Forum: Politik
Schlacht um Mossul: Die Kriegsverbrechen der Anti-IS-Kämpfer
REUTERS

Sie foltern mutmaßliche IS-Anhänger, löschen ganze Dörfer aus: Beim Vormarsch im Nordirak machen sich Iraks Armee und ihre Verbündeten schuldig. Für den Kampf gegen die Dschihadisten verheißt das nichts Gutes.

Seite 1 von 6
TiborS. 17.11.2016, 19:27
1.

Der Krieg ist ein Verbrechen an sich!!!
Es gab in der Welt geschickte nie, dass man eine Krieg ohne Verbrechen gewonnen hat!!!
Töten ist verbrechen!!!
Es ist traurig, dass die wahre Hintergründen nicht aufgedeckt werden, sonder alle angegriffen und beschuldigt werden!!!

Beitrag melden
Smithy 17.11.2016, 19:27
2. Krieg & Unmenschlichkeit ...

kommen Hand in Hand, so einfach - die Banalität des Bösen.

Beitrag melden
Das Pferd 17.11.2016, 19:29
3.

sch***. Trotzdem, der IS muß weg.

Beitrag melden
waldez 17.11.2016, 19:36
4.

Soweit ich weiss Deutschland hat üppig mit Waffen beliefert mit denen such unschuldige Zivilisten getötet werden.

Beitrag melden
deep.tief 17.11.2016, 19:58
5. Fake

Dieses Video wurde doch schon als false flag des IS entrant.

Beitrag melden
exminer 17.11.2016, 20:02
6. Luftbilder bzw. Satellitenaufnahmen

Ein Luftbildauswerter sagt mir das diese Zusammenstellung so nicht richtig sein kann,
selbst wenn berücksichtigt wird, daß sich in 19 Monaten etlichen verändern kann, so
ist die erkennbare Vegetation ein Parameter welches sich in dieser Zeit nicht so
verändern kann.

Beitrag melden
dedoors 17.11.2016, 20:12
7.

Zitat von überallzuhause
Dieser Krieg ist meiner Meinung nach einer der schlimmsten nach dem Zweiten Weltkrieg...vor allem weil absolut alle Seiten in Kriegsverbrechen verwickelt zu sein scheinen.Ob Iraker oder der IS, syrische Regierungstruppen oder syrische Rebellen, "moderate" oder radikale Gruppierungen, USA oder Russland - allen wurden bereits Kriegsverbrechen vorgeworfen...und ja, wir machen da ganz schön fleißig mit, indem deutsche Waffen dorthin geliefert werden. Aber ist ja bestimmt für einen guten Zweck...ist ja für die Kurden, die bloß die Araber vertreiben und somit praktisch ethnische Säuberungen begehen...
Es wird dort keinen Frieden geben. Auch nicht in 50 oder 100 Jahren.

Beitrag melden
kaltwasser 17.11.2016, 20:26
8. Man darf

darf nicht außer acht lassen, dass Bürgerkriege, noch dazu in Verbindung mit ethnischen Konflikten, stets sich im Laufe der Zeit brutalisieren. Hinzu kommt die Mentalität dieser Menschen, die zu Gewalt und explosiven Emotionen neigen. Hier sehen wir das Ergebnis einer multikulturellen Gesellschaft und ihrer Folgen.

Beitrag melden
sbv-wml 17.11.2016, 21:17
9. Das Ganze ist zwar grausam

Aber anscheinend ist Grausamkeit in dieser Gegend üblich.

Beitrag melden
Seite 1 von 6
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!