Forum: Politik
Schavans Rücktritt: Bitteres Lob, trotziger Abschied
dapd

Es war die bitterste Personalentscheidung ihrer Kanzlerschaft: "Schweren Herzens" trennt sich Angela Merkel von Bildungsministerin Annette Schavan, beide gelten als befreundet. Den Abschied markiert ein ungewöhnlicher, gemeinsamer Auftritt.

Seite 30 von 39
haarer.15 10.02.2013, 11:30
290. Welch guten Job macht sie denn ?

Zitat von ruibok
... in seinem ersten Kabinett, und deutlich mehr hausgemachte. Lafontaine, Klimt, Müntefering, Naumann, Hombach, Funke und Frau Fischer. Nicht mitgezählt die melodramatischen Drohungen mit seinem eigenen Rücktritt. Frau DR. Merkel kann man wohl kaum die Jugendsünden ihrer Minister anlasten. Die Heulsuse Röttgen hat sich selbst abgeschossen. Also Forumsmitglieder, Langzeitgedächtnis anschalten and face it: Diese Kanzlerin macht einen guten Job. Und sie ist eine Wohltat nach dem selbstgefälligen Patriarchen Kohl und dem personifizierten Neureichen im dritten Frühling und Putin-Spießgesellen Schröder. Halte durch, Angeka!
In ihren Einschätzungen hat die Kanzlerin schon immer danebengelegen und das schon pausenlos. Wie kann es gut sein, wenn sie ihren fehlgeleiteten Ministern so lange die Stange hält ? Aufrichtige Leute mit Charakter und Feingefühl gibt es in ihrem Kabinett nicht. Da sitzen nur angepasste Parteisoldaten. Brav, profillos und nicht loslassen können. Frau Schavan war eine enge Vertraute noch dazu. Da bleibt natürlich auch ein Schaden für den obersten Kopf zurück.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schropc3 10.02.2013, 11:39
291. Korrektur

Zitat von xehris
Merkel fehlt es an Führungsqualitäten. Sie hat Schwierigkeiten bei der Personalauswahl/Personalführung und Reden halten kann sie in Wirklichkeit auch nicht. Es ist unfassbar, dass diese Frau uns noch vier weitere verlorene Jahren bescheren will.
Ich möchte hier einmal stellvertretend für die überwältigende Mehrheit des bundesdeutschen Wählervolks die Stimme erheben, weil diese allem Anschein nach in diesem Forum stark unterrepräsentiert ist.

Die Bundeskanzlerin der Bundesrepublik Deutschland, Frau Dr. Angela Merkel führt die erfolgreichste Bundesregierung seit der Gründung dieses Staates. Die Menschen achten und bewundern ihre Regierungskunst, was sich seit Jahren in den besten Umfragewerten widerspiegelt, die für einen Bundeskanzler der Bundesrepublik Deutschland jemals gemessen worden sind.

Die Bundeskanzlerin der Bundesrepublik Deutschland, Frau Dr. Angela Merkel geniesst wegen ihrer Integrität, Weitsicht und Durchsetzungsvermögen weltweit höchstes Ansehen, Respekt und Bewunderung.

Sie wird nach weiteren vielen Legislaturperioden in die Geschichte der Bundesrepublik Deutschland eingehen als eine starke Führungsfigur, die unser Vaterland in höchster Not mit starker und sicherer Hand geführt hat.

Möge das Schicksal unserer Bundeskanzlerin der Bundesrepublik Deutschland, Frau Dr. Angela Merkel weiter gewogen sein und uns weitere Jahre blühenden Wohlstands bescheren!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
analyse 10.02.2013, 12:10
292. Zitiert au der ZEIT:

1.derartige Zitierfehler dürften sich in unzähligen Promotionen aus jener Zeit finden.Würden diese jetzt alle überprüft,sind die Unis auf Jahre hinaus beschäftigt.2.Geografie:so schließen in KIEL 65 Prozent der Promovierenden im Fach Biologie mit Auszeichnung ab,Ander LMU MÜNCHEN sind es lediglich 2Prozent.3.Uni Düsseldorf:Zudem waren von den 17 Mitgliedern des Fakultätsrates sieben nicht selbst promoviert.Gleichzeitig saß in dem Gremium kein einziger Vertreter des faches Erziehungswissenschaft.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vielflieger_1970 10.02.2013, 12:38
293.

Zitat von schropc3
Die Bundeskanzlerin der Bundesrepublik Deutschland, Frau Dr. Angela Merkel führt die erfolgreichste Bundesregierung seit der Gründung dieses Staates. Die Menschen achten und bewundern ihre Regierungskunst, was sich seit Jahren in den besten Umfragewerten widerspiegelt, die für einen Bundeskanzler der Bundesrepublik Deutschland jemals gemessen worden sind. Die Bundeskanzlerin der Bundesrepublik Deutschland, Frau Dr. Angela Merkel geniesst wegen ihrer Integrität, Weitsicht und Durchsetzungsvermögen weltweit höchstes Ansehen, Respekt und Bewunderung.

Dito!

Abgesehen davon darf die politische Leistung einer Person nicht abhängig gemacht werden von einer Arbeit, die vor 30 Jahren geschrieben worden ist. Niemend wird in ein Amt gewählt, weil er einen Titel hat.

Wären die Jugendsünden der Politiker der Maßstab, hätte ein Joschka Fischer niemals Minister werden dürfen!

Das in den Reihen der FDP oder der CDU/CSU mehr Doktoren vertreten sind, liegt auch in der Natur der Sache. Und nein: ein Doktortitel macht keinen besseren Menschen aus.

Diese teilweise reflexartigen Rufe nach Rückzahlungsforderungen und dergleichen Unsinn mehr sind, abgesehen vom Fehlen jeglicher Rechtsgrundlage, stellvertretend geworden für eine Nation, der DSDS und Dschungelcamp zur Leitkultur geworden ist:-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Nabob 10.02.2013, 12:52
294. Alles völlig nebensächlich!

Zitat von analyse
1.derartige Zitierfehler dürften sich in unzähligen Promotionen aus jener Zeit finden.Würden diese jetzt alle überprüft,sind die Unis auf Jahre hinaus beschäftigt.2.Geografie:so schließen in KIEL 65 Prozent der Promovierenden im Fach Biologie mit Auszeichnung ab,Ander LMU MÜNCHEN sind es lediglich 2Prozent.3.Uni Düsseldorf:Zudem waren von den 17 Mitgliedern des Fakultätsrates sieben nicht selbst promoviert.Gleichzeitig saß in dem Gremium kein einziger Vertreter des faches Erziehungswissenschaft.
Es ging nicht um Zitierfehler, diese jedoch auch in reichlichem Umfang.
Es geht darum, daß sich aus dem Fälschungswerk ergibt, wie systematisch und "geschickt" Schavan ihre Plagiate platzierte, wesentlich sich aber fremder Quellen bediente, ohne dies kenntlich zu machen und somit letztlich die gesamte wesentliche Gedankenführung als eigene darstellte - UND, daraufhin mnoch eidesstattlich versicherte, alles ordnungsgemäß angefertigt zu haben.

Die aus polit-kosmetischen Gründen im Nachgang noch hochdekorierte Dame, gerade diese, tritt doch nicht ohne Grund zurück, wenn die Uni Düsseldorf soeben nachwies, dass "alles" geklaut wurde.

Auch wenn in dem Gremium nur Pommes-Frites-Verkäufer gesessen hätten, so hat sie dennoch absichtlich getäuscht und daraufhin eine eidesstattliche Versicherung abgegeben.

Nur nebenbei: Suchen Sie sich ein paar Lehrer aus, machen mit denen einen Crash-Kursus im Bluffen als Minister und suchen sich dann den Besten aus, schlechter kommt man damit auch nicht über die Legislaturperiode - jedoch mit vorweisbarem Berufsabschluß des Ministers.

Im Grunde hatten wir es mit Kriminalität zu tun, nur daß sie dieserhalb nicht mehr belangt werden kann. Etwas anderes gilt für die Berechtigung ihrer Altersbezüge, ob man die Schavan insoweit mit jemandem gleichsetzen kann, der nicht einen Berufsabschluß und sogleich eine akademische Würdigung vorgab und sodann auf dieser Basis gut als "Volksvertreter" arbeitete.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Bob Andrews 10.02.2013, 13:22
295.

Zitat von bashock
Ich finde den Vergleiche einer Doktorarbeit mit einer Prüfung oder "Klassenarbeit" nicht passend, da der Zeitbedarf sowohl beim Verfassen dieser, als auch bei der Bewertung ein anderer ist.
In diesem Punkt gebe ich Ihnen natürlich recht.
Zitat von
Die Arbeit war nach Aussage des damaligen "Doktorvaters" von ausserordenlicher Qualität, was wurde da denn da beurteilt?
Die Qualität der Arbeit sinkt ja nicht durch das Vorliegen eines Plagiats. Wenn Sie vom Klassenbesten abschreiben, dann hat Ihre Arbeit auch eine hohe Qualität. Aber die Arbeit beruht dann eben nicht auf Ihrer eigenen Leistung. Merken Sie den Unterschied?
Zitat von
Ich denke, ein Lehrstuhl ist hier nicht frei von einer "Verantwortung" und diese Selbstkritik der Uni kommt mit hier zu kurz.
Die Hauptverantwortung liegt immer beim Betrüger und nicht beim Betrogenen. Frau Schavan hat zusammen mit ihrer Dissertation eine eidesstattliche Erklärung darüber abgegeben, dass sie nicht plagiiert hat. Auf diese Aussage konnten die Prüfer Vertrauen. Wenn Schavan dieses Vertrauen missbraucht hat, dann ist das nicht der fehler der Prüfer.
Zitat von
Warum wurde die "neuerliche Überprüfung" eigentlich nicht von einer anderen Uni durchgeführt?
Weil die nicht zuständig ist.
Zitat von
Zudem wollte ich hier keine juristische Debatte lostreten, sondern die Fragen nach einer möglicherweise hier fehlenden Verjährigungsfrist stellen.
Verjährung ist nunmal ein juristischer Begriff. Und der bezieht sich auf die Strafbarkeit von Straftaten. Hier geht es aber weder um eine Straftat noch um deren Strafbarkeit, sondern darum, dass sich jemand durch Vortäuschung falscher Tatsachen einen Vorteil erschlichen hat und dass dieser Vorteil ihm wieder aberkannt wird. wenn ein Bankräuber oder Betrüger seine Beute wieder hergeben muss, dann ist das weder eine Strafe, noch unterliegt das einer Verjährung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
koksi 10.02.2013, 13:23
296. Die beste Regierung ....

Zitat von sysop
Es war die bitterste Personalentscheidung ihrer Kanzlerschaft: "Schweren Herzens" trennt sich Angela Merkel von Bildungsministerin Annette Schavan, beide gelten als befreundet. Den Abschied markiert ein ungewöhnlicher, gemeinsamer Auftritt.
...seit 20 Jahren? Und eine BK, die nur stumm die Verfehlungen ihrer Politkollegen, kaum kommentiert bzw. am liebsten gar nicht ahnden würde! Für mich reine Führungsschwäche und nach außen reine Augenwischerei!

Die Verszeilen der deut.Hymne gelten nur für Politiker "Einigkeit und Recht und Freiheit....sind des Glückes Unterpfand..." und Letztere in der Hoffnung, NICHT ERWISCHT zu werden nach dem Motto"man kann's ja mal versuchen"!

Allerdings wie schon häufig gefordert, den Nachweis der Aberkennung der Pensionsansprüche oder irgendwelcher Diätenkürzungen bzw. auch gerichtliche Ahndung, ist man seitens der Regierungen bisher schuldig geblieben! Dagegen Der Kleine Mann im Privatleben bzw. in der Freien Wirtschaft oder beim Abitur bekommt das mit aller Konsequenz und hohen Nachteilen für seine berufliche Laufbahn zu spüren!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
derpublizist 10.02.2013, 13:59
297. Schavan hat nicht nur...

falsch zitiert und "Flüchtigkeitsfehler" in ihrer Dissertation gemacht. Sie hat - und das ist Hunderprozentig nachgewiesen - immer wieder fremdes geistiges Eigentum anderer Autoren schlichtweg geklaut, mal die Sätze umgebastelt und dann die Quellen völlig weggelassen. Und selbst bei ihrem schwülstigen Rücktritt war sie ohne jede Einsicht, sah nicht sich als Täterin und Ursache, sondern ihren Rechtsstreit mit der Uni Düsseldorf nahm sie zum Rücktritts- Anlass, das "Amt, die Regierung und die CDU schützen zu wollen". Verlogen bis zum Schluss. Und dafür gibts laut Steuerzahlerbund für die Mogelpackung monaltlich 13.000 Euro und eine Abstandszahlung von knapp 200.000 Euro plus Abgeordnetendiäten....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fancyfrog 10.02.2013, 14:25
298.

Zitat von Bob Andrews
Aber eine falsche eidesstattlichew Erklärung abgegeben.
Die ist laengst verjaehrt. Falls sie denn eine abgegeben haben sollte. Ich habe selbst promoviert (1992) und erinnere mich daran, versichert zu haben, die Doktorarbeit selbst angefertigt zu haben. Von "eidesstattlich" war, soweit ich mich erinnern kann, nicht die Rede. Ich habe meine Arbeit jetzt auch daraufhin durchgesehen und keine Erwaehnung von irgendwelchem "an Eides statt" gefunden. Uebrigens, ich habe in theoretischer Physik promoviert und da koennen Sie bis an ihr Lebensende suchen, bis Sie irgendwelche Plagiate/woertliche Uebernahmen aus anderen Texten finden. Zitieren ist in den Naturwissenschaften verdammt unueblich, und wenn, dann nur zum Amuesement (z.B. irgendwelche coolen Sprueche von Einstein oder Feynman, und dann natuerlich mit Quelle).

Zitat von
Falsch. Die Uni hat eindeugtig eine Täuschungsabsicht nachgewiesen. Damit war die Arbeit nicht nur Fehlerhaft. Stattdessen hat sich Schavan Leistungne von Anderen zueigen gemacht, um eine bessere Note zu bekommen. das ist ein gewaltiger Unterschied!
Please mind your language: "eindeugtig"? "Leistungne"? "zueigen"? "um eine bessere Note zu bekommen"? "das" am Anfang eines Satzes? Die Uni Duesseldorf hat auch nichts "nachgewiesen", und erst recht nicht eindeutig (das kann man in den Geisteswissenschaften naemlich [leider] nicht), sondern ist eher "zu dem Schluss gekommen" - aufgrund eines Gutachtens des Vorsitzenden der Pruefungskommission. Finde ich nicht OK. Waere besser gewesen, einen auswaertigen Gutachter zu beauftragen. Und um eine Note (besser oder schlechter) ging es auch nicht, sonst haette der Ausschuss jetzt ja entscheiden koennen, eine schlechtere Note als vorher zu vergeben.

Meine persoenliche Meinung zu der ganzen Affaere ist uebrigens, dass die Doktorarbeit Schavans wahrscheinlich Schrott ist (wie so manche schoengeistige Doktorarbeit - die sind Scholastik, aber nicht Wissenschaft), aber ob durch bewusste Taeuschung oder unbewusste Selbsttaeuschung oder kollektive (in den Erziehungs"wissenschaften" u.ae.) Hybris, das bleibt ungeklaert und ist auch nicht wichtig. Wichtig ist vielmehr, was Schavan seitdem geleistet hat, auch und insbesondere im Vergleich zu anderen Ministern (z.B., nur um einen herauszugreifen, Trittin - Dosenpfand; und wer zeichnet eigentlich fuer das EEG verantwortlich?). Wie steht Sie Ihrer Meinung nach da denn da?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Lektorat Berlin 10.02.2013, 14:34
299. Hm,

Zitat von derpublizist
...selbst bei ihrem schwülstigen Rücktritt war sie ohne jede Einsicht ... Verlogen bis zum Schluss
stimmt schon, aber sie das Gesicht wahren lassen muss schon auch noch möglich sein, oder? Immerhin hat sie flott und ohne Wenn und Aber die Konsequenzen gezogen - da haben wir hier in den vergangenen zwei Jahren ja nun wirklich ganz anderes erlebt...

Zitat von derpublizist
Und dafür gibts laut Steuerzahlerbund für die Mogelpackung monaltlich 13.000 Euro und eine Abstandszahlung von knapp 200.000 Euro plus Abgeordnetendiäten... ....
Das ist allerdings in der Tat schlicht ein Unding. Selbstbedienungsladen Deutschland. Zu Lasten der dämlichen - und hilflosen - Steuerzahler.
Da gilt es nun allmählich mal den Widerstand zu manifestieren. Steuersünder, Schweizer Banken, EU-ler, zu Recht schmählich davongejagte Bundespräsidenten - wer sich an unseren von Jahr zu Jahr immer saurer verdienten Steuergroschen alles so mit der größten Selbtverständlichkeit bedient, ist schon ungeheuerlich...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 30 von 39