Forum: Politik
Schloss Bellevue: Kramp-Karrenbauer offiziell zur Verteidigungsministerin ernannt
John MACDOUGALL / AFP

CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer ist neue Bundesverteidigungsministerin. Sie hat im Schloss Bellevue ihre Ernennungsurkunde erhalten.

Seite 6 von 23
marinero7 17.07.2019, 12:51
50.

Ein später Erfolg der Friedensbewegung!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bollocks1 17.07.2019, 12:51
51. Es wird immer doller

Warum nicht Cindy aus Marzahn?
Welche Befähigung als Verteidigungsministerin die Trulla aus dem Saarland?
Aber egal, man kann ja auf Beraterfirmen zugreifen......

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Europa! 17.07.2019, 12:51
52. Sensation!

Regierender SPD-Bürgermeister gibt CDU-Parteivorsitzender die Hand! Bahnt sich hier eine völlig neue Form der Zusammenarbeit an?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
helmutderschmidt 17.07.2019, 12:52
53. Ist dieses Postengeschacher die hochgelobte Demokratie?

Ist dieses Postengeschacher Demokratie?
Ist dieses Gesindel noch wählbar?
Ist das, was uns diese von der Leyenkünstler und Krampf Karrenbauer und viele anderen begabten Politiker da vorspielen, ist das die hoch gelobte Demokratie.
Ist das die ultimative und alternativlose Demokratie, die uns dem treuherzigen und (noch) gutgläubigen Fußvolk, immer wieder soviel Lebensqualität verspricht.
Ich kann nur noch den Kopf schütteln und bin sprachlos, dass dieses Pack es immer wieder schafft, dass so viele Menschen zu den Wahlurnen strömen.
Ist das dass, was wir uns unter Demokratie vorstellen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cosmos 17.07.2019, 12:53
54. Qualifikation

Zitat von f1database
Mal eine generelle Frage. Muss man nicht irgendwelche Qualifikationen für ein Amt mitbringen um das auch ordnungsgemäß ausführen zu können? Ich kann z.B. als studierter Informatiker doch auch nicht einfach sagen, "Hey ich werde morgen Elektriker, Mezger oder Banker". (Berufe sind willkürlich gewählt, ohne Wertung!)Da gibt es jeweils gewisse Grundqualifikationen die man erlernen muss
Diese Frage ist falsch. Minister ist kein Beruf wie Elektriker, Mezger, Banker, etc., den man erlernen kann.
Kein Verteidigungsminister war z.B. auf einer Militärschule oder in einer Generalsfunktion. Oder z.B. der Finanzminister hat nicht Finanzen-Wirtschaft studiert, sondern lediglich Rechtswissenschaften.
Auch ist der Gesundheitsminister nie ein Arzt gewesen oder hat etwas im Gesundheitswesen studiert.
Für die Fachfragen gibt es in den Ministerien die ausgebildeten Spezialisten. Und hier im Falle des Verteidigungsministerium hat der oberste Soldat, der Genaralinspekteur, die Verteidigungsministerin zu beraten.
Das Grundwissen kann man sich schnell aneignen.
Die Ministerin muss eine gute Politikerin sein und die Bundeswehr gut vertreten können, z.B. vor dem Parlament . Wir haben eine Parlamentsarmee.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
alterschwede123 17.07.2019, 12:54
55. Wir reden hier vom Verteidigungsministerium

Einem Posten der Bundeswehreinsätze überwacht oder Befehle erteilt. Für die im Zweifel Menschen, deutsche Bundesbürger, ihr Leben geben um diesem Land zu dienen. Kann man der Truppe noch mehr einen Schlag ins offene Gesicht versetzen als so? Mir erscheint es, als wolle man AKK noch schnell einen Ministerposten für ne dicke Pension zuschanzen bevor 2021 die dicke Klatsche bei der Bundestagswahl kommt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
carinesophie 17.07.2019, 12:55
56. Schwache Frauen schaden intl. Ansehen Deutschlands

Die Dauergrinserin mit dem fragwürdigem Lebenslauf, in dem sie Stanford angibt, nur weil sie ihren Mann dorhtin begleiten durfte, ist schon typisch für die Frauenbande unter Merkel; aber jetzt noch eine so völlig ungeeignete Frau wie AKK auf einen verantwortungsvollen Ministerposten zu hieven, wo es im Kriegsfall mit Rußland auf Männer-Intelligenz ankommt, ist völlig verantwortungslos - m.E. nur der typisch bei Frauen in Führungspositionen leider manchmal vorhanden, falschen Corpsgeist-mentalität, allen Männern schaden zu wollen. Deutschland täte gut daran, einen Mann wie Trump als Führer zu wählen, der sofort alle geduldeten, illegalen, kriminellen Einwanderer einsperrt oder effektiv innerhalb eines Tages ausweist, notfalls mit Bundeswehr. Aber dazu wäre AKK in jedem Fall viel zu schwach und zu intellektuell gefordert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Pixelpu 17.07.2019, 12:55
57. Von Saarländischer Karnevalsputzfrau

zur Kommandantin der Streitkräfte. Eine sehr schwierige Aufgabe für die Soldaten beim Antrittsbesuch, Guten Morgen Frau Verteidungsministerin Kampf–Knarrenbauer. Als ehemalige Putzfrau wird sie sicher sehr viel Wert auf die Reinigung der Latrinen legen. Man putzt und schrubbt schon in vorauseilendem Gehorsam. Führt McKinsey eigentlich auch Beratungen zur Sauberkeit von Truppenunterkünfte durch? Frau von der Leyen hat sicher noch die Telefonnummern der beratenden Unternehmen, notfalls kann auch ihr Sohn sicher helfen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
christianu 17.07.2019, 12:56
58. Ist die Bundeswehr unwichtig?

Dann sollte es die Regierung bitte sagen. Der letzten Verteidigungsministerin, die total versagt hat, folgt eine Frau, die Politikwissenschaft studiert hat und beruflich seitdem Politikerin ist. Woher soll sie den Sachverstand nehmen, die deutschen Streitkräfte anzuführen? Es ist eine Schande für unser Land, Posten zu Lasten der Bundeswehr beliebig zu verschachern. Fragt einmal die Soldaten und Offiziere, was sie von dieser Entscheidung halten!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
charlybird 17.07.2019, 12:57
59. Hier haben es schon einige

''Foristen'' erkannt, ein kluger Schachzug von Frau Dr., AKK aus dem Kanzlerrennen zu nehmen.
Sie wird erkannt haben, dass die CDU Vorsitzende sich ein paar Mal zu oft die Zunge verbrannt hat und damit der Automation schon mal vorgegriffen, dass die Vorsitzende auch Kandidatin wird.
Mal schauen, wie sich der Generalstab mit diese Personalie amüsiert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 6 von 23