Forum: Politik
Schleppende Verhandlungen mit Athen: Die Frist läuft, der Frust wächst
AFP

Es geht nicht voran: Laut Außenminister Steinmeier ist bei den Verhandlungen mit Griechenland kein Durchbruch in Sicht. Aus der Eurogruppe heißt es gar, das letzte Treffen mit den Emissären aus Athen sei "erschütternd" verlaufen.

Seite 2 von 24
daminoh 12.04.2015, 13:27
10. Glaubte hier jemand, auf Vernunft zu treffen?

Dieses diletantische Verhalten unserer Politiker, egal was diese Greichen treiben ist erschütternd. Und das schlimmste ist, das schon jetzt feststeht, wir finanzieren den Mist trotzdem. Egal wie hoffnunlslos das Projekt ist, unser Geld fließt nach Athen. Danke EU! Wie gut würde es uns ohne euch gehen...

Beitrag melden
provinzialer 12.04.2015, 13:29
11. oooh, mal fast ein Tag ohne

Griechenlandmeldung. Das Geld wird fliessen, da bin ich mir sicher. Die EUR/EU Politiker, die diese Situation zu verantworten haben, suchen momentan einfach nur händeringend eine Ausrede, wie sie das dem EU Bürger schmackhaft machen können ... but sorry, guys, no excuses anymore ... Ihr habt es verbockt und Ihr wusstet es und Ihr werdet spätestene zu den jeweils nächsten Wahlen die Veerantwortung dafür übernehmen ...

Beitrag melden
salomedietrich 12.04.2015, 13:29
12. Jeder Privatmann hätte schon längst

Aber mit täglich frisch eintrudelnden Steuergeldern, können diese Dilettanten- EU-Regenten, noch jahrelang von "Cunctator" zu "Cunctator"l, dieses kostenreiche "Dummspielchen" machen - Ende = offen!
Immer mehr erweist sich das Sammelsurium ungleicher Staaten als EU - als günstiger Spielball für US Interessen, besonders als "Sanktionshebel" gegen Putin.
Denn viele EU-Staaten - wie Österreich z.B. hätte als "freier Staat" bei diesen "Machtspielchen" nie mitgemacht!
So vertritt die EU nun - ausschliesslich die Wünsche der US-Oligarchen, die einerseits an Russlands Rohstoffe kommen wollen, auf der anderen Seite -Griechenland als äussersten NATO-Posten behalten will (auf Kosten der europ. Steuerzahler......
Oder sehe ich da irgend-etwas falsch........????

Beitrag melden
einuntoter 12.04.2015, 13:32
13. Wozu dieser Thread?

Ich glaube nicht, dass hier irgendjemand eine Meinung oder Argument vorbringt, das nicht schon mindestens dreimal im Spon-Forum gebracht wurde

Beitrag melden
ClausWunderlich 12.04.2015, 13:32
14.

Griechenland ist am ENDE

Wann verstehen die Politiker das endlich? Griechenland muss so weit runterfahren das es zu einem Volksaufstand kommen wird und davor haben wohl alle was Angst. Wenn ich die Wirtschaftdaten Griechenlands mit anderen Ländern vergleiche leben die Griechen trotz der ganzen Kürzungen IMMER noch weit über ihre Verhältnisse. Es wäre für ALLE aber vorallem für die Griechen selber besser sie treten aus der EU aus.

Beitrag melden
wolle0601 12.04.2015, 13:36
15. Würde

ist den Griechen doch angeblich so wichtig. Für mich ist diese aggressive Bettelei der Gipfel der Würdelosigkeit. Wenn nur mal jemand sagen würde "wir, das Volk, haben bei unseren Wahlentscheidungen 20 Jahre lang kräftig Mist gebaut und jetzt daraus gelernt". Auf diesem Weg schien mir das Land bis zu letzten Wahl zu sein.So wie es im Moment aussieht, ist die linke Hälfte der griechischen Wählerschaft genauso ignorant wie die rechte es war.

Beitrag melden
Ottokar 12.04.2015, 13:38
16. Heute ist mal wieder Sonntag und dem Bericht aus Athen.

Nikos Theocharakis habe "wie ein Taxifahrer" immer nur gefragt, wo das Geld bleibe...........Gefällt mir das es noch etwas Humor in Brüssel gibt.

Beitrag melden
vulcain 12.04.2015, 13:38
17.

Zitat von galaxyaner
Steinmeier: ich sehe Fortschritte in den Verhandlungen Verhandelnde Staatssekretäre: erschütternd, Griechischer Taxifahrer fragt nur nach Geld Wollt ihr uns verarschen? Übrigens, es wurde am 20. Februar festgelegt, dass nur Geld fliesst, wenn Reformliste abgesegnet und auch erste Reformen davon umgesetzt. Jetzt heisst es mal wieder nur: geld fliesst wenn Reformliste vorliegt. Wollt ihr uns verarschen?
Machen Sie sich keine Sorgen. Die Griechen werden keine brauchbare Reformenliste vorlegen. Tsipras und seine Schergen haben schließlich ein vollkommen anderes Ziel. Sie wollen ein für allemal klarstellen und vertraglich festlegen, dass die Griechen von den anderen EUROpäern ohne Wenn und Aber, ohne weitere Vorgaben, ohne Reformen und ohne dauernde Nachweise von irgendwas auf Dauer zu 100 % alimentiert werden. Mal sehen, ob sie damit durchkommen. Und wenn ja, mal sehen, ob die anderen europäischen Regierungen damit bei ihrer Bevölkerung durchkommen. Ich hab da so meine Zweifel.

Beitrag melden
klotsack 12.04.2015, 13:38
18.

Die wievielte Fristverlängerung bis zum 20.04. ist das jetzt eigentlich? Eine Fristsetzung macht doch nur Sinn, wenn bei Fristverletzung irgendeine Konsequenz erfolgt. Ist aber hier nicht der Fall. Insofern kann man sich das ganze auch sparen. Es sollte doch mittlerweile klar sein, daß die Griechen nichts ändern, sondern ihre 100% Staatsquote auf EU-Kosten beibehalten wollen.
Also entweder gönnt man sich den Luxus und finanziert die seltsame Griechenwirtschaft weiter oder man dreht den Geldhahn zu. Hauptsache man nervt nicht weiter mit diesem Thema.

Beitrag melden
doofnuss 12.04.2015, 13:39
19. there will be no staatsbankrott in greece! - no, at present there is already one!

steuert die athener regierung bewußt auf den "offiziellen" staatsbankrott zu, mit anschließendem unausweichlichen komplett-schuldenschnitt, PLUS ebenfalls nicht zu verhinderndem quasi-marshallplan, an dem sich deutschland schon aus "historischen gründen" großzügig beteiligen wird (müssen), wobei griechenland dennoch im euroverbund verbleibt - möglicherweise mit einer hier bereits erwähnten temporären parallelwährung?

ist das phänomen griechenland, dieser gescheiterte balkanstaat, überhaupt in überschaubarer zeit zu einem halbwegs korruptions- und nepotismus-freien und eu-kompatiblen gemeinwesen zu reformieren - wollen und können die griechen das überhaupt?
schließlich kann ihnen nichts auf-oktroyiert werden - stichwort: DEMOKRATIE!

Beitrag melden
Seite 2 von 24
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!