Forum: Politik
Schlacht um Aleppo: Rebellen trotzen Hubschraubern und Panzern
AFP

Die Schlacht um die syrische Stadt Aleppo ist voll entbrannt: Hubschrauber und Panzer der Regierungstruppen feuern seit dem frühen Sonntagmorgen Raketen und Granaten auf Stellungen der Rebellen. Für die Zivilisten in der Millionenstadt wird die Lage immer brisanter.

Seite 1 von 32
karlomari 29.07.2012, 16:25
1. Welcher Wahrheitsgehalt steckt denn dahinter?

Zitat von sysop
Der Militärchef der Rebellen in Aleppo, sagte, sie hätten "acht Panzer und einige gepanzerte Fahrzeuge zerstört und mehr als hundert Soldaten getötet". Sie selbst hätten nur drei Kämpfer verloren, es seien durch die Luftangriffe aber viele Zivilisten getötet worden. Der Oberst forderte vom Westen deshalb die Einrichtung einer Flugverbotszone.
Das hat nichts mehr mit seriöser Berichtserstattung zu tun.
Man kann doch nicht alles von Reuters eins zu eins übernehmen.
Wer glaubt denn diese Zahlen der Gefallenen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Aufgeklärt 29.07.2012, 16:26
2.

Wenn soviele Soldaten des Regimes sterben, scheint die Regierung nicht -wie ihr immer vorgeworfen wir- mit extremer Gewalt vorzugehen, sondern versucht zivile Opfer zu vermeiden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
warndtbewohner 29.07.2012, 16:26
3. Aufständische???

Soso,so nennt man die also. Nehmen Frauen und Kinder als Schutzschilde im Viertel, angeblich sind es sogar Dschihadisten aus Arabien und Algerien. Ich nenne die eher Terroristen die unter dem Deckmantel des "Befreiungskampfes" einen fundamentalistischen Staat errichten wollen, s. Ägypten und Tunesien. Der Westen setzt auf das falsche Pferd dank Westerwelle & Co. Die Quittung wird man demnächst erhalten....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
burgundy2 29.07.2012, 16:31
4.

Zitat von sysop
Die Schlacht um die syrische Stadt Aleppo ist voll entbrannt: Hubschrauber und Panzer der Regierungstruppen feuern seit dem frühen Sonntagmorgen Raketen und Granaten auf Stellungen der Rebellen. Für die Zivilisten in der Millionenstadt wird die Lage immer brisanter.
Was dem unbedarften Beobachter auffällt, ist, dass für einen "Feuersturm" im Rahmen einer "Grossoffensive" auf den Bilddokumentationen relativ wenige Brandherde und Zerstörungen sichtbar sind.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
suane 29.07.2012, 16:38
5.

und wieder kommen die ersten Kommentare von den Zynikern auf ihren bequemen Sitzmöbeln und ihren Erste-Weltvorstellungen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
freeb 29.07.2012, 16:38
6.

Und da kriechen sie wieder aus den Löchern, die selbsternannten Außenpolitik und NO-Experten, unqualifiziert, aber mit Meinung und ergiesen ihren Rechtschaffenen Zorn über alles Pöse in dieser Welt, denn man weiß ja alles wie immer besser. Was halten die Herren davon, selbst einmal nach Syrien zu reisen und ein wenig zu berichten? Von der eigenen Wohnung aus schreibt es sich doch so schön, oder?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Mononatriumglutamat 29.07.2012, 16:43
7.

Zitat von karlomari
Das hat nichts mehr mit seriöser Berichtserstattung zu tun.
Oha, noch ein Wissender.

Zitat von karlomari
Man kann doch nicht alles von Reuters eins zu eins übernehmen.
Man kann. Ob man muss, ist eine andere Frage, aber dass man kann, steht ausser Zweifel.

Zitat von karlomari
Wer glaubt denn diese Zahlen der Gefallenen?
Vielleicht derjenige, den SPON da gerade zitiert hat?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
maybee 29.07.2012, 16:45
8. Problemlöser

Zitat von sysop
Die Schlacht um die syrische Stadt Aleppo ist voll entbrannt: Hubschrauber und Panzer der Regierungstruppen feuern seit dem frühen Sonntagmorgen Raketen und Granaten auf Stellungen der Rebellen. Für die Zivilisten in der Millionenstadt wird die Lage immer brisanter.
Für die ganz engen Gassen hat KMW sicher auch etwas im Angebot. Smart-Leo oder so.
Für`s nächstemal dann.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Mononatriumglutamat 29.07.2012, 16:46
9.

Zitat von Aufgeklärt
Wenn soviele Soldaten des Regimes sterben, scheint die Regierung nicht -wie ihr immer vorgeworfen wir- mit extremer Gewalt vorzugehen, sondern versucht zivile Opfer zu vermeiden.
Das ist die eine Möglichkeit. Die andere ist, dass das Regime seine Soldaten weitgehend schutzlos und auf Gedeih und Verderb gegen gut befestigte Stellungen der Aufständischen hetzt.

Meines Erachtens ist die zweite Möglichkeit die deutlich wahrscheinlichere. Denn wer Panzer und Hubschrauber gegen zivile Wohngebiete einsetzt, dem ist offensichtlich wenig am Schutz der Zivilbevölkerung und der Vermeidung ziviler Opfer gelegen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 32