Forum: Politik
Schäubles Lawinen-Vergleich: Der Polarisierer
DPA

Indirekte Kritik vom Präsidenten, Empörung beim Koalitionspartner: Wolfgang Schäuble sorgt mit Vergleich zwischen Flüchtlingen und Lawinen für Aufregung. Was treibt den Finanzminister?

Seite 9 von 18
wut62 12.11.2015, 20:26
80. Fremdenfeindlichkeit?

Nein, ich glaube nicht, dass Herr Schäuble Fremdenfeindlichkeit unterstützt. Ich war auch nie ein Freund dieses Menschen, - aber vielleicht ist er einer der wenigen Politiker, der die Realität jetzt einschätzen kann. Wenn ich in den Talkshows die Kommentare grüner und linker Politiker höre, vermisse ich fachliches Wissen. Keiner dieser Politiker hat sich offensichtlich intensiv mit dem Islam beschäftigt! Ich könnte hier einige Suren zitieren, ich könnte auf Literatur hinweisen, die sachlich begründend, die Gefahren des Islams in Deutschland beschreibt. Allerdings, so meine Erfahrung, würde solche Leseempfehlungen sofort dazu führen, dass mein Leserbrief nicht veröffentlich wird. Die Lobby der Politiker und Kirchenfürsten, die in den USA studiert haben oder sich dort unverständlicherweise lange aufgehalten haben, ist so stark, dass eine sachliche Kritik am Islam, medial eingeschränkt wird. Ja, es ist eine Lawine, deren Auswirkungen keiner beurteilen kann. Es gibt Unterstützer, die eine stillen Islamisierung in Deutschland und Europa befürworten. Es ein Experiment mit unbekanntem Ausgang.

Beitrag melden
Blindleistungsträger 12.11.2015, 20:28
81. Unsinn

Zitat von ksy
Vergleicht man die Flüchtlinge in Deutschland mit denen in Schweden. Welche Worte sind angemessen in Deutschland und welche sind es in Schweden. Sieht man Schweden als Vorbild - auch für Deutschland, dann sind diese Worte unangemessen und polarisierend. Und bitte was ist der Zerstörung durch eine Lawine ebenbürtig, was wir bis jetzt oder in Zukunft durch Flüchtlinge zu erwarten haben? Und schon gibt es be-scheuer-te Nachredner und wieder auch Maas-volle Kommentare. Wir brauchen Vernunft und Humanität und keine geflügelten Worte, die die falschen Leute auch noch zitieren könne.
Wir brauchen sinnvolles Handeln. Verantwortungsloses Handeln, das dann mit Maas-vollem Schönsprech übertüncht wird, ist nicht die Lösung.

Beitrag melden
ve-ri-tas 12.11.2015, 20:28
82. Quatsch

Zitat von ROBIN7
Der Wille zur Macht. Und der Wunsch, sich nach all den Jahren, in denen er sich erst dem ihm intellektuell unterlegenen Kohl und dann einer Frau aus dem Osten unterordnen musste, zu revanchieren. Mit "Verantwortung" oder "Weitsicht" hat das alles nichts mehr zu tun, sondern mit den Ränkespielchen eines alten Mannes.
So schätze ich Schäuble überhaupt nicht ein! Dem Mann liegt einfach etwas an unserem Land, das andere - wie z.B. die Jugendorganisation der Grünen - am liebsten abgeschafft sähe!

Beitrag melden
OnlineSpiegeline 12.11.2015, 20:33
83. Bitte weniger Symbol-Politik und mehr Ernsthaftigkeit!

Die Flüchtlingskrise und das damit verbundene menschliche(!) Leid, sowie die damit verbundenen Fragen, gebieten es zwingend, weniger Symbol- & Tabu-Themen-Politik zu üben. So wie es nicht zweckdienlich ist eine „missverständliche“ Formulierung „unüberlegt“ zu gebrauchen, ist es auch nicht zweckdienlich die gleiche Formulierung dazu zu missbrauchen, jede Form von Sorge von vornherein zu tabuisieren und (als fremdenfeindlich) zu diskreditieren. Mir scheint, dass viele politisch Verantwortlichen, auf der einen wie der anderen „Seite“ die Brisanz – besser die Sprengkraft – des Themas nicht in Ihrer Gänze erfassen. Gerade auch in einem solchen Punkt fehlt mir „unser“ Helmut Schmidt doch sehr, würde er doch die Zusammenhänge „unmissverständlicher“ aufzeigen, als dies unsere Politiker, egal welcher Couleur, verständlich zu thematisieren verstehen.
Geht es doch um nicht weniger, als um eine DER, wenn nicht DIE Belastungsprobe(-n) der EU und seiner nationalen Staaten. In solchen Zeiten ist eine verordnete Tabuisierung aufgrund Parteitaktik das falsche Rezept. Vielmehr müssen wir uns offen, nicht tabuisierend und vorbehaltlos dem Thema stellen, und in einem offen-lebhaften Dialog auf nationaler, wie EU-Ebene Lösungen finden; für die Asylbewerber, wie für die EU-Bürger. Einen solchen menschlich-demokratischen Dialog-Rahmen müssen Regierung und Opposition zwingend dauerhaft offen halten. Kurzatmige Formulierungs-Schelte und (primäre) Symbolpolitik sind diesbezüglich nicht förderlichl.
Sehr geehrte Politiker: denkt, argumentiert und handelt endlich lösungsorientiert und betreibt nicht (fortgesetzt reine) Symbol-Politik!
Ergänzung: Die Flüchtlingskrise ist für Deutschland und die EU auch eine ganz große Chance! Dies sollten die „Bedenkenträger“ (endlich auch) erkennen und reflektieren. Verständlich ist aber auch, wenn man die Möglichkeit lösungsorientiert (und nicht diskriminierend) thematisiert, dass sich diese Chance auch (teilweise) als Belastung entpuppen könnte, wenn ein (wirtschaftlich) nicht unerheblicher Teil der Asylbewerber sich (zunächst, oder gar längerfristiger) in den sozialen Sicherung-Systemen wiederfinden würde; was der Großteil der Asylbewerber jedoch nicht intendiert! Ihnen diese Absicht von vornherein zu unterstellen, ist unredlich.
Thematisieren muss man dieses Thema aber dennoch dürfen, gerade im Bereich des Familiennachzugs! Jedoch darf die Politik sich dann nicht vornehm zurückhalten und (gleichzeitig) rhetorisch kernig polarisieren. Dies ist (mehr als) unsensibel und wirkt „unüberlegt“, vgl. oben. Aber wir müssen doch wenigstens über rational verständliche Themen reden dürfen; ohne sie tabuisierend mit einem Themenbann zu belegen! Denn ein Bann „löst“ noch (lange) nichts. Nein! Er polarisiert unsere Gesellschaft nur. Und dies schadet einer (doch wirklich sehr ernsthaft zu erwägenden und zu begrüßenden) Willkommenskultur deutlich mehr, als dass es dieser nutzt.
Liebe Politiker, von (demokratisch) rechts und links. Bitte schaltet endlich Euer Hirn an!

Beitrag melden
Gaztelupe 12.11.2015, 20:35
84. Eine Nummer größer geht immer

Vielleicht muss man sich tatsächlich Sorgen machen um die deutsche Demokratie oder die Deutschen und ihr Verhältnis zur Demokratie. Denn offenbar fühlen sie sich darin nicht ganz sicher, wenn der Ton mal etwas schärfer wird.

Ein seit Jahrzehnten als demagogisch nicht unbegabt bekannter CDU-Mann spricht von Flüchtingsflut – nicht bloß von einer Flüchtlingswelle! – und die Kerzen für die nächste Lichterkette werden bereits zurecht gelegt. Widerstand ist zu leisten.

Nüchtern betrachtet sind 10.000 Grenzübertritte pro Tag nicht unbedingt das, was man als Rinnsal bezeichnen könnte, dabei spielt es keine Rolle, woher die vielen Menschen denn nun kommen. Es ist eine ziemlich große Welle, und wenn die Deiche nicht halten, kann man auch von einer Flut sprechen: und nur weil so ein Ereignis schon mal Menschen hinweggespült und die Verhältnisse im betreffenden Gebiet nachhaltig verändert hat, bringt der Vergleich nicht augenblicklich den Weltgeist in Aufruhr. Es ist bloß ein Sprachbild wie jedes andere.

In diesem Strang zähle ich seit 19:09 Uhr 77 Beiträge, wahrscheinlich hängen noch einige in den (sicherlich als notwendig erachteten) Grenzkontrollen des sysops fest. Ist das jetzt eine Welle von Beiträgen oder eine Flut? Und wenn es Letzteres ist, wie wird die SpOn-Redaktion ihrer Herr werden? – Hoffentlich nicht durch kaltherziges Schließen des Strangs. Den Einwand, die überwiegende Zahl der Beitragsschreiber würde sich überhaupt nicht auf der Flucht befinden, lasse ich nicht gelten. Es gibt nämlich keine Obergrenze für Empörung!

Beitrag melden
mosermann 12.11.2015, 20:37
85. Er will Kanzler werden. ;-)

Adenauer war auch 73, als er Kanzler wurde. Und Schäuble ist jetzt genau 73. Bestes Startalter für die Kanzlerschaft also. ;-)

Beitrag melden
Blindleistungsträger 12.11.2015, 20:41
86. In der Tat

Zitat von wahrheitspresse
Demokratie wir uns befinden lässt sich daran erkennen, dass die Interessen und der Wille einer großen Mehrheit der Bevölkerung von keiner der im Bundestag vertretenen Parteien vertreten wird. Was ist das für eine Demokratie in der die Opposition faktisch abgeschafft ist und der Bürger nur noch hoffen kann, dass Opposition zu diesem Desaster wenigsten aus den Reihen einer der Regierungsparteien kommt.
Inzwischen muss man wohl eher mit Merkels Demontage durch die eigene Partei als mit der Abwahl durch die Wähler rechnen.

Beitrag melden
sober 12.11.2015, 20:42
87. Nachtmensch

Wenn irgendjemand irgendwo von einer "Flüchtlingslawine" oder "Flüchtlingsflut" fabuliert, würde ich das ja nicht unbedingt auf die Goldwaage legen. Das sind halt so Metaphern, die begegnen einem auch in anderen Zusammenhängen und wirklich passen tun sie eigentlich fast nie - sie dramatisieren, was als rhetorischer Kunstgriff aber nun auch nicht verboten ist. Indes ist Schäuble eben nicht irgendwer. Er ist Machtmensch durch und durch. Er hat nicht einfach so dahergeredet. Er fühlt sich ja betrogen ums Kanzler- und Präsidentenamt, also jetzt seine letzte Chance... Er will seine Karriere krönen und kurz vor Toresschluss doch noch Kanzler werden! Dafür zündelt er und die Rechten, die ihn nun feiern, sind nur seine nützlichen Idioten.

Beitrag melden
verbal_akrobat 12.11.2015, 20:44
88. Die Kanzlerin hat Recht bis auf eine Tatsache

...der, Sie sich anscheinend nicht wahr haben will,
jene- von der bis dato gescheiterten Integrationspolitik!
Es gibt auch zahlose positive Beispiele zweifelsohne.
Wir haben die Aufgabe, ein weiteres Scheitern zu verhindern, dahingehend sind jetzt die Weichen zu stellen.
Ich meine eins ist klar, Sie als Person, alleine, kann es nicht schaffen.
Grundsätzlich würde mich auch die Option des Stops, hinsichtlich rechtlicher Fragen einmal interesieren, soweit mir bekannt, werden ja zurzeit eigentlich nur gültige Gesetze eingehalten?!?!?!
Gruß an die Runde

Beitrag melden
Jom_2011 12.11.2015, 20:45
89.

Zitat von matijas
...diese Lawine hat einen Auslöser:..
Merkels Einladungspolitik samt Video, das ist der Auslöser. Dazu die irrationale Anreiz-Politik hier im Land, unter Mißachtung aller bestehenden Gesetze defacto jeden reinzulassen der es illegal über die Grenze schafft. Ohne diese Politik wäre kein "Flüchtling" aus den sicheren Lagern und Ländern losgewandert.

Beitrag melden
Seite 9 von 18
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!