Forum: Politik
Schiitische Milizen im Irak: Teherans trojanisches Pferd
Uncredited/AP/dpa

Der Irak gliedert die proiranischen Milizen in den Sicherheitsapparat ein. Entmachtet sind die von Teheran kontrollierten Kämpfer dadurch allerdings nicht - im Gegenteil. Die Entscheidung düpiert die USA.

Seite 1 von 3
Snozzlebert 03.07.2019, 16:33
1. Vorbild ist die Hisbollah im Libanon???

Also der Teil des Artikels macht mal so überhaupt keinen Sinn. Die Hisbollah ist und wurde doch eben gerade nie in die regulären Streitkräfte des Libanons integriert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cyananeo 03.07.2019, 16:57
2. Iran Bashing!

Die USA besitzen weltweit ca. 800 Militärbasen: https://de.m.wikipedia.org/wiki/Liste_von_Militärbasen_der_Vereinigten_Staaten_im_ Ausland
Sie dürfen das, da sie die "Guten" sind! Eine militante Organisation im Irak kooperiert mit Iran! Gefahr! Wektuntergang! Die transatlantischen Qualitätsmedien bereiten die Öffentlichkeit manipulativ und unterschwellig für Aggressionen gegen den Iran. Nach Afghanistan, Iraq, Libyen und Syrien ist nun der Iran daran! Der Plan, der US-General Wesley Clark 2007 enthüllte, geht voran:
https://de.m.wikipedia.org/wiki/Wesley_Clark
Na, dann prost!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Beat Adler 03.07.2019, 17:49
3. Libanon 1/3 der Einwohner sind Shiiten, im Irak: 3/4

Zitat von Snozzlebert
Also der Teil des Artikels macht mal so überhaupt keinen Sinn. Die Hisbollah ist und wurde doch eben gerade nie in die regulären Streitkräfte des Libanons integriert.
Libanon 1/3 der Einwohner sind Shiiten, im Irak: 3/4

Die 2/3 der Libanesen, die Christen, Suniten, und Atheisten sind, erlauben keine Eingliederung der Hizb Allah in die regulaeren Streitkraefte. Im Irak ist das die logische Folge der shiitischen Regierung, des vorwiegend shiitischen Parlamentes und der zu 74% Shiiten in der Bevoelkerung.

Ob Befehle aus Teheran im Irak von den nun integrierten Streitkraeften genauso befolgt werden, wie bei der Hizb Allah im Libanon, der Houthis im Jemen, ist allerdings nicht unbedingt sicher. Es kann sein, muss aber nicht.
mfG Beat

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Thomas McKean 03.07.2019, 17:59
4. USA Bashing

Zitat von cyananeo
Die USA besitzen weltweit ca. 800 Militärbasen: https://de.m.wikipedia.org/wiki/Liste_von_Militärbasen_der_Vereinigten_Staaten_im_ Ausland Sie dürfen das, da sie die "Guten" sind! Eine militante Organisation im Irak kooperiert mit Iran! Gefahr! Wektuntergang! Die transatlantischen Qualitätsmedien bereiten die Öffentlichkeit manipulativ und unterschwellig für Aggressionen gegen den Iran. Nach Afghanistan, Iraq, Libyen und Syrien ist nun der Iran daran! Der Plan, der US-General Wesley Clark 2007 enthüllte, geht voran: https://de.m.wikipedia.org/wiki/Wesley_Clark Na, dann prost!
Die USA hat weltweit unzählige Basen weil die USA Weltweit unzählige Freunde hat. 18 alleine in Deutschland.

Nur der USA haben Sie es überhaupt zu verdanken das Sie solch "subversive" Kommentare überhaupt schreiben können ohne im Lager oder Gulag zu landen.

..und ja, ein entlassener General kannte die super geheimen Pläne der Vor-Vorgäger Regierung die so toll sind das sie noch heute umgesetzt werden..

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Roxxi 03.07.2019, 18:12
5. Ein richtiger Schritt.

Das hat die Regierung der USA zu verschulden,da Sanktionen überhaupt noch nie irgendwas bewirkt haben.Sie haben immer nur das bewirkt,was jetzt Fakt ist und zwar völlig unbezwingbare b3ssete Strukturen des Wiederstandes.Der Oran zählt zu drei großen der Golfregion und seine Stärke verbessert!Dieses Einheiten dtamden immer unzer drr Führung des Iran,aber jetzt ist die Lage wrsentlich besser umd ein stärkes,einflußreichets ,Machtbümdel wird weiter in der Region geschnürt.Die USA hätten den Iran nie bezwingen können,konventionell ist dort nicht viel zu erreichen,die Vorbereitungen sind im Land 100 % abgeschlossen und perfektioniert.Die modernen russischen Flugabwehrsyteme sind über das ganze Land verteilt und gut getarnt,davor heißt es ganz enormen Respekt zu haben.Aber die stärkste Waffe für Iran kommt erst noch,dazu im eigenen Land und diesem Klima,daß sind die Meister des Guirillakrieges!Wenn ein Iraner getötet wird unter der Verantwortung der USA ,gerät diese Region außer Kontrolle,im Jemen die Huthi Rebellen und der Iran blockieren 30% des Rohöls weltweit beider Wasserstraßen und die USA wäre kurzer Hand gezwungen in einen Bodenkrieg,mit allen verbündeten der Region des Iran zu ziehen.Was das bedeuten würde für die USA,daß weiß jeder richtige Fachmann der Region!Ein Fehler der USA in dieser Richtung,es wäre erst mal der Letzte,diesen Bodenkämpfern mit enormer Kriegserfahrung,sind sie um Welten unterlegen.Keiner kann diesen Krieg gewinnen,aber was wird in den USA passieren,wie wird die Bevölkerung und die Angehörigen der massenhaften Toten reagieren!Alles wird teurer werden ,auch hier in Europa,die Region wird praktisch zum erliegen kommen,auch in Israel wird der Teufel los sein.Der Hass und das Blut werden kochen,die Lebensqualität wird über lange Zeit sehr leiden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lars872 03.07.2019, 18:27
6. War klar

Es war abzusehen dass das früher oder später kommen würde. Einfluss hatten die Schiiten übrigens schon nach Saddams Sturz, damals hatte der Iran tausende Agenten in den Irak geschickt. Schiiten stellen fast 60% der Bevölkerung des Irak. Zumal sind nicht alle Schiiten dem Iran ergeben, dieser al Sadr zum Beispiel ist zuerst Iraker und dann Schiit. Er steht mit den Iranern auf Kriegsfuß weil die Iraner den Irak komplett beherrschen wollen. So wie den Libanon! Dort beherrscht die Hisbollah alles südlich von Beirut und ohne Iranische Erlaubnis kann die Hisbollah nix machen. Hisbollah Chef Nasrallah ist Agent des iranischen Geheimdienst, so wie der getötete Imad Mugnijah, eine Hisbollah Legende! Und auch der Hisbollah Chef auf dem Golan Ali Daqduq ist ein Agent der Iraner! Die USA wissen das aber auch alles um wenn es richtigen Krieg geben würde, würden sie die Iraner im Iran, Irak und Libanon treffen.
Und ja die USA haben Stützpunkte im Ausland aber in Japan oder Deutschland ermorden US Militärs keine Zivilisten und bestimmen wer Minister wird, anders wie die Iraner und ihre Milizen im Irak...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
irobot 03.07.2019, 18:43
7.

Zitat von Thomas McKean
..und ja, ein entlassener General kannte die super geheimen Pläne der Vor-Vorgäger Regierung die so toll sind das sie noch heute umgesetzt werden..
Wieso Vor-Vorgänger Regierung? Der Mann ist 2000 aus dem Dienst ausgeschieden. Da regierte noch ein Herr Clinton. Und das macht seine Aussagen noch weniger glaubhaft.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
leander.1991 03.07.2019, 18:43
8. Herr Sydow hat doch Islamwissenschaft studiert...

... im Irak stellen die Schiitien auch die Bevölkerungsmehrheit, das die gegen den IS gekämpft hat würde ich doch mal nicht als so abwegig sehen, der Islamwissenschaftler sollte eigentlich wissen das der IS wegen des Machtverlusts der sunnitischen Minderheit nach 2003 entstand.

Die These der Iran hätte im Zuge dieser Aktion 150.000 eigene Leute da rein gebracht, die... hier wird es etwas konfus... auch ein Wahlrecht zu haben scheinen wäre jedenfalls zumindest von meiner Sicht aus die Steilste die ich heute gelesen habe.

Können wir uns nicht darauf einigen der Sydow ist Proamerikaner und möchte etwas Grundstimmung für den kommenden Krieg schaffen? Dann würde das inhaltlich auch einen Sinn ergeben.

Schönen Abend noch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
leander.1991 03.07.2019, 18:58
9. Subversiv...

Zitat von Thomas McKean
Nur der USA haben Sie es überhaupt zu verdanken das Sie solch "subversive" Kommentare überhaupt schreiben können ohne im Lager oder Gulag zu landen.
... scheint daran gar nichts zu sein, fragen Sie doch mal einen Herrn Snowden, Frau Manning oder den Assange was wirklich subversiv ist.

Normale Kritik dagegen darf frei geäußert werden weil sie ohnehin nichts bringt und gewisse "Meinungsmacher" ohnehin schnell wieder alles einfangen.

Davon abgesehen geht es hier nicht um die allgemeine Weltlage sondern nur um ein paar angebliche iranische Milizen im Irak, ein großer Unterschied! Wobei die Interessen bei den USA und Herrn Sydow natürlich deckungsgleich sind, es soll halt Angst erzeugt werden, nur halt auf unterschiedlichen Seiten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 3