Forum: Politik
Schäubles Pläne: Regierung will Kindergeld erst 2016 erhöhen
DPA

Die geplante Erhöhung des Kindergelds kommt später, soll dafür aber umso großzügiger ausfallen. Finanzminister Schäuble will bis 2016 auf eine Anhebung verzichten - und dadurch 425 Millionen Euro sparen. Das berichtet die "Süddeutsche Zeitung".

Seite 10 von 14
magpie1 11.03.2014, 09:56
90. selber Schuld

Was haben den die Wähler der CDU und SPD erwartet.
Es war doch schon vor der Wahl raus, was bei einer GROKO passieren würde. Jetzt tun diese nicht belehrbaren 60 % Wahler der CDU/SPD verwundert und reiben sich die Augen.
Ja ,wenn dann die Sozialkassen leer geplündert sind von (Rentenkasse /SPD, Gesetzliche KK CDU) dann werden die Bürger wieder zu Kasse gebeten. Also nicht meckern, sondern anders wählen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Kurt300 11.03.2014, 09:58
92. Satte Diätenerhöhung

Na Gott sei Dank, dass vor kurzem noch genug Geld für die Diätenerhöhung übrig war. Wen interessiert schon die Bevölkerung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gazettenberg 11.03.2014, 09:58
93.

Zitat von Neinsowas
gut - dann....schaffe man auch die Subventionen für Firmen (Industrie, Banken, ...) ab: Denn gute Firmen erwirtschaften mit ihren Produkten genug, um zu bestehen. Die, die es ohne Subventionen nicht können, müssen sehen, wo sie bleiben....
Wenn man Subventionen abschafft, sind doch die Bürger die Ersten die dagegen Sturm laufen: Kilometerpauschale, EEG-Fördermittel, vergünstigte Hausbaukredite, Agrar-Subventionen für unsere Landwirte, Steuerrabatte bei der KFZ-Steuer, etc.

Der Bürger bezieht selbst Milliarden an direkten und indirekten Subventionen. Und Millionen Arbeitsplätze hängen an den Subventionstöpfen. Die wären dann auch weg.

Trotzdem gebe ich Ihnen in der Sache recht: Auf Dauer sind die meisten Subventionen kontraproduktiv und gehören nach einiger Zeit wieder abgeschafft. Die meisten Bürger als (wissentliche oder unwissentliche) Profiteure von Subventionen werden das aber anders sehen, sobald es sie selber trifft.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
JohannWolfgangVonGoethe 11.03.2014, 10:01
94.

Na Hauptsache die Renten wurden erst mal erhöht. In der Rentner-Demokratie Deutschland bestimmen eben die Alten wohin das Geld fließt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sagmalwasdazu 11.03.2014, 10:04
95. Ach ?

Zitat von Crom
Bei den Kinder der "Besserverdiener" gibt es nur ein steuerfreies Existenzminimum, das Kindergeld geht darüber hinaus. Anders herum. Die Normal- bzw. Niedrigverdiener zahlen kaum Steuern und bekommen daher mehr zurück als Sie vorher gezahlt hat. Die Besserverdiener dagegen erhalten nur die zu viel gezahlten Steuern aufs Existenzminimum ihrer Kinder. Komische Diskriminierung, die Sie da sehen.
...diese Wahl zwischen Kindergeld und Freibetrag gehört abgeschafft.
Oder kosten die Kinder der " Besserverdienenden " etwa mehr Geld ?

Überhaupt, " zuviel gezahlte Steuern aufs Existenzminimum "; gibt es denn im " Existenzminimum " verschiedene Tarifklassen ?
Vor allem wessen Existenzminimum ? Das der Kinder? Oder doch
das der Eltern ?

Kollidiert das nicht mit der Verfassung ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fail 11.03.2014, 10:06
96. Wiedermal typisch für unsere Politik!!!

Ein Unding... das was direkt bei den Haushalten ankommt, wird verschoben, gestrichen oder sonst was. Hauptsache noch mal schnell die Politikerdiäten erhöht, Milliarden für Hilfe (Griechenland, jetzt bald Ukraine...) rausgeballert, aber hier können wir den Rotstift ansetzen! Das ist wirklich unfassbar, spiegelt doch aber wieder mal sehr gut wieder, wie wir hier von vorne bis hinten verarscht werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
analysatorveritas 11.03.2014, 10:06
97. Schäuble spart!

Zitat von ich-sach-ma
Die Renten sind gerade um Milliarden angehoben - da sparen wir doch schnell mal 425 Mio. bei den Kindern. Das sagt alles über das Selbstverständnis dieses Landes. Die greisen Wähler werden es danken.
Schäuble muss langsam sparen, wenn ein weiterer Schuldenschnitt für Griechenland fällig wird, ist er über die Rettungsfonds mit dabei, nein, besser wir als Bürger und Steuerzahler. Die Rentner braucht er als sichere Stammwählerschaft, also wurde hier eine kleine Rentenerhöhung vorgenommen. Eine Beitragserhöhung der Pflegeversicherung für Kinderlose ist im Gespräch.

Nach der Europawahl erwarten uns dann plötzlich neue Finanzlöcher in Berlin. Die nächsten Überraschungen hält die groKo für die Bürger unter dem Motto der Haushaltskonsolidierung bereit .

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Neinsowas 11.03.2014, 10:07
98. es stimmt:

Zitat von marianne-ada@gmx.de
Erst informieren...dann Gedanken fassen und niederschreiben, genau in dieser Reihenfolge. Die Partei " Die Linke " hat gegen die Diäten - Erhöhung gestimmt, muss selbige jedoch vom Gesetz her annehmen. Diesen Betrag spenden sie an öffentliche Einrichtungen.
Die LINKE hat gegen Erhöhungen gesprochen - aber in der Einzelabstimmung hat Gysi dann dafür, jedoch Frau Wagenknecht dagegen abgestimmt - als eine der wenigen....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
unwichtig23 11.03.2014, 10:08
99. War nicht anders zu erwarten

Erstmal die eigenen Taschen voll machen und natürlich die QVC-liebenden Rentner bloß nicht vergessen zu beglücken! Kinder, Zukunft...ums mit den Worten von Gysi zu sagen:"Ich bitte sie!" Nein, das geht garnicht! Erstmal müssen wir Banken retten, das kranke Zinssystem noch künstlich am leben erhalten und dann natürlich den "Banderaclan" in der Ukraine mit Geld versorgen! So wird das gemacht hier in good old germany!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 10 von 14