitat von urbanism
Schäfer-Gümbel??!! SPD wann wachst du endlich mal auf!? Ein Mann der in Hessen seit Jahren nur 2te Geige spielt braucht niemand im Vorstand. Ich bin dafür das man Kevin Kühnert in den Vorstand beruft. Schlechter als seine Vorgänger kann er es nicht machen, aber er würde gegenüber die Jugend dieselbe Sprache sprechen und vielleicht sogar die selben Probleme thematisieren.
Absolut bei ihnen, vor allem kann er dann nicht nur die Klappe aufreisen, sondern auch mal mit Taten glänzen. Also auf gehts Kevin..... und nicht mehr alleine zuhause.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ogoehni 03.06.2019, 12:29
49. Bin kein SPD

Wähler, aber die drei könnten den Übergang bis zum nächsten Parteitag die Fühung übernehmen. So schlecht ist das SPD Personal nicht, aus den BL kommt viel realistische Kompetenz.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 5 von 16