Forum: Politik
Schmähvideo: Pakistanischer Minister setzt Kopfgeld auf Mohammed-Filmmacher aus
AFP

Tausende Muslime haben friedlich gegen das verunglimpfende Mohammed-Video und Karikaturen des Propheten demonstriert. Ein pakistanischer Minister setzt dagegen auf Gewalt: Er verspricht demjenigen, der den Produzenten des Films tötet, 100.000 Dollar. Die Regierung distanziert sich.

Seite 4 von 9
RobinB 23.09.2012, 00:32
30. interessant

Das ist ein Mitglied der Regierung! Es wurde ja in den Medien immer vom “US-Schmähfilm“geschrieben, als ob das ein offizieller Film der Regierung wäre.

Wie wird man diese Reaktion nun bezeichnen? Die ist ja nun tatsächlich eine Aktion der pakistanischen Regierung. Und ja, das gilt auch, wenn diese sich “distanziert“. Rausschmiss wäre nämlich das Mindeste, was man sich als offizielle Reaktion erwarten darf!

Man stelle sich vor, ein deutscher Minister würde Kopfgelder ausloben! Nein, wer hier noch zu Zurückhaltung und Verständnis aufruft, der hat ein Rad ab.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
winnie12345 23.09.2012, 00:33
31. Anstiftung zu Mord

Zitat von sysop
Tausende Muslime haben friedlich gegen das verunglimpfende Mohammed-Video und Karikaturen des Propheten demonstriert. Ein pakistanischer Minister setzt dagegen auf Gewalt: Er verspricht demjenigen, der den Produzenten des Films tötet, 100.000 Dollar. Die Regierung distanziert sich.
Anstiftung zu Mord ist natürlich ein Verbrechen und die US-Justiz sollte umgehend einen internationalen Haftbefehl zur Ergreifung und Auslieferung gegen diesen pakistanischen Minister ausstellen. Dieser Minister ist offenbar auch ein Komplize der Taliban und des Terrornetzwerks al-Kaida.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
winnie12345 23.09.2012, 00:38
32. Totengräber der Demokratie

Politiker, wie der Berliner Innensenator Henkel und der Entwicklungsminister Niebel, machen sich zu Totengräbern der Demokratie, wenn sie die freie Meinungsäußerung - und dazu gehört auch die öffentliche Vorführung von islamkritischen Filmen - unterbinden wollen. Diese Politiker haben schon vor der Gewalttätigkeit und den damit verbundenen Erpressungsversuchen der Islamofaschisten kapituliert. Die Partei Pro Deutschland scheint noch der einzige aufrechte Vorkämpfer für Grundrechte und Demokratie in Deutschland zu sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
graf_krolock 23.09.2012, 00:51
33. Frommes Blutgeld

Zitat von sysop
Tausende Muslime haben friedlich gegen das verunglimpfende Mohammed-Video und Karikaturen des Propheten demonstriert. Ein pakistanischer Minister setzt dagegen auf Gewalt: Er verspricht demjenigen, der den Produzenten des Films tötet, 100.000 Dollar. Die Regierung distanziert sich.
Sich zu distanzieren wird wohl nicht ganz genügen. Wenn man das glaubhaft machen will muss man den Minister zumindest entlassen. Es wird doch wohl auch in Pakistan Gesetze gegen Mordaufrufe geben. Eventuell könnte man sicherlich auch, im Interesse der internationalen Beziehungen, die Konten des Herrn Minister einfrieren. Seiner Frömmigkeit würde es zweifellos nützen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Schnappoid 23.09.2012, 01:17
34. alles klar...

Das Beispiel des Ministers zeigt sehr schön, warum viele Menschen extreme Religionsauslegungen ablehnen. Aufgeklärte Menschen wollen eben keine „Furcht“ mehr vor irgendwelchen Göttern und deren selbsternannten menschlichen Stellvertretern (die zu Mord! aufrufen) haben. Danke, jetzt weiß ich wieder, warum ich nicht religiös bin

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kh- 23.09.2012, 01:34
35. Klar,

in Pakistan stehen Wahlen bevor und die gesammelte Inkompetenz des Landes buhlt jetzt um die Islamisten.Sowohl Bilour als auch Ashraf werden/wurden dort stark wegen ihrer Amtsführung kritisiert. Bilour agiert jetzt doch ein wenig zu auffällig. Ich glaube kaum, dass er sich im Amt halten wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
popatzki 23.09.2012, 01:37
36. Soso, ein Kopfgeld auszuschreiben ist also verwerflich, ja?

Erinnern wir uns: Direkt nach den Anschlägen vom 11.9.2001 wurde ein Kopfgeld auf Osama Bin Laden ausgesetzt. Der Initiator war ein sehr wohlhabender Deutscher, der anonym bleiben wollte. - Das war also nicht verwerflich?? Wird hier also mit zweierlei Maß gemessen? Aha!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sarahj3 23.09.2012, 01:40
37. Regierung aufwachen!

Ich möchte da doch bitteschön sofort deutliche Worte unseres Herrn Außenministers hören. Statt darüber nachzudenken, wie im Inneren unsere Freiheit und Rechte zu beschränken sind (Friedrich) wäre es sinnvol nach außen mal tacheles zu reden. So geht es nicht. Wie wäre es, wenn man weitere Hilfsleistungen und Spenden (die ja sowieso nicht bei den Bedürftigen, sondern eben bei jener korrupten "Führungselite" ankommt) mal davon abhängig macht, daß dieser unsägliche Schmäh- und Hasspolitiker zumindest von seinem Amt entfernt wird, wenn nicht sogar wegen Anstiftung zu einer Straftat ins Gefängnis wandert?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
DerNachfrager 23.09.2012, 01:49
38.

Der Mann ist Minister.

Und die Regierung "distanziert sich".

Man sollte dies für künftige Kontakte mit Pakistan im Kopf behalten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Tyconderoga 23.09.2012, 02:16
39. lachhaft

Zitat von sysop
Tausende Muslime haben friedlich gegen das verunglimpfende Mohammed-Video und Karikaturen des Propheten demonstriert. Ein pakistanischer Minister setzt dagegen auf Gewalt: Er verspricht demjenigen, der den Produzenten des Films tötet, 100.000 Dollar. Die Regierung distanziert sich.
Sehr geehrte Herren Niebel, Friedrich usw. Meiner Meinung nach sind Sie die verzagtesten Heuchler die seit Mr. Chamberlain auf der politischen Buehne rumeiern. Zeigen Sie doch mal dass sie zumindest ein Ei in der Hose haben, anstatt einer Meute, die sich wie eine Horde wildgewordener Halbaffen auffuehrt, nachzugeben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 4 von 9