Forum: Politik
Scheidender Bundespräsident: Gauck geht. Gut.
DPA

Joachim Gauck war vom ersten Tag an ein Mann von gestern. Sein Abschied kommt gerade rechtzeitig. SPD, Grüne und Linkspartei können jetzt Handlungsfähigkeit beweisen.

Seite 1 von 41
competa1 09.06.2016, 11:40
1. Besser..

..konnte man Gauck nicht beschreiben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
denkdochmalmit 09.06.2016, 11:41
2. Gaucks beste Entscheidung

Es ist gut das Gauck keine 2. Amtszeit dranhängt. Das ist seine bisher beste Entscheidung..

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jackohnereacher 09.06.2016, 11:44
3. Sehr guter Beitrag,

Herr Augstein. Es sollte wirklich möglich sein, endlich einmal einen fortschrittlichen Mann oder eine Frau des Volkes für dieses Amt zu finden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Tiananmen 09.06.2016, 11:46
4. Verdächtige Formulierung

"SPD, Grüne und Linkspartei können jetzt Handlungsfähigkeit beweisen." Und das haben sie dringend nötig. Will sagen, dass Herr Augstein eine solche Notwendigkeit bei der CDU nicht sieht. Während für viele Frau Merkel nur Mist macht (Flüchtlinge, Erdogan), passiert das den von Augstein erwähnten Parteien nicht: wer nichts tut, macht auch nichts falsch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Drscgk 09.06.2016, 11:46
5. Ein Bundespräsident geht.

Es ist Gauck, der geht. Gut so. Damit ist alles gesagt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gerdmeuer 09.06.2016, 11:47
6. ichtig so

- wo der mutige Mann in den Jahren der DDR ? Ausser im allerletzten Jahr ???
Daher wohl das ständige Gefasel von der Freiheit.

Jede soziale Komponente hatte ihm die aufrechte Journalistin aus Nürnberg wohl ausgeredet ? !!!

Mal sehen, wer jetzt 'drankommt'.

Ich bin für das Duo Schwan-Kermani: dsie können sich ja wöchentlich oder monatlich abwechseln.

!!! Predigt-Geschwafel ist aber verboten !!!

gerd meuer, 74

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wirdsdenngehn 09.06.2016, 11:47
7. Gibt es eigentlich einen Verhaltenskodex für Journalisten

gegenüber Politikern?
Wenn ja, frage ich mich, warum "die Qualitätspresse" nicht etwas schreibt, wenn die Person noch AKTIV und kein selbstgewolltes Auslaufmodell ist...

Das könnte sich ja ein "Geheimkandidat" durchlesen und auswendig lernen, dann alles genauso machen, wie es im SPON steht...(?)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
maximovie 09.06.2016, 11:47
8.

können jetzt Handlungsfähigkeit beweisen." Humoristischer Satz.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
riedlinger 09.06.2016, 11:48
9. Christian Wulff: kein

Christian Wulff war kein "trübes Licht", sondern das Opfer einer Diffamierungskampagne aus SPIEGEL, BILD und FAZ. Als der Hannoversche Landtag ihn explizit nach "Geschäften" mit einem Unternehmen fragte, musste er über ein Privatdarlehen von der Gattin des Unternehmers nichts sagen. Der Spruch auf Diekmanns Anrufbeantworter war dumm, aber kein Verbrechen. Von Wulff bleibt der Satz, dass der Islam zu Deutschland gehört. Von Gauck bleibt ein großer Haufen Geronto-Klugscheißerei, soweit hat Herr Augstein immerhin recht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 41