Forum: Politik
Scharfschützen am Maidan: Geheimdokumente enthüllen Janukowitschs blutigen Plan
REUTERS

Der Aufstand in der Ukraine hätte noch viel mehr Menschen das Leben kosten können. Das geht aus jetzt aufgetauchten Plänen des gestürzten Präsidenten hervor. Demnach plante Janukowitsch, die Demonstrationen von Tausenden Polizisten niederschlagen zu lassen - und Scharfschützen einzusetzen.

Seite 14 von 19
An-On 25.02.2014, 15:21
130.

Zitat von tschautsen
Es wird ja immer schlimmer... Einseitige Berichterstattung, wohin man schaut.
Da hilft nur eins: Nach Russland auswandern! Da gibt es die vielseitige Berichterstattung, die du hier so vermisst.
Gute Reise!

Beitrag melden
Daniel_Happel 25.02.2014, 15:24
131. Janukowitsch

Und wo sind jetzt die Leute, die die ganze Zeit meinten, dass die Gewalt von den Demonstranten aus ging?! Hoffentlich kommt nie mehr so jemand wie Janukowitsch an die Macht. Bin schon auf die Neuwahlen gespannt #Udar #VitaliKlitschko

Beitrag melden
herrkunstprodukt 25.02.2014, 15:30
132.

Zitat von butalive76
Dafür kommt er jetzt vor den int. Gerichtshof.
Da sieht man mal wie unglaublich kompetent die sind. Die Ukraine hat das Römisches Statut des Internationalen Strafgerichtshofs nicht ratifiziert (so wie z.B. auch Russland, die USA oder Israel) und fällt somit nicht unter dessen Gerichtsbarkeit.

(1) Ein Staat, der Vertragspartei dieses Statuts wird, erkennt damit die Gerichtsbarkeit des Gerichtshofs für die in Artikel 5 bezeichneten Verbrechen an.

http://www.un.org/depts/german/inter...roemstat1.html
http://de.wikipedia.org/wiki/R%C3%B6...afgerichtshofs
Römisches Statut des Internationalen Strafgerichtshofs (Wikipedia)
Also wenn mich nicht alles täuscht, dann geht eine solche Anklage nur über den UN Sicherheitsrat.

Aber wir reden hier über Justiz. Dieses neue Parlament hat ja mal kurz ein mehrmals bestätigtes Urteil gegen Timoschenko innerhalb von Stunden aufgehoben, mal kurz die Verfassung geändert, damit es einen neuen Präsidenten ernennen darf (der eigentlich vom Volk gewählt wird) und auch sonst nicht durch Kompetenz in Sachen Justiz aufgefallen ist.

Beitrag melden
Pablo21 25.02.2014, 15:35
133. Parteinahme und einseitige Berichterstattung

Wie abartig ist die Berichterstattung seitens deutschen Medien und va seitens Spiegel. Haben sie jemals irgendwas Positives über Russland, dessen und der ukrainischen Regierung geschrieben. In diesem Konflikt ist es genauso. Die Basis und Quellen, worauf sich der Großteil der Berichterstattung bezieht, sind Quellen der Opposition. So auch in diesem Bericht. Ein Oppositioneller stellte ein Dokument ins Internet. Wow, meine lieben Autoren und Journalisten, was habt ihr in Eurem Studium gelernt. Kritisch hinterfragen und vorausschauend denken hat man wohl euch nicht beigebracht. Dass dies (die Veröffentlichung) evtl dazu dient, um das Volk nochmals anzustiften und die Legitimation der Strafverfolgung, die eigentlich auch nur auf der Facebook Seite vom Interim Innenminister veröffentlich wurde und nicht bestätigt ist, zu legitimieren.

Zudem muss ich anmerken, dass ich wirklich gerührt bin, dass sich so viele Leute gegen die Politik der einseitigen Berichterstattung stemmen und so ein großer Widerstand in Form von zahlreichen negativen Kommentaren zu diesem und anderen Artikeln stattfindet! Großartig!
Deswegen nun eine Bitte an andere Reporter oder Journalisten dies publik zu machen, das Thema aufzugreifen und in den Medien zu diskutieren.
Ich stehe gerne für Kommentare zur Verfügung!

Beitrag melden
nervmann 25.02.2014, 15:39
134. Wie blöd kann man nur sein!

Nach den "Revolutionen" in der arabischen Welt noch zu glauben, man könne diese einfach niederschießen, grenzt schon an totale Hirnlosigkeit. Diese Leute müssen schon ganz schön neben der Spur sein, dass sie glauben, so ein Staat GEHÖRE ihnen und si können über Leben und Tod entscheiden. Frauen öffentlich mit einer Peitsche attackieren gehört übrigens auch dazu, Herr P..

Beitrag melden
Spax73 25.02.2014, 15:46
135. Ganz großes Kino

Was auch geschieht, nie dürft ihr so tief sinken, von dem Kakao durch den man euch zieht, auch noch zu trinken! (Erich Kästner)

Beitrag melden
erich21 25.02.2014, 16:03
136. Der FSB

bleibt als in spon aktiv!

Beitrag melden
Das Pferd 25.02.2014, 16:04
137. 234234

Zitat von MagyarBosnier
........................Es wird über Szenarien berichtet, dass bei grossen Aufständen in der EU, die Demonstranten verhaftet und in KZ-ähnliche Lager "untergebracht" werden sollen.
Gut, das wird tatsächlich berichtet. Gerade von Ihnen. Womit die Aussage formal richtig ist. Hätten Sie aber auch einen etwas substantiellen Beleg für die These?

Beitrag melden
bauklotzstauner 25.02.2014, 16:12
138.

Zitat von marky1974
Wo sind denn jetzt die fanatischen Janukowitsch Anhänger, die immer wieder betonen, dass er doch demokratisch gewählt wurde...
Was für "fanatische Anhänger"?

Da werden Sie keine finden! Und dennoch war Janukowitsch demokratisch gewählt, und die hier beschriebenen Maßnahmen wären im Rahmen der Gesetze gewesen, so wie sie selbst hier in Deutschland existieren. Angesichts der Tatsache, daß die "Demonstranten" mit Pflastersteinen auf Menschen warfen, Molotowcocktails einsetzten und schließlich sogar mit Gewehren gezielt Polizisten töteten, darf auch der Einsatz von Scharfschützen niemanden wundern.

So ist das nunmal, wenn der Staat sein Gewaltmonopol durchsetzt! In jedem Land der Welt!
Sogar in Friedenszeiten! Was glauben Sie, was in Berlin los war, als Obama "zu Besuch" war? Ich wette, da waren mehr Scharfschützen in Position, als in Kiew!

Aber gell? Wenn es "die anderen" machen, ist es plötzlich nicht mehr in Ordnung?

Beitrag melden
maledicto 25.02.2014, 16:25
139.

Zitat von kone
... ebenfalls, und auch daran, daß gerade ein irisches Filmteam, in Caracas war, und Chavez mehrere Wochen lang begleitete. Nur durch deren Zeugnisse konnten schließlich "Ross und Reiter" wirklich identifiziert werden! Auch für mich war das in höchstem Maße ernüchternd, und meine Skepsis hält bis heute an! !
Die Doku war sehr gut.
Kennen Sie den Namen?

Beitrag melden
Seite 14 von 19
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!