Forum: Politik
Schafft die neue SPD-Spitze die Wende?

Nach dem für die SPD desaströsen Ergebnis bei der Bundestagswahl stellte sich die Partei neu auf um schnell wieder Tritt zu fassen. Hat die neue SPD-Spitze um den designierten Vorsitzenden Sigmar Gabriel das Zeug, die Wende zu schaffen?

Seite 294 von 687
Hardliner 1 17.11.2009, 10:32
2930.

Zitat von Morotti
Na klar, man verlagert oder verschiebt , oder besser ausgedrückt . Und dann beklagt man sich anschließend, dass der Staat an seine Grenzen gerät. Das geschieht nur, durch solche Leute wie Sie! Ihre Beiträge entlarven Sie.
Was soll dieser Angriff? Wenn eine Frau 40 Jahre lang halbtags arbeitet, dann hat sie quasi 20 Jahre voll gearbeitet. Daher entspricht ihre Rente dem, was man in 20 Beitragsjahren einbezahlt. 20 Jahre reichen aber bei weitem nicht aus, um von der Rente leben zu können. Mir stellt sich allerdings auch die Frage, wie man von einem vergleichsweise schlecht bezahlten Halbtagsjob leben kann.

Beitrag melden
ulan 1 17.11.2009, 10:32
2931. 68 er

Zitat von demo68
Sehr verehrter Mitforist Okopit, was soll ich bitte genau überlegen? Die 68er Bewegung, der ich angehörte, war eine überwiegend studentische Bewegung, die gegen die Macht des Establishments, der Macht der Springer-Presse und den Vietnamkrieg protestierte und diesen Protest auf die Strasse trug. Natürlich hat jeder seine eigene Lebensbiographie, und jeder wird versucht haben, das beste.....
Obwohl mir die Grünen und 68 -er sehr zuwider sind, gebe ich Ihnen teilweise Recht. Es fehlt von der heutigen Jugend eine Sammelbewegung ähnlich damals den 68 - ern. Die hatten tatsächlich hervorragende Organisatoren. im Übrigen meine ich, dass es nicht unbedingt Sache der Studenten ist oder sein muss, auf Mißstände derart aufmerksam zu machen. Viel mehr betroffen sind ganz andere, nämlich hauptsächlich diejenigen, die gar keine Chance zum Studium haben. So stellt sich die Frage: Was ist mit der Gesellschaft in diesen 40 Jahren geschehen, dass sie nahzu lethargisch auch die pervesesten Auswüchse sog. Sozialdemokraten über sich ergehen läßt? Damals hätte es politische Attentate deswegen gegeben.

Beitrag melden
ulan 1 17.11.2009, 10:39
2932. Demokratie

Zitat von wahlberechtigter
Die Delegierten lässt man gegen die Wand laufen und Dampf ablassen. Dann geht es weiter, wie vorher. Die Genossen der Bosse sind uneinsichtig und beratungsresistent. Ohne komplette Auswechselung des Führungspersonals, ist kein Blumentopf zu gewinnen, Reformen genügen nicht mehr, erforderlich ist Revolution von der Basis her. Die norddeutsche Regionalpartei SPD hat NRW bereits abgeschrieben.
Die SPD hat in nahzu "vorbildlicher" Weise unter Schröder und auch in der späteren Großen Koalition vorgeführt, was für sie "wahre Demokratie" bedeutet. Das Gedankengut des Vorstandes wird brutal durchgepaukt, Abweichler werden der Inquisition übergeben. Und gerade diese "Partei" nennt sich demokratisch. Solange sie in ihrem Inneren eklatant dagegen verstößt, ist sie überhaupt nicht politikwürdig und wählbar.

Beitrag melden
ulan 1 17.11.2009, 10:40
2933. Verdient Strafe

Zitat von wahlberechtigter
Die verdiente Strafe hat er und seine unsoziale Partei bekommen.
Worin - bitte - besteht seine "Bestrafung"? Solange ihm noch gelobhudelt wird, kann doch davon wirklich nicht die Rede sein. Die korekte Bestrafung wäre der Ausschluss aus der Partei.

Beitrag melden
Savage 17.11.2009, 10:43
2934.

Zitat von Hardliner 1
Das ist mir neu: Island wäre heuer um ein Haar pleite gegangen. Und die Währungsreformen in der Weimarer Republik und nach dem Zweiten Weltkrieg waren nichts anderes als eine Staatspleite.
Nein und nochmals nein, mit einer Währungsreform definiert der Staat den Wert des Geldes neu und kann sich damit, wenn er denn will, sogar Schuldenfrei machen, der "Wert" von Sachen (Häuser, Rohstoffe, etc.) und Leistungen (Arbeit) bleibt gleich. Das Island diesen Weg nicht gegangen ist hat andere Gründe.

Beitrag melden
yogtze 17.11.2009, 10:45
2935.

Zitat von BardinoNino
Oder hatte der Emke auch ´ne jüngere Freundin?
Horst Ehmke hat 'ne neue...

...Berufung seit ein paar Jahren, der ist unter die Krimi-Autoren gegangen auf seine alten Tage.

Beitrag melden
ulan 1 17.11.2009, 10:46
2936. Die Zeit wird kommen

Zitat von Schreiber5.1
Hallo Antje, ja, ich habe eine These. Sie lautet: Wir haben keine wirkliche Demokratie, wir haben eine gewählte Diktatur. Sind die Wahlen rum, werden die ganzen Lügen sichtbar. Politik nur für die zahlenden der Oberschicht. Der Rest muss sich mit Versprechen wie: Neue Arbeitsplätze, wenn... begnügen. Und kurz vor der nächsten Wahl kommen sie dann, die Versprechungen, dass sich die Balken biegen. Und die Lügenlitanei beginnt von vorn. Auch in der Opposition können die Neoliberalen vermutlich der Korruption nicht ausweichen. Die Summen machen´s schon noch schmackhaft. Wenn´s auch keinen Hummer gibt, aber ein Rehrücken á la Carte wird wohl noch abfallen. Und die Betroffenen lassen sich - wie fast immer- beschwichtigen. Bis der deutsche Michel auf die Straße zieht, bedarf es wohl ernsthaft erst Lebensmittelmarken. Aber die Zeit wird kommen. Liebe Grüße John
Das sehe ich auch so. Eines Tages werden die Massen sich nach Berlin begeben. Und der dortige unfähige Polizeichef Glietsch wird mit seiner "Deeskalationstaktik" sich schnellstens verstecken und das Regierungsviertel "kampflos" übergeben.

Beitrag melden
grauer kater 17.11.2009, 10:50
2937.

Zitat von Hardliner 1
Mindestlohn für Mindestleistung? Gründen Sie doch einen Betrieb und zahlen ihren Mitarbeitern zehn Euro oder mehr pro Stunde! Viele haben vergessen, dass Ihre Mindestforderung vor wenigen Jahren noch 20 Mark bedeutete. Wer hatte als Ungelernter bzw. als Hilfarbeiter 2001 schon 20 Mark Stundenlohn?
Der Euro hat heute für die wichtigen Dinge des Lebens weniger Kaufkraft als 2001 die DM!

Beitrag melden
demo68 17.11.2009, 10:51
2938.

Vielen Dank für die vielen Kondolenzschreiben und Genesungswünsche: der Patient SPD ist aus dem Koma erwacht und liegt jetzt auf der Intensivstation, nach dem letzten Bulletin zahlreicher Foristen wird mit baldiger Genesung und einer endgültigen Erstarkung auf den Oppositionsbänken gerechnet.
Dieser Drops ist gelutscht. Der Thread kann geschlossen werden und man kann sich wieder den wichtigen Alltagsproblemen widmen:

Die Wunschkoalition trifft sich zum Knackpunktegipfel
Streitpunkt: Steuern
Streitpunkt: Gesundheit
Streitpunkt: Energie
Streitpunkt: Steinbach

Zitat von SPON
.
http://www.spiegel.de/politik/deutsc...661624,00.html

Beitrag melden
Roter Teufel 17.11.2009, 10:52
2939. "Darfs ein bisschen mehr sein"

[QUOTE=MediaThor;4567633]Ist grundsätzlich falsch. Seit 1.1.2005 sind mitsamt den Kindern über 12 Millionen Menschen in Hartz IV gewesen oder noch drin, und die haben alle Familie, Freunde, Nachbarn, Vereins- und ehemalige Berufskollegen, als Aufstocker im Arbeitsprozess, und ALLE anderen bekommen die bürokratischen Schikanen und Ungerechtigkeiten hautnah mit.
QUOTE]

Nun die folgende Statistik zeigt definitiv keine 12 Millionen.
http://de.statista.com/statistik/dat...schnittswerte/

Und von diesen waren im Oktober 09 lediglich 45% als arbeitssuchend registriert.

Da es hier um Problemfälle geht (Alter, gesundheitliche Einschränkungen, fehlende Schulbildung -Berufsausbildung usw.) wird diesem Personenkreis kein Mindestlohn helfen in "Lohn und Brot" zu kommen.

Beitrag melden
Seite 294 von 687
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!