Forum: Politik
Schlacht um Aleppo: Rebellen trotzen Hubschraubern und Panzern
AFP

Die Schlacht um die syrische Stadt Aleppo ist voll entbrannt: Hubschrauber und Panzer der Regierungstruppen feuern seit dem frühen Sonntagmorgen Raketen und Granaten auf Stellungen der Rebellen. Für die Zivilisten in der Millionenstadt wird die Lage immer brisanter.

Seite 27 von 32
bayrischcreme 29.07.2012, 21:36
260.

Zitat von coldplay17
Hier mal ein Artikel, der Ihre Beurteilung der FSA-Kämpfer korrigieren könnte:
Rührende Story.
Besonders Interessant fand ich den Satz des FSA-Aktivisten
"Wenn wir jetzt einen Alawiten in unserem Gebiet antreffen, dann töten wir ihn."

Aber ansonsten natürlich klassische Aktivisten-Propaganda.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
warndtbewohner 29.07.2012, 21:39
261. Hoffentlich...........

Zitat von berglicht
Das sehen unsere "Qualitätsmedien" anders! Überall liest und sieht man (ARD,ZDF,RTL, usw.) das Gleiche. Selbst diesem Magazin ist kritischsten, differenzierten, investigativen Journalismus abhanden gekommen! Wenn die Ersten "syrischen Christen" um Asyl bei uns betteln werden, wissen wir definitiv als Bevölkerung bescheid, wohin die Reise in Syrien auch dort geht! Wird nicht lange dauern!

wird es wirklich nich lange dauern bis der Westen merkt wen er da ans Ruder gebracht hat. Islamische Fundamentalisten die ja soo dem arabischen Frühling zugeneigt sind. Nein, es wird ein böses Erwachen für Westerwelle & Co. geben. Israel wird völlig von radikalen Kräften eingekreist sein und dann Gnade Israel Gott, denn diese werden nur intensiver alles dransetzen Israel zu vernichten. Und die Naivlinge im Westen merken noch immer nicht was da abgeht...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
LeonLanis 29.07.2012, 21:40
262. Ich weiß jetzt nicht,

Zitat von bammy
Ich erinnere gerne nochmal. Assad verbietet freien Journalismus. Da wird es halt eng mit den Quellen.
ob Sie solche Argumente wirklich ernst meinen. Ein Journalist, der wegen Pressezensur Syrien keine objektiven Berichte von dort erhält, darf also nach Ihrer Meinung auf einseitige, offenkundig propagandistische Meldungen einer (!) Bürgerkriegspartei zurückgreifen und nur diese wiedergeben? Im übrigen gibt es freie Berichterstattung aus Syrien, z.B. von Dietmar Ossenberg vom ZDF, und der berichtet erstaunlicherweise etwas ganz anderes als wir seit Monaten von Reuter & Co hören. Oder ist Ossenberg jetzt auch ein Scherge geworden?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
LeonLanis 29.07.2012, 21:43
263. Das ist

Zitat von bammy
Und wie würden Sie Soldaten nennen, die eine Stadt mit schwerem Gerät beschießen und alle Ausfallstraßen sperren, damit kein Zivilist die Stadt verlassen kann?
eine Verfälschung der Wahrheit. Zivilisten verlassen in großer Zahl die Stadt, und das seit Tagen. Woher haben Sie die Information, daß die Armee sie aufhält? Und warum sollte die Armee eine solche Dummheit begehen? Die Stadtviertel werden abgesperrt, damit die Terroristen nicht mehr entweichen können. Ihnen scheint das nicht zu gefallen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
KommenTatort 29.07.2012, 21:44
264. Erstes Opfer

Zitat von boehm22
In einen Krieg gibt es keine Moral und Zivilisten sind die ersten Opfer man soll verdamt noch mal hier nicht Partei ergreifen.Egal wer schiesst ist ein Mörder
Die Zivilisten sind leider die häufigsten Opfer auch in modernen Kriegen. Aber das erste Opfer ist die Wahrheit: https://fbcdn-sphotos-a.akamaihd.net...21720650_n.jpg

Erstaunlich, wie Photoshop die Ereignisse in Syrien verändert...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cour-age 29.07.2012, 21:47
265. Ihr...

Zitat von Rodri
Also die größten Terrorunterstützer sind die USA und Saudi-Arabien. Die USA haben die Taliban und Al Qaida aufgerüstet, SA und die USA finanzieren weltweit islamistische Terrorbanden (Libyen, Syrien, Pakistan, Iran....)
Ihr Glaubensbekenntnis ist bekannt.
Amen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
c++ 29.07.2012, 21:50
266.

Zitat von coldplay17
Noch sind die Islamisten und Dschihadisten in der Minderzahl und bewaffnet von westlichen Politikern werden sie auch nicht.
Haben Sie seriöse Quellen, wie die Mehrheitsverhältnisse sind? Auf jeden Fall werden sie vom Ausland bewaffnet. Wenn die Türkei als NATO-Staat mit Billigung der USA die Versorgung der Aufständischen mit Waffen übernimmt, finanziert durch die Golfstaaten, dann kann man sich streiten, ob es "westliche Politiker" sind. Aber dies wird offensichtlich von den üblichen Verdächtigen im Westen unterstützt, von Frankreich über GB bis zu den USA, und neuerdings wohl auch von unserem Westerwelle.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zukunft007 29.07.2012, 21:55
267. naja

Zitat von cour-age
Sie wissen natürlich genau, dass Sie hier die Unwahrheit sagen. genau das hat die Nato zb nicht getan. Nach hunderten von Einsatzflügen mit Bombenabwürfen, welche letztendlich Gaddafis Armee zum Scheitern brachte, werden heute nicht mehr als 50 bis 60 Tote Zivilisten durch diese Einsätze bestätigt. Noch immer schlimm genug. Aber würde Ihre krude und perverse Theorie stimmen, hätten Sie ein 100faches mit einem einzigen Angriffsflug erreichen können.
die ARD sprach von 90000 Toten.
Also nichts beschönigen.
Hinter der Fichte: Libyen: ARD jubelt uns beiläufig 90.000 Kriegsopfer unter

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Peter Uhlemann 29.07.2012, 21:56
268. Demokratisierung

Zitat von Ameisenbauer
Die Demokratie ausschließlich mit friedlichen Mitteln herbeizuführen, hat in der Geschichte der Menschheit nur ganz, ganz selten funktioniert. Das ist leider die Realität.
Ich will ja auch kein Spielverderber sein, aber da muss ich widersprechen.

Die meisten der Demokratien gingen aus im wesentlichen gewaltlosen Umstürzen der eigenen Bevölkerung hervor. Ein paar Beispiele auf die Schnelle:
Indien, Spanien, Portugal, Südafrika, die DDR und praktisch der gesamte ehemalige Ostblock. Und nicht zu vergessen zuletzt Tunesien. Diese Aufzählung lässt sich erweitern.

Deutschland hatte sich 1918 selbst schon eine Demokratie erschaffen, die allerdings 1933 leider wieder gescheitert ist. Die Alliierten haben den Krieg ursächlich nicht geführt um Deutschland zu demokratisieren, sie haben ihn geführt, weil Deutschland seine Nachbarn angegriffen hat. Die nachfolgende Redemokratisierung war praktisch nur ein "Kollateral-Nutzen".

In Frankreich wurde übrigens durch die Revolution zwar zunächst ein König beseitigt aber danach ging daraus ein Kaiser hervor, der jahrelang fast ganz Europa mit Krieg überzog. Und nach dem Sturz Napoleons gab's dann erst mal wieder einen König.

Sie werden kaum eine Demokratie finden, die durch gewaltsame Intervention auswärtiger Mächte erschaffen wurde. Eine nachhaltige Demokratisierung ist eigentlich ausschließlich durch die eigene Bevölkerung möglich und klappt am Besten durch weitgehende Gewaltlosigkeit.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
moisdemai 29.07.2012, 21:56
269. Attentat auf saudischen Prinzen Bandar ben Sultan

Er war erst kurz nach dem Attentat in Damaskus zum Geheimdienstchef von Saudi Arabien ernannt. Syrien beschuldigte ihn, dass er gemeinsam mit der CIA den Anschlag vom 18 Juli auf die syrische Regierung geplant habe.
Nun fiel er selbst einem Bombenanschlag am 26. Juli im Yemen zum Opfer und man munkelt in informierten Kreisen, das sei die Rache des syrischen Geheimdienstes gewesen.

La Syrie aurait éliminé Bandar ben Sultan en représailles de l'attentat de Damas [Réseau Voltaire]

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 27 von 32