Forum: Politik
Scharfmacher in der Euro-Krise: Die zehn gefährlichsten Politiker Europas

Der Ton in der Euro-Debatte wird schriller, zuletzt forderte Bayerns Finanzminister Söder "ein Exempel" gegen Griechenland. Auch in anderen Ländern schüren Politiker Ressentiments. Zehn Scharfmacher bringen das Projekt Europa ernsthaft in Gefahr.

Seite 40 von 54
Arabsalam 06.08.2012, 21:10
390. Mal wieder typisch

Bezeichnend für unsere gleichgeschalteten Medien, jeder der ESM, Fiskalpakt und den ganzen anderen Wahnsinn, der unser GG praktisch abschafft und unseren über Generationen erwirtschafteten Wohlstand vernichtet, ist gefährlich. Juncker, Dragi, Monti und Barroso sind die Totengräber der BRD, aber wenn man so etwas sagt, ist man natürlich gefährlich und wahlweise rechts- oder linksradikal, ein Populist oder einfach nur dumm.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
de-fakto 06.08.2012, 21:10
391. In Schach halten so lange wie möglich

Zitat von debreczen
Aber klar doch - diese Mauer wird noch in hundert Jahren stehen, und der Euro wird niemals, niemals untergehen...
Der Exitus der €uros dürfte als hypothetisches Szenario unweigerlich eine Weltwirtschaftskrise zur Folge haben, daran dürften selbst die Angelsachsen nebst großen Brüdern an der Wallstreet kaum Interesse haben.Der soll gezügelt und kontrolliert dahindümpeln und mehr nicht.Der €uro war bislang eine Konkurenz zum Pfund und Dollar,aber wenn er abschmiert zieht er seine Konkurenten mit in den Abgrund.
Aus diesem Grund bezeichne ich die Krise auch eher als Kapitalismuskrise.

Wenn der €uro in €uropa noch länger Bestand hat, hat es Zwangsläufig eine rapide Absenkung des Wohlstandsniveaus zur Folge.Vornehmlich in den führenden Nord-Industriestaaten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
paul otto 06.08.2012, 21:10
392. Hoffentlich

Der Begriff "ein Exempel statuieren" ist bei dieser Debatte so was von daneben, danach kommt dann wohl "standrechtlich". Hoffentlich gibt es für solche Glanzleistungen 2013 die passende Quittung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
einzelkönig 06.08.2012, 21:11
393. genau, und deshalb...

Zitat von donadoni
... Frieden ohne Angela Merkel ist praktisch undenkbar. ...
genau deshalb bin ich alternativlos dafür, dass Frau Merkel endlich ihren (politischen) Frieden findet.
Sie hatte ja schonmal etwas ähnlich klingendes angedeutet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gewgaw 06.08.2012, 21:13
394. :{[

Die gefährlichsten Politiker für Deutschland und damit auch für Europa sind die Politikhansel von SPD und Grüne, die der Ausverkauf Deutschlands gar nicht schnell genug gehen kann. Jede Möglichkeit Deutschland zu belasten wird von diesen gut geheißen, wie ferngesteuert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
debreczen 06.08.2012, 21:13
395. Schon richtig, aber:

Zitat von thebear
sind die Gestalten, die wider besseres Wissen die Griechen trotz ihres Betrugs in die Eurozone gelassen (getrieben?) haben und/oder sie nicht sofort aus der Eurozone entlassen haben, als der Betrug allgemein bekannt wurde.
nicht "die Griechen". Richtig wäre: eine bekanntermaßen mafiöse Verflechtung zweier schein-demokratischer Parteien samt Nutznießern, die durch "westliche" Politik und Presse über Jahre hinweg nachsichtig hofiert wurden, während sämtliche verzweifelten Versuche des griechischen Volkes, sie loszuwerden, mit Diffamierungen der echten Oppositionsparteien als rechtsradikal oder linksradikal und mit einem Wahlgesetz, das sich nach Lukaschenko anhört, unterbunden wurden. Eine echte Regierung des Volkes hätte ja die Reeder und deren Auslandskonten beeinträchtigen und die Finanzmafia an ihren Globalisierungsgeschäftchen hindern können.

PS das könnte den Kapitalertragsnassauern so passen, daß sich Christos Normalgrieche und Michel Niedriglohnempfänger die Schädel einhauen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Rheinwein 06.08.2012, 21:13
396. Gefährlich für wen?

Was für die EU-Oligarchie "gefährlich" ist, das kann für die 500 Millionen Bürger in souveränen Staaten nur von Vorteil sein. Wollen Sie alle freidenkenden Menschen mit Rechts- und Linkspopulisten in eine Ecke stellen? Es gibt nur eine einzige Probe aufs Exempel: Volksabstimmungen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
luny 06.08.2012, 21:17
397. Ich mache mir die Welt ...

Zitat von de-fakto
Es gibt sicher zwei Szenarien, das kann wohl niemand bestreiten,es wird aber nur die lobbyistische Marschrichtung als alternativlos bezeichnet und bedeutet in der Konsequenz Gelddrucken bis zum abwinken. Man entscheidet sich aber gemäß den eigenen Paradigmen für sein Klientel.So lange es irgentwie mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln machbar ist jedenfalls.
Hallo De-Fakto,

sicher, es wird nur das vorgelegt, was den Banken und den Anlegern
nützt. Es gibt schlichtweg keine alternative Berechnung, denn der
EUR ist ja alternativlos.

Es wundert ja schon, daß es unbedingt alternativlos den Bach
hinunter gehen soll. Gerade Deutschland als Land der Tüfftler und
Erfinder hat da doch einiges aufzubieten, um den Niedergang zu
verhindern.

Eine starke Wirtschaft ist in der EUR-Zone zweischneidig: Zum
einen weckt sie Begehrlichkeiten, weil Deutschland ja endlos zahlen
kann. Zum anderen treibt die Zahlerei Deutschland in den Abgrund,
weil deutsche Vermögen verbraten werden.

Die Kette ist so stark wie das schwächste Glied. Wenn alles auf
das Niveau von Griechenland nivelliert werden soll, ist das EUR-
Projekt definitiv gescheitert.

LUNY

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mm01 06.08.2012, 21:20
398. Aber..

Zitat von einzelkönig
genau deshalb bin ich alternativlos dafür, dass Frau Merkel endlich ihren (politischen) Frieden findet. Sie hatte ja schonmal etwas ähnlich klingendes angedeutet.
leider nicht alternativlos Wort gehalten ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kleiner-moritz 06.08.2012, 21:22
399.

Zitat von Rheinwein
Was für die EU-Oligarchie "gefährlich" ist, das kann für die 500 Millionen Bürger in souveränen Staaten nur von Vorteil sein. Wollen Sie alle freidenkenden Menschen mit Rechts- und Linkspopulisten in eine Ecke stellen? Es gibt nur eine einzige Probe aufs Exempel: Volksabstimmungen!
Das steht zu befürchten!

Man muss sich das noch mal in Ruhe durch den Kopf gehen lassen: Das Montische Pojekt Europa!

Irgendwie kommt da wieder die Erinnerung an die legendären Dogenkonvents der 68er hoch, die zwar von nichts eine Ahnung hatten - und haben -, aber zu allem eine Meinung, die sie regelmäßig mit Gewalt verkünden!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 40 von 54