Forum: Politik
Scharfmacher in der Euro-Krise: Die zehn gefährlichsten Politiker Europas

Der Ton in der Euro-Debatte wird schriller, zuletzt forderte Bayerns Finanzminister Söder "ein Exempel" gegen Griechenland. Auch in anderen Ländern schüren Politiker Ressentiments. Zehn Scharfmacher bringen das Projekt Europa ernsthaft in Gefahr.

Seite 39 von 54
Werner655 06.08.2012, 20:51
380. Böser Populismus...

Zitat von CRE
welche die Meinung des Volkes wiedergeben sind also Gefährlich. Interessantes Demokratieverständnis. Früher hatten wie also einen der wusste was gut für das Deutsche Volk ist, heute haben wir einige die wissen, was gut für das Europäische Volk ist. Vielleicht sollte man mal das Volk fragen.
"Zielgruppen des Populismus sind in der Regel soziale Schichten und gesellschaftliche Gruppen, die sich durch die bestehende gesellschaftliche, wirtschaftliche und politische Ordnung oder ihre Entwicklung benachteiligt sehen." (Wikipedia)

So gesehen, ist es doch nicht erstaunlich, dass "Populisten" derzeit sehr gefragt sind. Tendenz steigend, weil notwendig...
Lediglich in den Medien und bei den Profiteuren wird die "Populismus"-Keule ausgepackt. Mangels triftiger Gegenargumente oder auch der Angst, dass einfache Wahrheiten die Bürger mehr und besser verstehen lassen, was sich in den Machtzirkeln abspielt?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kodjopat 06.08.2012, 20:52
381. P

hahaahahaha stimmt nicht so ganz aber zum größten Teil. Bei einigen könnte man sagen sie haben vielleicht situativ was falsches gesagt und bei einigen kann ich WIRKLICH nur sagen: Einige Politiker sollten einfach ihr Geburtsdorf, -kommune, -land,.... nicht verlassen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Tolotos 06.08.2012, 20:54
382. Ist nicht Demokratie selbst Populismus?

Zitat von sysop
Der Ton in der Euro-Debatte wird schriller, zuletzt forderte Bayerns Finanzminister Söder "ein Exempel" gegen Griechenland. Auch in anderen Ländern schüren Politiker Ressentiments. Zehn Scharfmacher bringen das Projekt Europa ernsthaft in Gefahr.
In Gefahr gebracht haben das Projekt Europa diejenigen Politiker, die den Euro eingeführt haben, aber die dazu notwendigen Reformen einfach der Nachwelt überlassen haben!

Brandstifter haben sich unter Politikern immer schon sehr wohl geführt, aber die Generation Kohl, Schröder & Co., die den Euro gegen der Willen der Bevölkerung eingeführt haben, und zusätzlich alle Warnungen der Fachleute zu den notwendigen Voraussetzungen in den Wind geschlagen haben, haben erst die Brandsätze gelegt, die jetzt hochzugehen drohen.

Im Übrigen ist es gar nicht sicher, dass die größte Gefahr von den Politikern ausgeht, welche die Lösung der Probleme darin sehen, die Schulden zu vergemeinschaften. Schließlich entschärft das nicht die Politiker, die nur auf die Gelegenheit warten, ihre Karrierechancen zu verbessern, indem sie anderen die von ihnen verursachten Probleme unterjubeln.

PS: Hat z. B. Sigmar Gabriel irgendetwas dazu gesagt, wie er verhindern will, dass die deutschen Steuerzahler z. B. Berlusconi die Wahlgeschenke für seine Wiederwahl subventionieren. (Ist diese Frage auch schon populistisch?)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mmtwg 06.08.2012, 20:57
383. alles nur Geschwätz

Zitat von ulbrichwinklern
Mag sein, daß Söders das Florett weg und die Keule ausgepackt hat, aber die Wahrheit sagt er allemal. Monti, Samaras und Rajoy, die von früh bis spät nach dem Geld des deutschen Steuerzahlers rufen, sind ungleich gefährlicher.
Sollen doch Seeheofer und Söder ihren Lechtaler und Chiemgauer nehmen und raus aus Europa gehen,
was Geld ist und macht, wissen beide nicht.
Sie schwätzen nur, bluffen ( um nicht zu sagen besch....en) und stimmen ESM und sonstigen Schirmen alternativlos zu,
gefährlich oder deppert, das ist auch schon egal.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Werner655 06.08.2012, 20:58
384. Strache zu van Rompuy..

Zitat von sfb
Farage gehört zu den ganz wenigen Menschen in der Politik, zu denen man noch Vertrauen haben kann.
Schauen Sie sich mal auf YouTube den Österreicher Strache an, was er im EU-Parlament zu Herrn van Rompuy sagte. ("Wer sind Sie eigentlich?", und wer hat Sie auf diese Position gehievt?...)

Der Mann ist es wert gesehen und gehört zu werden. Was er von sich gibt, mag manches mal "populistisch" sein. Man versteht sehr gut, was er meint und empfindet vieles schlicht und ergreiflich als logisch...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
de-fakto 06.08.2012, 20:58
385. Drucken, drucken ,drucken......

Zitat von luny
Verläßliche Zahlen gibt es nirgends und da fragt man sich schon: Warum gibt es keine zwei Szenarien? Im EUR bleiben oder rausgehen und was kostet das jeweils? LUNY
Es gibt sicher zwei Szenarien, das kann wohl niemand bestreiten,es wird aber nur die lobbyistische Marschrichtung als alternativlos bezeichnet und bedeutet in der Konsequenz Gelddrucken bis zum abwinken.

Man entscheidet sich aber gemäß den eigenen Paradigmen für sein Klientel.So lange es irgentwie mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln machbar ist jedenfalls.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
unmoderiert 06.08.2012, 21:00
386. Sommerloch, ein Praktikant darf schreiben.

Zitat von sysop
Der Ton in der Euro-Debatte wird schriller, zuletzt forderte Bayerns Finanzminister Söder "ein Exempel" gegen Griechenland. Auch in anderen Ländern schüren Politiker Ressentiments. Zehn Scharfmacher bringen das Projekt Europa ernsthaft in Gefahr.
Schäuble ist nicht auf Platz 1 ?
Der Spiegel traut sich ja nicht einmal einen Autor dieses "Artikels" zu benennen. Wohl wissend, dass die Bürger eine andere Liste erstellt hätten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kleiner-moritz 06.08.2012, 21:04
387.

Zitat von donadoni
....muss auch nach 2013 weiter gehen. Alles andere wäre für Deutschland verheerend, wenn Säbelrassler an die Regierung kämen. Angela Merkel steht mittlerweile auf dem gleichen Stand wie Willy Brandt 1972 mit seiner Ostpolitik, die den Frieden zur Grundlage hatte. Angela Merkel muss Kanzlerin bleiben, damit Deutschland weiterhin den Frieden hat. Wer kann das nicht wollen? Frieden ohne Angela Merkel ist praktisch undenkbar.
Nein, die Zeiten Brandts sind mit der jetzigen nicht vergleichbar: Statt Kalten Krieg gibts jetzt das Geseier von der Weltgemeinschaft!

Aber: Wenn erst der Fall eingereten ist, dass wir für die Schulden des ganzen Südens gerade stehen sollen, dann könnte es schon wieder kriegerisch werden, wenn wir nicht mehr zahlen können!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
einzelkönig 06.08.2012, 21:05
388. Die gefährlichsten Politiker Europas

sind doch zweifelsohne jene, die am Souverän, also dem Volk, vorbei Beschlüsse durchbringen wollen, welche

a) die Demokratie aushöhlen
b) ohne um die Folgen der Beschlüsse zu wissen, diese Beschlüsse unumkehrbar zu treffen wünschen. Spätestens an dieser Stelle ist klar, dass Logik oder gesunder Menschenverstand nicht zu solchen Beschlüssen geführt haben kann.
c) Bankster mit Steuermilliarden das Weiterzocken ermöglichen.
d) zu feige sind, um sich der Verantwortung zu stellen, begangene Fehler zu korrigieren.

...kurzgesagt: Die hoffentlich bald abgewählten Euro-Kadavertreuen, hierzulande also z. B. Merkel, Schäuble, Trittin, Gabriel etc.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
luny 06.08.2012, 21:05
389. Eben

Zitat von onecomment
Ganz einfach: Man kann nicht in die Zukunft schauen.
Hallo Onecomment,

genau. Deshalb ist das Szenarium, ein Ausstieg aus dem EUR wird
teurer als der Verbleib im EUR, nichts anderes als Nebelstocherei.

Allerdings lassen die Löcher, die sich überall auftun, eher darauf
schließen, daß billig gar nichts mehr zu haben ist. Okay, das ist
auch nur Stochern im Nebel. Allerdings wurden wir noch nie positiv
überrascht, nämlich in dem Sinne, das etwas günstiger wurde beim
EUR-Wahn.

LUNY

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 39 von 54