Forum: Politik
Schleichwerbung bei "Wetten, dass..?": Politiker fordern Aufklärung vom ZDF
DPA

Die Schleichwerbung bei "Wetten, dass..?" hat ein Nachspiel: Politiker aller Parteien fordern eine lückenlose Aufklärung der Affäre - auch die Arbeit des ZDF-Fernsehrates wird in Frage gestellt. Dessen Vorsitzender will das Thema auf die Tagesordnung des Gremiums setzen.

Seite 1 von 11
jps007 14.01.2013, 19:09
1. GEZ-Geühren abschaffen!

1. Jeder wusste es! Neu ist nur, dass es nicht offiziell war bzw. nicht erlaubt.
2. Sollte das ZDF an alle GEZ-Zahlenden Gebühren zurückerstatten. - Als Boni sozusagen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
winni1234 14.01.2013, 19:15
2. Geld für den Auftritt von Musikern?

Mich würde es auch nicht wundern, wenn die Gebrüder Gottschalk Geld für den Auftritt von Musikern erhalten haben. Wie sonst ist es zu erklären, dass immer wieder die gleichen langweiligen Bands und Musiker wie Take That und Robbie Williams auftreten und für ihre neuen CDs werben durften.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sabine_26 14.01.2013, 19:17
3. Demokratie überall im Rückwärtsgang

Jetzt weiß ich endlich, warum das Thema Mitbestimmung, Volksabstimmung oder Direkte Demokratie zu kurz kommt in der öffentlichen Diskussion. Es könnte die Politelite in ihrer Macht einschränken. Als Gegenleistung für dieses Stillhalten der Meinungsmacher vom Öffentlich-Rechtlichen-Rundfunk hat das bestehende Politsystem eine Zwangsabgabe eingeführt, um willfährige Journalisten mit relativ hohen Gehältern ruhigzustellen bzw. indirekt zu korrumpieren. Die Berlusconis Deutschlands sitzen in den Fernsehräten. Freien Journalismus kann es bei einem von der Politik unterstütztem Zwangssystem nicht geben. Ich schaue mit Verachtung auf Journalisten, die sich dem öffentlich-rechtlichem-Sendern anbiedern und auf die Sicherheit der nächsten Gehaltszahlung mehr Wert legen als auf freien Journalismus mit neutraler Bewertung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
xees-s 14.01.2013, 19:18
4. Ein bischen Spät?

Da mokieren wie der dt. Journalistenrat oder ein paar Politiker ein bischen Spät diese bereits seit Jahren offensichtliche Schleichwerbung. Wenn die sowas ernst nehmen würden hätten diese bereits damals laut gebrüllt. So aber ist das ganze ein mitreiten auf der Empörungswelle, damit kein schlechtes Licht auf sie abfällt. Gottschalk & Co wollen ja weiterhin verdienen, besonders die Journalisten die besondere Konditionen bei Leihwägen bekommen wie auch die neuesten Handies oder Computer, Küchen wie auch andere schöne Luxusgüter kostenlos zur dauerhaften Probe angeliefert. Ein bekannter hat sich so seinen Pool mitsamt Sauna einbauen lassen für ein paar gute Zeilen über den Hersteller. Das war vor 20 Jahren und heute ist das ganz bestimmt nicht besser.
Die sollten eher gleich ganz die Werbung erlauben inkl. Schleichwerbung und dann die Rundfunkgebühr abschaffen oder komplett verbieten inkl. der Trailer die bis Mitternacht beim Wetter wie der Sportschau usw. laufen obwohl nach 20 Uhr ja keine Werbung sein sollte!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jeschma 14.01.2013, 19:20
5. Alle blind gewesen ?

Diese penetrante Werbung muss doch nun irgendjemandem schon früher aufgefallen sein.,, Jetztt fällt alles wieder aus allen Wolken. Eine gute Ausrede für das Nichtbemerken der Gummibären- und Pkw-Werbung wäre nur die Behauptung, sich diesen Mist am Samstagabend nicht angesehen zu haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
CyberDyne 14.01.2013, 19:23
6. Wie wäre es denn?

Zitat von sysop
Die Schleichwerbung bei "Wetten, dass..?" hat ein Nachspiel: Politiker aller Parteien fordern eine lückenlose Aufklärung der Affäre - auch die Arbeit des ZDF-Fernsehrates wird in Frage gestellt. Dessen Vorsitzender will das Thema auf die Tagesordnung des Gremiums setzen.
Wie wäre es denn, wenn man dem ÖRR einfach mal die üppigen Rundfunksteuern kürzt?

ARD macht ja nun auch nichts anderes und der mdr gleicht ja mehr ner kriminellen Vereinigung, denn einer Sendeanstalt! Also ab 2014 nur noch 8 Eu/ Monat und Haushalt Rundfunksteuer!


Jaja, nachts träume ich auch so von manch utopischen Dingen! Natürlich wird die Rundfunksteuer bei nächster Gelegenheit von genau jenem Rat und den Politikern der Länder erhöht, die sich da jetzt echauffieren!

Das ist so sicher wie das Amen in der Kirche. Diese Empörung und eingeforderte brutalstmögliche Aufklärung ist nur geheuchelte Schleimerei bei den Wählern, die bald an die Urne gerufen werden. Die Politiker werden doch nicht ihre eigenen Hofberichtertatter abstrafen wollen!

Wetten das ... baldigst, am besten noch jetzt vor der Wahl am Sonntag die üblichen Verdächtigen bei Illner, Maischberger, Beckmann & Co. sich drüber entrüsten dürfen, dann schnell noch ihr Wahlprogramm erklären und schließlich ist wieder alles in Butter!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
al.dente 14.01.2013, 19:25
7. Konsequenz

Zitat von sysop
Die Schleichwerbung bei "Wetten, dass..?" hat ein Nachspiel: Politiker aller Parteien fordern eine lückenlose Aufklärung der Affäre - auch die Arbeit des ZDF-Fernsehrates wird in Frage gestellt. Dessen Vorsitzender will das Thema auf die Tagesordnung des Gremiums setzen.
Die Konsequenz aus den Vorfällen kann ja wohl nur sein, dass Dolce Media die durch Mißbrauch der Plattform "Wetten dass..?" kassierten Beträge an das ZdF auskehrt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
oromer 14.01.2013, 19:26
8. Gottschalk oh Gottschalk

Herr Gottschalk,

ich habe Sie immer als Entertainer bewundert aber mit dieser Brudermauschlei zeigt sich auch wie immer wieder "Sie können nicht genug kriegen"..Traurig traurig da hilft auch nicht die Gegensteuerung des ZDF um alles zu verharmlosen...

oromer

Beitrag melden Antworten / Zitieren
horstr 14.01.2013, 19:30
9. Bezeichnend

Kurt Beck immer vorne dran, wenn es um Gebührenerhöhungen geht meldet sich in der causa Gottschalk natürlich nicht zu Wort...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 11