Forum: Politik
Scharfmacher in der Euro-Krise: Die zehn gefährlichsten Politiker Europas

Der Ton in der Euro-Debatte wird schriller, zuletzt forderte Bayerns Finanzminister Söder "ein Exempel" gegen Griechenland. Auch in anderen Ländern schüren Politiker Ressentiments. Zehn Scharfmacher bringen das Projekt Europa ernsthaft in Gefahr.

Seite 15 von 54
L.Werner 06.08.2012, 17:02
141. CSU und ihre Scharfmacher

Zitat von sysop
Der Ton in der Euro-Debatte wird schriller, zuletzt forderte Bayerns Finanzminister Söder "ein Exempel" gegen Griechenland. Auch in anderen Ländern schüren Politiker Ressentiments. Zehn Scharfmacher bringen das Projekt Europa ernsthaft in Gefahr.
Söder, Dobrindt und Seehofer.
Wer nimmt denn diese Wadenbeißer eigentlich noch ernst.
Und dann sollte man noch beachten, über welches Käsblatt die ihren populistischen Schwachsinn veröffentlichen.
Das sind keine Europäer.
Das sind Pharisäer.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
peterschneider1 06.08.2012, 17:07
142. Ekelhaft

Einen Nigel Farage oder einen HC Strache als "gefährlich" zu bezeichnen, ist an unkritischem Konformismus der herrschenden Politik gegenüber nicht mehr zu überbieten. Pfui Teufel. Hier werden in einer ekelhaften, steckbriefartigen Art und Weise Politiker über einen Kamm geschert, dass man überhaupt nicht mehr von Journalismus sprechen mag. Von seriösem Journalismus schon gar nicht.
In einer Zeit, in der 95 % aller Politiker in Deutschland blockartig abstimmen, in einer Zeit, in der das Einhalten demokratischer Grundsätze als undemokratisch und europafeindlich stigmatisiert wird, sind Politiker wie die hier an den Pranger gestellten unendlich viel wert.
Ekelhaft, welche Rolle der Spiegel hier einnimmt!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Wolfgang J. 06.08.2012, 17:07
143. Chartshow?

Die Privatsender können aufatmen: Nachdem das Thema Chartshows fast ausgelutscht ist, und man kurz davor war die 100 goldigsten Goldfische bzw die 100 niedlichsten Kätzchen von Prommies kommentieren zu lassen, dekantiert der Spiegel jetzt das grosse Fass der Politik, also :"Ozapft is".
- Die 100 dümmsten Politiker.
- Die 100 klügsten Politiker.
- Die 100 konservativsten Politiker.
- Die 100 grünsten Politiker.
- Die 100 schönsten Politiker.
- Die 100(?) sozialdemokratischsten Politiker.
Und alles kommentiert von Oliver Popel, Jügen Drauf, Sonja Zeter und Dirk Bachrunter.
Gespannt drauf
W.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
micromiller 06.08.2012, 17:09
144. endlich wieder

"die scharfmacher" tolles etikett .. nun an den pranger mit denen.. alle freunde und kinder dieser schrecklichen menschen .. duerfen keine oeffentliche aemter mehr bekleiden.. und natuerlich auch kein olympia..die durefen auch nicht mehr sagen was sie denken...ab sofort wird nur akzeptiert, was offizielle meinung der medienmehrheit ist .. punkt..

Beitrag melden Antworten / Zitieren
exkoelner 06.08.2012, 17:09
145.

Zitat von abweichler
Das Projekt Europa wurde von Politikern in Gefahr gebracht, die die Maastrichtverträge gebrochen, die Griechenland in die Eurozone aufgenommen haben und die seit drei Jahren die Realität nicht wahrnehmen wollen. Griechenland hat in der Eurozone keine Chance "wieder auf die Beine zu kommen". Wenn Politiker wollen, dass Griechenland in der Eurozone bleibt, sollen sie ehrlich sagen, dass Griechenland auf alle Zeit ein "Nehmerland" bleiben wird. Vielleicht beruhigt dies die Finanzmärkte, da sie dann wissen, dass griechische Staatsanleihen wieder sicher sind.
Genau! - Und um diese schlichte Wahrheit schön "Sommerloch-Artig" weg zu schwafeln, macht der Spiegel mal eben nen Online-Pranger für "widerborstige" Politiker auf. Diesmal die, die jetzt stören ... die ganze Bande (alle Europa-Politiker) verhält sich populistisch Anti-Europäisch seit Jahr und Tag, wenn es ihnen nützt. Jetzt stört es den Finanzmarkt, jetzt kommen diese an den Pranger, morgen welche die zu "unbelehrbar" für Demokratie eintreten, und übermorgen ...?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kantundco 06.08.2012, 17:10
146. Sorry, nein, zum dümmlichsten!

Zitat von forkeltiface
Mit solchen Propaganda Aufmachern, wird SPON zu dem gefährlichsten Online-Blatt Deutschlands. Anstatt die Fehler der Vergangenheit einzusehen, wird weiter diffamiert. Dabei hatten ein paar realistische Zustandsbeschreibung der Schuldenunion EU Hoffnung gemacht ...
Das ist doch wirklich nur noch peinlich!
Muss der Spiegel sich so gegen Realiäten zur Wehr setzen?
Mit einer "kruden" Mischung an tatsächlichen Populisten, Möchtegern-Diktatoren und sehr gescheiten Menschen, die schon lange gegen den Euro als noch alle dafür waren (und damit eben keine "Populisten").

Damit haben sich die Autoren und Redakteure keinen Gefallen getan und sich nur noch als systemkonform geoutet. Na klar, man will ja seinen Job, den Volvo, die Altbauwohnung, die Bio-Gattin, die Waldorf-Kinder und den schönen Anzug behalten...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ameisenbauer 06.08.2012, 17:10
147.

Zitat von walter_rsr
Griechenland drinlassen wäre also die Lösung?
Nö. Das ist natürlich keine Lösung. Aber schön, dass Sie zuegeben, auch keine Alternative zu haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
joint 06.08.2012, 17:11
148. Wo ist Merkel?

Sie bricht alle Verträge, hält sich an nichts, schmeisst der EZB den Kram vor die Füße, damit sie keine Verantwortung übernehmen muß. Warum ist sie nicht an erster Stelle auf dem Foto?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Turbofan1 06.08.2012, 17:12
149. Vorsicht

Zitat von WernerT
Unter Augstein wären die Verantwortlichen vom Spiegelhochahus geflogen, nur hätte es damals niemand gewagt. Da galt noch, dass ein Spiegel-Heft auch in 5 Jahren nicht widerlegt werden darf. Heute dagegen dauert es bis zum Widerlegen keine 24h, selbst die Bild hat da einen höheren Wahrheitsgehalt
nicht Spiegel online mit dem SPIEGEL in einen Topf werfen - die Print-Spiegler sind um Klassen seriöser!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 15 von 54