Forum: Politik
Schlafen auf Steuergeld: Ministerin Schwesig spart sich eigene Berliner Wohnung
DPA

Günstiger geht es kaum: Familienministerin Manuela Schwesig wohnt während der Arbeitszeit mietfrei in ihrem Ministerium - und spart sich so eine Wohnung in Berlin. Auch andere Minister nutzen diese Möglichkeit. Opposition und Verwaltungsrechtler sind empört.

Seite 4 von 55
Rickie 16.02.2014, 11:06
30.

Mir scheint es vernünftig, wenn die vorhandenen Räume in den Ministerien genutzt werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mehrgedanken 16.02.2014, 11:08
31. Leute Leute

Zitat von OlafKoeln
Die Kritik ist ja nun masslos überzogen. Ein Minister hat normalerweise keinen 8 Stundentag, ist auch oft bis spät im Ministerium. Wenn er sonst nichts vor und keine Familie in Berlin hat, wieso soll er dann die Möglichkeit nicht nutzen? Man kann dann höchstens streiten, ob der geldwerte Vorteil höher angesetzt werden sollte - aber auch das wäre aus meiner Sicht kleinlich. Man kann eben auch übertreiben ...
Eben, sicher nie 8 Stunden; plus Sicherheit wie ein Forist zu recht erwähnt. Leute kommt doch mal wieder runter! Die Räume sind da und meinetwegen können sie die auch umsonst nutzen. Rechnen wir als nächstes auf wieviele Stunden Kanzlerin, Minister oder Bundespräsident in Regierungsmaschinen schlafen? Leute Leute...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Kontra 16.02.2014, 11:08
32. Hier ein paar Hundert da ein paar Hundert

Zitat von besserwisser69
Ich find es ok wenn es so läuft. Wohnraum ist eh knapp in Berlin. Und die Regelung mit dem Geldwerten Vorteil ist auch ok. Liebe Leute...jetzt lasst mal die Kirche im Dorf.
Trotzdem schön zu wissen welche Geldwerten Vorteile die Politschickeria neben den ach so schmalen Diäten alle abzocken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
japox 16.02.2014, 11:09
33. Die Überschrift

ließ mich an eine Zimmerflucht im Adlon denken, auf Steuerkosten. Aber das? Ein Bett, eine Kommode, eine Dusche? Ist doch effektiv und völlig in Ordnung so.
Wenn sie es so haben möchten? Spart auch einen Teil des Fahrdienstes ein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
trienfield 16.02.2014, 11:09
34. Ja lieb...

jetzt sitzt die junge Dame am Futtertrog, soll sie nur sparen.

Kommt der Crash, braucht sie einen neuen Job.
Man weiß ja nie was nachkommt.

Feldherrn übernachteten immer bei der Truppe und mit
Latin Lovers ist es in Berlin ja auch nicht so einfach.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
egal42 16.02.2014, 11:10
35. also

wenn einer sich was spart und die zimmer eh frei und dazu da sind... also bitte.. das is doch kein unding..jeder schwabe wäre stolz auf solche politiker. :) von daher by the way. :D

Beitrag melden Antworten / Zitieren
yanhol 16.02.2014, 11:10
36. Was für eine bescheuerte Story, haben wir denn schon das Sommerloch?

Natürlich könnten diese Minister sich eine eigene Wohnung halten. Der Bund müßte dann aber für alle möglichen Sicherheitskosten aufkommen wogegen diese sogenannten Rückzugsräume in den Ministerien ohnehin vorhanden sind. Ausserdem könnte ich mir vorstellen, dass es nur bescheiden prickelnd ist, zum Beispiel im Verteidigungsministerium zu wohnen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
besserwisser69 16.02.2014, 11:10
37. Warten

Zitat von medicus22
noch einen Nachtrag: Woher beziehen Politker denn ihr Gehalt? Aus Steuergeld. Die Überschrift geht völlig am Thema vorbei. Darf man in Diensträumen wohnen, ja oder nein ist hier die Frage. Ob ich mir nun mit meinem Gehalt (aus Steuergeldern) eine Wohnung miete oder eine Wohnung nehme die aus Steuergeldern finanziert wird, ist ziemlich egal. Aber die schnöde Rechtsproblematik der Zweckentfremdung von Diensträumen ist nicht reisserisch genug. So konnten wir wenigstens mal wieder etwas von Frau Lötzsch lesen. Die Krümelopposition nimmt sich mächtig wichtig. Beim Wähler verkackt, also müßen die Gesetze geändert werden, oder? Naja die SED hat es ja ähnlich gemacht. Da kennt sich die Linke mit aus und zur Not Gysi/Lötzsch fragen.
sie doch einfach mal ab was die FDP dazu sagt. evtl können sie sich auch über die FDP dann aufregen, allerdings würd ich dann die polemik wechseln.
Klar ist das Ok wenn im Ministerium gewohnt wird. Würde ich auch so machen trotz einiger Nörgler.
Das Thema ist so lau das es morgen schon kalt ist. Wer sich darüber aufregt hat wohl keine anderen Sorgen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
reinerunfug 16.02.2014, 11:11
38. Als gewiefte Ossitante

Zitat von sysop
Günstiger geht es kaum: Familienministerin Manuela Schwesig wohnt während der Arbeitszeit mietfrei in ihrem Ministerium - und spart sich so eine Wohnung in Berlin. Auch andere Minister nutzen diese Möglichkeit. Opposition und Verwaltungsrechtler sind empört.
weiß sie, wie man den Staat schröpft.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
AN1 16.02.2014, 11:11
39. Wo bleiben die ...

Rücktrittsforderungen ?
Meine Güte SPON , geht`s noch

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 4 von 55