Forum: Politik
Schlüsse aus "Charlie Hebdo": Der Terror ist ein Teil von uns

Nach dem Anschlag von Paris müssen Franzosen und alle Europäer beweisen, dass sie klüger agieren als die USA nach dem 11. September 2001: Krieg gegen Terror lässt sich nur mit den Waffen des Wortes gewinnen.

Seite 34 von 57
bescheiden1 08.01.2015, 19:07
330. Es ist jedesmal jammerschade

Zitat von Faldor17
Viel entlarvender als dieser Kommentar kann es nicht mehr werden: Die deutsche und europäische Linke hat keine Antwort auf die Bedrohung des Terrorismus und der radikalen Islamisten. Augstein (und Konsorten) sind vollständig hilflos, sie flüchten sich in Worthülsen und völlig sinnentleerte Sätze setze wie "Der Terror ist ein Teil von uns". Selbst für Jakob Augstein ist das der Gipfel des Unfugs. Und warum? Weil es für die Linke nicht ins Weltbild passt dass ihre Dauerthese von der Schuld des Westens niemanden interessiert. Weil es ihre Leute getroffen hat. Weil Augstein & Co. nicht wahr haben wollen dass es auf dieser Welt Menschen gibt, die Worte gar nicht hören wollen sondern nur im Namen der Religion töten und erobern. Kaum etwas dürfte das Weltbild vieler Journalisten mehr erschüttert haben als die toten Kollegen und der Kopfschuss auf einen am Boden liegenden Polizisten. Trotzdem hält er an seinem überkommenen Schwarz-Weiß-Bild des bösen Westens und der noch böseren USA fest. Und genau deswegen liegt er falsch - das Problem ist auch ein militärisches. Die Reaktion Europas muss selbstverständlich abgewogener ausfallen als der der USA - aber sie muss kommen, sonst werden wir den Kampf gegen radikale Religionen eines Tages verlieren.
wenn Menschen sterben.
Leider sind die Toten einer Hochzeitsgesellschaft durch Drohnen genauso tot wie durch gezielte Ermordung durch fundamentale Radikale.
Die Spirale fördert nur neues Leid.
Wir sind nicht mehr die Guten so lange wir akzeptieren dass in Guantanamo oder Polen und Rumänien gefoltert wird.
Diese Methoden unterscheiden sich in meinen Augen nicht von denen der Radikalen.

Beitrag melden
huddi03 08.01.2015, 19:08
331. Der Beitrag

Zitat von huddi03
Gedanken zu folgen-bei Einschränkung der staatsbuergerlichen Rechte war Schluss.Ich fürchtete dass dann als nächstes der Mohammedanerhalbmond kommt.DANACH bleibt dann wirklich nicht mehr viel Spielraum.
bezog sich auf #269!

Beitrag melden
tserclaes-graf-von-tilly 08.01.2015, 19:08
332. ...... zu Viele? ... alles ist machbar ....

Alle Moslems in der EU müssen sich bis zu einem bestimmten Zeitpunkt registrieren lassen, wer den überschreitet, verliert schon mal per se das Aufenthaltsrecht, die anderen werden überprüft, wer dem Koran in seiner blutigen Auslegung nicht abschwört, geht heim, die 6. US.-Flotte + Bundesmarine etc. besetzen 3 Küstenstreifen in Nordafrika, jeweils 100 km ..... und schon laufen die Dinge, nur wenn die Moslems unter sich sind, wird Zivilisation, natürlich nach entsprechenden Bürgerkriegen, Einzug halten .....

Beitrag melden
syracusa 08.01.2015, 19:12
333.

Zitat von Bondurant
Und sicher wissen Sie, dass die Aleviten gar nicht als "richtige" Muslime angesehen werden, von den Sunniten, oder?
Strenggläubige und fundamentalistische Sunniten - eine winzige Minderheit unter den Sunniten! - betrachten die Aleviten als Abtrünnige. Ja, die Aleviten werden in der Türkei immer noch diskriminiert.

Aber das spielt für die Diskussion hier keine Rolle: die Aleviten sind nach eigenem und weit überwiegend auch fremdem Verständnis Muslime, sie sind in der islamischen Welt entstanden, und sie haben die Werte der Aufklärung schon lange vor dem Westen entwickelt und für sich durchgesetzt. Die Existenz der Aleviten beweist, dass der Islam grundsätzlich genau so entwicklungsfähig ist wie das Christentum.

Wer den Islam pauschal diffamiert, der diffamiert auch die Aleviten.

Beitrag melden
ir² 08.01.2015, 19:12
334.

Ach Herr Augstein, wie sagte einer Ihrer politischen Mitstreiter, Mao, "die Macht kommt aus den Läufen der Gewehre...". Wer glaubt, man könne dem mit dem "Macht des Wortes" begegnen ist einfach nur naiv. Gerade die Deutsche Katastrophe im 20.Jahrhundert hat doch gezeigt, erst die Sturmtruppen der roten Armee haben dem Spuk ein Ende setzen können. Ab einem bestimmten Punkt hat das Wort kein Gewicht mehr....

Beitrag melden
David K. 08.01.2015, 19:13
335. Update Islamisten töten weiter

Noch während diese Appeasement-Kolumne online ist , müsste sie aktualisiert werden. In der Nacht wurden in Nigeria tausende Unschuldige durch Islamisten niedergemetzelt. Heute morgen dann in Paris eine weitere Polizistin. Ich wage es zu bezweifeln, dass der Autor außer seinem Ego eine Seele mit seinem latenten linken Antiamerikanismus rettet.

Beitrag melden
kaffeeschluerfer 08.01.2015, 19:14
336. Was die

...sieht man an der NSA-Affäre: rein gar nichts. Die Politiker heucheln ein wenig Betroffenheit, setzen einen Ausschuß ein, der ausgebremst wird, sobald er irgendwas tut...und das war's dann. Traurig, aber das ist unsere "Demokratie"

Beitrag melden
Marschewski 08.01.2015, 19:15
337. Was folgt nun daraus?

Was folgt nun aus einer Summe leerer Worte? Weiter so wie in den letzten 30 Jahren und nichts machen. Der Autor des Beitrags legt diese Lösung nahe. Das kann es wohl kaum sein!

Beitrag melden
syracusa 08.01.2015, 19:15
338.

Zitat von SK3112
Ja und? Wer setzt sich denn im innerislamischen Vormachtgerangel durch? Die syrischen Alewiten odet die sunnitischen Fumdamentalisten?
Was haben die syrischen Alawiten damit zu tun? Icxh habe über die Aleviten geschrieben. Die unterscheiden sich fundamental von den Alawiten.

Die aufgeklärten Aleviten stellen bei uns um die 20% der Muslime. Ein "innerislamisches Vormachtgerangel" gibt es nicht.

Beitrag melden
ja_ne_is_klar 08.01.2015, 19:17
339.

Zitat von UncleRuckus
Hätte nicht eigentlich jetzt zeitung der Welt das heute tun müssen? Es wird zeit dass wir den Status Quo beenden. Keinen Millimeter weichen wenn es um die Meinungsfreiheit geht und auf der "anderen Seite" müssen wir endlich aufören uns in andere Läner eizumischen und allerlei Dikatatoren zu unterstützen.
Einfach mal mehr Härte und klare Kante zeigen gegenüber den aus ihren zerbombten Heimtländern hierher geflüchteten muslimischen Familien, die die Welt nicht mehr verstehen, weil sie nicht mal die Zeitung lesen können.

Beitrag melden
Seite 34 von 57
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!