Forum: Politik
Schäubles Pläne: Regierung will Kindergeld erst 2016 erhöhen
DPA

Die geplante Erhöhung des Kindergelds kommt später, soll dafür aber umso großzügiger ausfallen. Finanzminister Schäuble will bis 2016 auf eine Anhebung verzichten - und dadurch 425 Millionen Euro sparen. Das berichtet die "Süddeutsche Zeitung".

Seite 2 von 14
Märchenonkel 11.03.2014, 07:47
10. Für jeden ist Geld da...

...nur für die Familien nicht. Wenn ich jetzt schreiben würde, was ich von dieser Regierung halte, würde der Kommentar gelöscht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
AirStalz 11.03.2014, 07:47
11. Typisch für die GroKo und unsre Politiker Kaste

Kindergeld und andere "teure" Sozialleistungen werden erstmal nicht angepasst. Bei den Angeordneten Diäten hat man keine Sekunde für eine "großzügige" Erhöhung verstreichen lassen.
Da kann man bei der Europawahl nur AfD wählen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
verantwortung 11.03.2014, 07:48
12. Generationenrepublik

Renten anpassen zu Lasten der nächsten Generation und Kindergelderhöhung verschieben wegen der Kosten. Willkommen in der Rentnerrepublik! Danke Frau Nahles!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon-facebook-10000027820 11.03.2014, 07:50
13. Aufbau Ukraine

Das scheint vernünftig, jetzt muss erst die Osterweiterung gestemmt werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Wladimir_Andropowitsch 11.03.2014, 07:51
14. Das ist natürlich, alternativlos, systemisch unvermeidbar, denn

schliesslich muss ja der Freiraum für Steuerbetrug erhalten bleiben, der seit 1982 durch den massiven Abbau der Mitarbeiter bei den Steuerfahndungs- und -prüfungseinrichtungen der Länderfinanzministerien für unsere Steuergestaltungs-, -hinterziehungs- und -betrugskriminellen vom Stamme der Zumwinkel, Hoeness und der vielen, vielen anderen armen Leute, die fast kein Auskommen mit ihren Einkommen haben und deshalb zu der neuen Leistungsträgerbetrugskriminellenelite der Neuen Sozialen Marktwirtschaft zählen, geschaffen wurde.

Da versteht es sich ja doch ganz von selbst, dass so einer wie der Hauptprätorianer dieser Finanzspekulations-, -anlagenbetrugs-, Steuergestaltungs-, -vermeidungs- und -hinterziehungs-, -betrugs-, Subventions- und Geldwäschekriminalitätswirtschaft die Haushaltssparanstrengungen insbesondere bei der ganzen Kinderschar besonders intensiv umsetzen muss.

Eine solche Form von gesamtgesellschaftlicher Besitzstandselitekriminalität war man ja bisher nur in Russland gewohnt, aber da scheint ja die gegenwärtige Politikrichtlinienbestimmerin Dr. A. Merkel ganz immens daran zu arbeiten, dass das anders wird.

Zitat von sysop
Die geplante Erhöhung des Kindergelds kommt später, soll dafür aber umso großzügiger ausfallen. Finanzminister Schäuble will bis 2016 auf eine Anhebung verzichten - und dadurch 425 Millionen Euro sparen. Das berichtet die "Süddeutsche Zeitung".

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dapmr75 11.03.2014, 07:52
15. Noch mehr Politikerverdruss bitte!

Die Erhöhung der Diäten war eine Sache von Tagen, Kindergeld soll noch ein paar Jahre warten. Kredite an andere Staaten sind ein Thema von Wochen, fallende Geburtenraten in Deutschland zu adressieren, schaffen Politiker nicht in Jahren. Welch ein krasses Armutszeugnis für die sogenannten Volksvertreter, die doch nichts Anderes sind, als eigensüchtige und ängstliche Mitläufer, Opportunisten und Hedonisten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
egal 11.03.2014, 07:54
16. kindergeld

in er jetzigen Form ist Unfug. Jeder bekommt dasselbe, was selbst mir als liberalem Menschen nicht schlüssig erscheint. Die Wohlhabenden brauchen es nicht und legen es meist für die Kinder für später an. Der gemeine Mob braucht es, die Kinder sehen es aber nicht, da Papi und Mami es bei Aldi in Karlskrone umtauschen! ergo, keine Sachleistungen an irgendwen, sondern damit die Infrastruktur für Kinder ausbauen. Kostenlose Kinderbetreuung, kostenloser Kindergarten, Sozialpädagogische zentren für die Größeren, Lehrerausbildung, die den namen verdient, kleine Klassen, dann wegen mir auch mit inklusion. Da passen zig Mrd. rein, aber ne, die Gieskanne wird benutzt und Aldi freut sich!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Lob 11.03.2014, 08:02
17. ist ja wieder mal klar

Zitat von sysop
Die geplante Erhöhung des Kindergelds kommt später, soll dafür aber umso großzügiger ausfallen. Finanzminister Schäuble will bis 2016 auf eine Anhebung verzichten - und dadurch 425 Millionen Euro sparen. Das berichtet die "Süddeutsche Zeitung".
so wird politik gemacht. lippenbekenntnisse. an den familien kann wieder gespart werden. was nützt eine erhöhung 2016? jetzt brauchen familien geld.
bei familien wird immer gespart, dabei sind sie der motor der wirtschaft.
aber so ist es nun mal. ob kindergeld, besteuerung von getrenntlebenden familien, habammen ..... immer wird versucht an familien zu sparen. was soll das?!?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
my_2_cents 11.03.2014, 08:07
18. Kindergeld abschaffen, und zwar sofort!

Das Kindergeld ist ein Relikt aus der Nazizeit. Es sollte gänzlich abgeschafft, denn:

Denjenigen, die es am ehesten bräuchten, kommt es nicht zugute. Es wird nämlich vom Leistungsanspruch auf Arbeitslosengeld II komplett abgezogen.

Kindergeld wird selbst an diejenigen ausbezahlt, die ganz und gar nicht darauf angewiesen sind, nämlich an die Vermögenden und Spitzenverdiener.
Schließlich stellt Kindergeld einen völlig falschen Anreiz für die gegenwärtig zu konstatierende Armutszuwanderung dar.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bumbi2009 11.03.2014, 08:08
19. Diäten kontra Kindergeld

Die Erhöhung der Diäten ist ja auch viel wichtiger. Wir als Eltern verzichten doch gern. Die Kinder sind unsere Zukunft und müssen noch genug für die Entscheidungen der jetzigen und sicherlich auch künftigen Regierungen zahlen .....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 14