Forum: Politik
Scharfe Töne im Iran-Konflikt: Ajatollah droht mit "Meer aus Blut"
Stringer/ REUTERS

Das Atomabkommen mit dem Iran wackelt, das Land will bei der Urananreicherung Tempo machen. In Europa wächst die Sorge vor einer neuen Flüchtlingskrise - und aus Teheran kommen schrille Töne.

Seite 18 von 19
mbockstette 06.07.2019, 22:49
170. Andere haben anscheinend nichts gelernt

Zitat von James Blönd
Ich habe gelernt, wenn sich jemand über andere erhebt, egal warum, hat der sich Erhebende über kurz oder lang ein Problem. Das ist leider die (bittere) Wahrheit.
Das sehe ich auch so und das ganz ohne auf Geschichten aus heiligen Schriften zurückzugreifen:

"Jetzt wird in Europa Deutsch gesprochen"
(Volker Kauder CDU-Fraktionsvorsitzender)

Beitrag melden
nobody_incognito 06.07.2019, 23:44
171.

Zitat von James Blönd
Die Juden halten sich für von Gott auserwählt. Die Katholiken sind die Hüter der wahrsten Wahrheit und Mohammed ist der letzte Prophet nach Jesus, nach ihm kommt keiner mehr. Tja, und wer bitteschön hat jetzt den heiligsten Gral? Kennen Sie die Rede "Naturwissenschaften und Religionen" von Max Planck? Das ist die einzige Hoffnung, die ich habe. Und ich habe auch schon länger eine Idee: https://de.wikipedia.org/wiki/Äther_(Physik)#Einsteins_neue_Definition_des_Äther s. Ich bin sogar inzwischen bereit, dafür noch mal die (Uni-)Bank zu drücken in ein paar Jahren. Allein, selbst wenn ich meine Vermutungen irgendwann belegen könnte, habe ich starke Zweifel, ob das in den Köpfen dort ankommen würde. Das ist das eigentliche Drama. Warum? Es geht hier nicht um Religion, sondern um pathologischen Wahn. Kenne ich mich dank meiner Herkunftsfamilie inzwischen notgedrungen ziemlich gut aus mit.
Der "Wahn" hängt ja mit "Sinn" zusammen, d.h. wir haben ein überdimensioniertes Gehirn, das (sich) im Vergleich zu anderen Lebewesen zu viele Fragen stellt. Also man ist geneigt etwas zu glauben wie es aus subjektiver Projektion und (kultureller) Erfahrung heraus plausibel erscheint. Die Subjektivität wiederum ist unseren emotionalen Befindlichkeiten geschuldet. Die Wahrheit kann aber nur jenseits der Subjektivität und Emotionalität liegen und daraus resultierend *ein* Menschsein im Sinne der Rationalität und Vernunft.
Also die *eine* Wahrheit auf die man sich einigen könnte, müsste etwas objektives und logisches sein, d.h. ganz im Gegensatz zum "credo quia absurdum est". Deshalb kann man ja auch nicht umhin als die Offenbarungen zu deuten, d.h. *nicht* wörtlich auszulegen. Dann kann man sich fragen warum Gott sich so rätselhaft offenbart - wahrscheinlich weil unser Verstand selbst Objekt der Schöpfung ist, d.h. es darum geht *richtig* zu verstehen.
Und wenn es einen Gott gibt, dann gab es ihn schon immer und überall, d.h. die Zeit hat auch einen Sinn, bzw. man müsste von einem raumzeitlichen Schöpfungsdeterminismus ausgehen, was sich dann im Gestalt von Evolution materialisiert. Im Umkehrschluss kann die menschliche Identität dann nur "Seele" meinen und selbiges zu verinnerlichen wird Teil der Aufgabe sein, d.h. Transzendenz und Objektivität bedingen sich wechselseitig.

Beitrag melden
vulcan 07.07.2019, 05:17
172.

Zitat von bauklotzstauner
Den fördern sie aber Hand in Hand mit den USA - das ist der entscheidende Unterschied. So haben diese beiden Staaten damals (laaaaaaaange vor Trump!) Al Kaida aus der Taufe gehoben! Und schaue ich mir an daß alle geschwärzten Seiten im 9/11-Report Saudi-Arabien betreffen....
Verschwörungstheoretiker unter sich - Ihr Vorredner hat sich offensichtlich nicht einmal ansatzweise mit den Gründen für das Aufbringen des Tankers befasst und Ihre Behauptungen und Andeutungen sind einfach nur albern.

Beitrag melden
vulcan 07.07.2019, 05:27
173.

Zitat von g.eliot
Trump hat im Juni das Drohszenario angestoßen. Dies geschah, nachdem Iran sich zu seinem psychischen Zustand mit den Worten geäußert hatte: Trump habe "a mental disorder". Daraufhin drohte Trump Iran mit "obliteration", was so viel wie Auslöschung oder totale Vernichtung bedeutet. Also ging die extremen Drohung, ähnlich wie bei Nordkorea, von Trump aus. Dass die Mullahs sich jetzt eines ähnlichen Vokabulars bedienen, wundert mich nicht. Eine Auslöschung könnte Trump nur durch einen atomaren Angriff erreichen. Die ersten, bisher die von Obama verbotenen "Nukes Light" sind inzwischen fertig produziert worden. Deren Wirkungskreis ist eingeschränkter als bei den konventionellen Atomwaffen, sodass die Folgen der Strahlung limitiert und somit besser einkalkuliert werden können. Das Verbot wurde bisher damit begründet, dass der Einsatz zu leichtfertig erfolgen könnte. "US nuclear weapons: first low-yield warheads roll off the production line" "New type of weapon, ordered by Trump’s nuclear posture review, could make conflict more likely, say expert" https://www.theguardian.com/world/2019/jan/28/us-nuclear-weapons-first-low-yield-warheads-roll-off-the-production-line Diese Waffen das erste Mal ausgerechnet in den Händen eines unberechenbaren Präsidenten, der schon im Wahlkampf mehrmals die folgende Frage gestellt hatte: "Why can't we use our nuclear weapons?" "Trump asks why US can't use nukes: MSNBC Several months ago, a foreign policy expert on the international level went to advise Donald Trump. And three times [Trump] asked about the use of nuclear weapons. Three times he asked at one point if we had them why can't we use them,"[...] https://www.cnbc.com/2016/08/03/trump-asks-why-us-cant-use-nukes-msnbcs-joe-scarborough-reports.html Jetzt hat er also seine "usable nukes". Wird Iran ein Testgelände? Haben all die Foristen, die glauben, Trump hätte versprochen, keinen Krieg anzufangen, solche und andere, ähnlich martialische und gefährliche Äußerungen während des Wahlkampfs nicht mitbekommen?
Schon Ihre Prämisse ist Unsinn - Nordkorea hat Anrainern, Nachbarn und den USA schon lange vor Trump gedroht - und auch nicht mit subtilen Formulierungen.
Über den Iran und dessen "Drohkultur" brauchen wir uns hier gar nicht unterhalten, das ist seit etlichen Jahren hinlänglich bekannt.
Versuchen Sie bitte nicht, diese beiden Länder als arme Opfer darzustellen, die 'nur auf den bösen Donald T. und dessen Drohungen reagieren'.

Beitrag melden
vulcan 07.07.2019, 05:31
174.

Zitat von James Blönd
Und was genau möchten Sie jetzt damit sagen? Das ein paar Spinner irgendwo in irgendeinem Land ein Banner aufgehangen haben? Sie sollten die Auswahl Ihrer Quellen überdenken.
So ein Banner im Iran bedeutet aber auch, dass es offiziell genehmigt ist bzw. gewünscht. Da hängen nicht einfach ein paar Spinner ein Banner auf - so wie es hier möglich wäre. Wobei ein Banner dieser Art hier nicht lange hängen würde.
Das ist der Unterschied und die Bedeutung eines solchen Spruchbandes/Banners.

Beitrag melden
vulcan 07.07.2019, 05:41
175.

Zitat von Yoroshii
Die Ayatollahs sind NOCH an der Macht im Iran. Nominell "vertreten" sie also die Führungsmacht der Schiiten dieser Welt. Iraner sind defakto zumindest im urbanen Bereich ein recht aufgeklärtes Volk mit deutlich säkularen/laizistischen Zügen. Diese Menschen haben eine solche Führung nicht verdient - und diese wackelt! Das bemerkt ein Trump nicht - oder will es nicht! Die Schiiten machen gerade mal 10% der muslimischen Welt aus. 90% sind sunnitisch! Und die haben das Ziel, die verhassten Schiiten auszurotten. Ein Show-down droht. Die "geistige"/geistliche Führungsmacht der Sunniten ist der Wahabbitenclan in Saudi-Arabien. Wes Geistes Kind diese Leute sind, weiß man spätestens seit der Kashoggi-Sauerei. Die westliche "Führungsmacht" USA (westliche Werte) ist strategischer Partner und Waffenlieferant. Der Westen hat seine Brutaloaggression in Syrien mit einer Niederlage beendet. Assad ist weiterhin an der Macht und der war sicher kein Herrschervorbild, aber toleranter als alles, was sonst im sunnitischen Bereich zu finden ist. Der Assad-Clan hat mit Israel jahrzehntelang "Frieden" gepflegt. Jetzt ist das anders. Trump macht Netanjahu scharf. Und zielt auf Iran! Wer ist der wahre Kriegstreiber?
"Brutaloaggression"? Ich glaube, Sie verwechseln da etwas. Es war 'der Westen', der dem IS den Garaus gemacht hat - deshalb wurde dort überhaupt eingegriffen. Hier eine Aggression und 'Niederlage' herbeizufantasieren, ist mehr als bedenklich.
Ebenso bedenklich wie Ihre Verharmlosung des Schlächters Assad und das ignorieren der Rolle Russlands, welches halb Syrien in Schutt und Asche gelegt hat, nur um den lieben und folgsamen Diktator Assad am Leben und an der Macht zu halten.
Ihre Sichtweisen sind derart verzerrt, dass man sich Sorgen machen muss.

Beitrag melden
vulcan 07.07.2019, 05:45
176.

Zitat von James Blönd
"Kein Satz wird so häufig mit dem amtierenden Präsidenten Irans, Mahmud Ahmadinedschad, assoziiert wie dieser: Israel muss von der Landkarte radiert werden. Das Problem ist nur - er hat diesen Satz nie gesagt. Ahmadinedschad hat die Worte für "map" und "wipe off" nie benutzt. Die persische Originalversion von Ahmadinedschads Äußerungen über Israel ist weit weniger martialisch als die Übersetzung, die verschiedene Agenturen verbreitet haben und die wiederum auf der englischen Übersetzung des persischen Originals beruht." https://www.sueddeutsche.de/kultur/umstrittenes-zitat-von-ahmadinedschad-der-iranische-schluesselsatz-1.287333
Geben Sie sich keine Mühe mit solchen Spitzfindigkeiten - die Haltung und das Ziel des Iran bezüglich Israel ist eindeutig.
Da gibts nichts zu relativieren.

Beitrag melden
Gruuber 07.07.2019, 07:56
177. Mir ist im Konflikt IRAN – USA/GBR nur bekannt geworden,

dass die USA einen zivilen Jumbo mit iranischen Pilgern abgeschossen haben (nicht umgekehrt) und dass Eindringlinge in iranische Gewässer nach ihrer Gefangennahme sehr freundlich und mit teuren Geschenken behandelt wurden. Im Gegensatz zu den Gefangenen der USA und GBR.
Wobei es in Großbritannien auch eine Großdemonstration gegen den herbeigelogenen Krieg gab. Bei dem die Demonstranten den Kriegsunterstützer Blair auch in Liar umgetauft haben.

Beitrag melden
Valis 07.07.2019, 08:47
178. Warum eigentlich die USA?

Warum eigentlich darf sie USA bestimmen welches Land eine Atombombe haben darf und welches nicht?
Woher nimmt sich ein Land das Recht heraus andere Länder zu diktieren?
Zumal die USA das einzige Land der Erde sind die hunderttausende Menschen durch Atombomben bereits getötet haben.
Darunter fast ausschließlich Zivilisten!
Warum nimmt man den USA nicht die Atombomben weg?
Von kein anderem Land dieser Erde gingen in der Neuzeit mehr Kriege und Interventionen aus!
Weil sie die Guten sind?
Glaubt das wirklich jeder noch?
Ist das pauschal immer Anwendbar?
Uns wurde viel Mist verkauft in den letzten Jahrzehnten.(Grund des Irakkrieges zb.)
Und am Ende interessiert es niemanden mehr....
Warum nicht?
Dort wurden Länder um Jahrzehnte zurückgebommt!
Zig tausende ließen ihr Leben.
Und wenn es hart auf hart kommt stehen wir auch wieder hinter den USA bei dem neuen Iran Konflikt.
Und warum?
Weil sie die guten sind?
Für mich ist nicht der Iran der Aggressor!
Und deren Urananreicherung wurd und wird stets kontrolliert!

Wann fangen wir endlich an unseren Freund "die USA" ernsthaft kritisch zu hinterfragen?

Beitrag melden
taglöhner 07.07.2019, 15:47
179. Ganz schmutziges Spiel

Wenn die Rechtfertigung der Propagandisten Putins hier für die Mullah-Bombe nicht Bände spricht, weiß ich auch nicht.

Der Kreml pflegt meiner Meinung nach zwei Optionen mit seiner Politik: Entweder eine weitere antiwestliche Diktatur mit Atomwaffen, die das eigene Zerstörungspotential um Mad Men ergänzen, ohne selbst dafür gerade stehen zu müssen.
Oder ein großer Nahostkrieg, der den Ölpreis über Nacht und nachhaltig vervielfacht und den Industriestaaten großen Schaden zufügt, während mit antiwestlichen Waffen das Zweitgeschäft floriert.
Der GAU wäre für die Kremlins ein wohlhabender, dem Welthandel geöffneter Iran mit florierendem Ölexport.

Beitrag melden
Seite 18 von 19
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!